Samstag, 10. April 2010

„Wir sind, glaube ich, pervers ...“ - Das Interview mit den Freaks, Teil II

Die Wochenend-Ausgabe von 15 Minuten :-)- Nach dem 1.Teil präsentieren wir Euch hier... den 2. Teil des Interviews mit den Freaks. Die Fragen stellte wieder Toni Toronto, für die Fotos zeichnet tabsie verantwortlich.

15 Minuten: Nu, reden wir jetzt mal über die schönen Dinge. Gibt es Erfahrungen, die ihr noch nicht gemacht habt, aber noch machen wollt? Als Paar, oder einzeln?

Matthias:
Ich fänd's mal spannend, beim Swingen mit einer anderen Frau Analsex zu haben. Ist bisher noch nicht passiert.

Anne: Stimmt. Aber ansonsten.... mmh (grübelt),...Sandwich hatten wir ja mittlerweile... (lacht)

15 Minuten: Was ist mit dem Strap-on? (Anm. d.Red.: Matthias hat Anne einen Strap-on zu Weihnachten geschenkt)

Matthias: Es gibt die einen Frauen, die denken offensichtlich, das sei ein zweiseitiger Dildo - und sich dementsprechend verhalten. Und es gibt die Frauen, die verstehen, dass man in der Rolle des Mannes andere Bewegungen machen muss als in der Rolle der Frau. Die sind hinterher auch schwer beeindruckt, was wir Männer beim Sex eigentlich leisten; das muss man zu unserer Ehrenrettung sagen.

15 Minuten: (zu Anne) Warst du dabei aktiv oder passiv?

Anne: Sowohl als auch. Ich fand es wirklich schwierig, weil man sich da ganz anders verhalten muss, als frau es gewöhnt ist.

Matthias: Naja, das hat auch nichts mit Erotik zu tun, finde ich.

Anne: Nee, so richtig sexy ist es wirklich nicht. Es ist ganz witzig, aber im Grunde so wie mit dem Sandwich: Man probiert's mal aus, weil man ja wissen muss, wie so was funktioniert. Und ich wollte das Strap-on auch wirklich selbst ausprobieren. Aber einen großen erotischen Kick habe ich nicht bekommen.

Matthias: Aber der Strap-on lockt immer die Gäste an. (lacht)

Anne: Na ja, und wir haben ja noch den Doppeldildo. (grinst)

15 Minuten: Und gibt es sonst noch was? Habt ihr eine „To-Do-Liste“?

Anne: Nee. Es ist krass, was wir schon alles gemacht haben. Wir sind, glaube ich, pervers, oder so,...

Matthias: Puuuuh... was gäb's denn noch? (lacht)

15 Minuten: Ich weiß ja nicht, ob ihr schon alle Kontinente durch habt...

Anne: Stimmt!

Matthias: Na ja, bei Asiaten haben wir fast alles durch! (lacht)

Anne: Ich stehe nicht unbedingt auf männliche Asiaten.

Matthias: Ich mag ja eher so Mischlinge.

Anne: Wie ist das mit Schwarzen? Dürfte ich mit einem Schwarzen? Ich hatte einmal Sex mit einem Schwarzen, also nicht während des Swingens, und das war voll scheiße. Ich steh da auch generell nicht so drauf, also rein...

Matthias: Er muss halt nett sein, genau wir alle anderen auch, dann ist egal, ob schwarz oder weiß oder... (lacht)

... Halt! Eine Sache fehlt uns natürlich noch: Eine Solodame abschleppen! Das versuchen wir ja von Anfang an. Das sollte ursprünglich eigentlich das Erste sein, aber ...

Anne: ... man will immer einen Dreier mit einer zweiten Frau. Aber dann stellt man fest, dass es im Internet keine Solofrauen gibt. Also, es gibt sie schon, aber die lernt man anscheinend nicht kennen.

Matthias: Vielleicht stellen wir uns da blöd an. Ich weiß nicht. Also, zwei oder drei hatten wir ja so weit. Die eine konnte dann gerade nicht, weil sie ein Intimpiercing bekommen hatte...

Anne: ...aber ich bin mit ihr aufs Klo gegangen und durfte ein Foto davon machen, was ich dir dann gezeigt habe.

Matthias: Genau. Und die Andere hatte im Urlaub dann die Hosen voll. Sie war aber schon ganz nah dran.

Anne: Aber generell,... ich weiß nicht. Es gibt ja auch ganz viele Pärchen, die meinen, da geht ihr halt in die Disco und schleppt dort 'ne Frau ab. Aber wir fühlen uns irgendwie dabei auch pervers. Also, Matthias würde sich pervers fühlen, wenn er dann sagt: "Hey, hast du Bock mit mir und meiner Freundin...?". Und ich fühle mich auch komisch. Denn normalerweise baggert man als Frau ja nicht, à la "Hey Süße!...". (lacht)
Und über Joyclub klappt es auch nicht. Denn entweder sind es Fakes oder sie bekommen so viele Zuschriften, dass sie einfach „nö“ sagen. - Aber, das wäre jedenfalls noch mal spannend.

Matthias: Aber auch mehr dieses Aufreißen. Diese Situation. Grundsätzlich, mit zwei Frauen, das hatten wir ja schon häufiger. Ich glaube auch nicht, dass es besonders gut wäre. Aber das Aufreißen wäre halt mal lustig.

15 Minuten: Habt ihr jetzt denn noch die gleichen Ge- und Verbote beim Swingen wie damals, als ihr angefangen habt?

Anne:
Nein, haben wir eigentlich nicht.

15 Minuten: Seid ihr jetzt offener? Und eingespielter?

Anne: Ja. Wir sagen mittlerweile, fast alles ist ok. Es gibt zum Beispiel immer noch die Regel "nicht in getrennten Räumen", aber wenn wir auf einer Party sind und es passiert dann eben mal in getrennten Räumen, dann ist es nicht weiter schlimm. Wenn alles passt.

Die einzige feste Regel, die wir haben, lautet: Wenn der Partner sagt, es geht nicht, dann geht es eben nicht, aus welchen Grund auch immer. Eine genaue Begründung ist nicht notwendig. Die Situation muss auch gar keiner anderen Regel widersprechen. Man kann einfach sagen: "Schatz, ich fühle mich grad scheiße." - Dann lässt man's eben.
Aber generell haben wir für uns festgestellt, dass alles drin ist, wenn wir die Leute mögen. Wir sagen also nicht mehr prinzipiell "Dies und Das geht nicht", sondern höchstens "Dies und Das geht in einer bestimmten Situation nicht"... z.B. weil der Typ eine doofe Nase hat, oder so :-).

15 Minuten: Nächste Frage. Habt ihr einen festen Kreis von Swingerfreunden? Und falls ja, verändert der sich?

Anne: Also ein paar solcher Freundschaften haben wir sicherlich. Das wisst ihr ja von unserer letzten Party. (lacht)

Matthias: Da kommen ständig neue Bekanntschaften hinzu.

Anne: Ja. Aber, Petra und Richard kennen wir nun schon ewig. Dann gibt es da noch Elena und Karl sowie Manfred und Regina, mit denen wir im Moment auch "nur" befreundet sind. (Anm. der Redaktion: Alle Namen geändert.)
Aber es ist schon so, dass wir Leute haben, die wir auf Partys sehen... Und dann gibt es Leute, mit denen wir inzwischen befreundet sind und die wir dann zum „Punkt-Punkt-Punkt treffen“ - oder auch mal einfach so. Da haben wir mittlerweile vier bis fünf Pärchen, mit denen das so geht.

Matthias: Aber man ist tendenziell ständig ein bisschen auf der Suche. Also, es ist nicht unbedingt statisch. Dass man sagt, wir haben jetzt ein paar Pärchen, mit denen wir uns gut verstehen, also lassen wir es jetzt. Sondern wir schauen uns immer neu um.

Anne: Aber wir haben trotzdem ein paar feste Kontakte. Wir sagen nicht: "Mit euch haben wir jetzt zwei Mal gebumst. Jetzt suchen wir uns ein paar Neue". Es gibt auch Leute, die das so machen, aber wir gehören nicht dazu. Und es ist auch schön, wenn man merkt, dass man befreundet ist und sich auch normal treffen kann.

Matthias: Und ansonsten brechen -wie im normalen Leben- höchstens ab und zu auch mal Freundschaften weg. Oder Bekanntschaften.

Anne: Stimmt, da gibt es eigentlich keinen Unterschied zum normalen Leben.

15 Minuten: Ich habe eine Frage an Matthias. Hast du schon Bi-Erfahrungen gemacht?

Matthias: Nein. (lacht) Als Swinger nicht. Aber es macht sie, glaube ich, jeder Junge in seiner Pubertät mal. Das ist meistens die erste Geschichte: Du quatschst mit einem anderen Jungen drüber. Dann schaust du dir gemeinsam einen Pornofilm an. Und dann... - Aber nichts Intensives.

Anne: Und das ist auch nichts, was du ausbauen möchtest. Auch wenn wir Bekannte haben, die mit dir rumrutschen möchten.

15 Minuten: Würdest du dich von einer Frau mit dem Strap-on vögeln lassen?

Matthias: Ich stehe nicht so drauf, es in den Arsch zu kriegen. Das bereitet mir körperliche Schmerzen. (lacht)

Anne: Du hast jetzt auch nichts dagegen, aber du denkst dir auch nicht "Toll!".

Matthias: Es tut mir einfach weh. Wenn du mir da was Großes reinsteckst, dann tut es mir weh. Ich dachte auch immer, es wäre total geil, wenn mir eine Frau beim Blasen den Finger in den Arsch steckt, aber ich finde es ohne schöner. Ich habe da keine Berührungsängste oder so, aber es ist nicht so mein Ding.

Anne: Ich denke auch nicht, dass du Berührungsängste hast oder homophob bist. Sondern du findest es einfach nicht spannend.
- Obwohl es in der Szene durchaus einige gibt, die homophob sind, was ich komisch finde. Denn es ist ja ganz oft ein nackter Mann in deiner Nähe. Oder ein anderer Penis.

15 Minuten: Wie weit seid ihr nun mit Fashion Fingers? Tut sich da was?

Anne: Nee, da tut sich gar nichts, momentan.

Matthias: Zu wenig Zeit. Wir kommen ja teilweise nicht mal dazu, in den Joyclub reinzugucken. Das ist der Nachteil am Zusammenwohnen. Es gibt keine langweiligen Abende alleine mehr, an denen einem nichts Besseres einfällt. (lacht)
Der Film ist ein bisschen ins Stocken geraten, weil wir unterschiedliche Akteure hatten, wechselnde Besetzungen. Es ist mir zwar einmal gelungen, ein Comic-Kapitel einzubauen, aber das müssen wir auch noch vertonen. Das hat alles nicht so richtig funktioniert. Rein theoretisch fehlt uns noch ein Kapitel und dann müsste man es brutal zusammenkürzen. Das ist nicht so einfach, weil es bei manchen Kapiteln nicht mehr das Originalmaterial gibt. Also müsste man einige Teile wieder neu schneiden und das wäre ein Arsch voll Arbeit. Aber ansonsten: So in der Länge, zweieinhalb Stunden. Da fehlt noch ein Kapitel. Dann ist es fertig.

Und es gibt schon Ideen für den nächsten Teil: "Pussy Pomade 2". Das geht dann mehr so in die Richtung Rock'n'Roll, 50er und 60er Jahre.... Man beachte, dass es gleich mit "2" anfängt, nicht mit "1" :-)...

Anne: ... weil's einfach cooler klingt.

Matthias: Und das Making Of von Fashion Fingers ist fertig.

Anne: Zum Beispiel haben wir in der Pokerszene das Problem, dass wir sie nur halb gedreht haben. ...SEHR intelligent!

Matthias: Ja, da fehlt ein Stück. Aber das kann man überspielen. Eigentlich müsste man es mal probeweise vorführen. Das wäre schon witzig.

Anne: (an Toni und Tabea) Ihr habt schon alles gesehen, oder?

Toni: Nee, wir kennen nur einige wenige Szenen. Wir durften ja zum Beispiel den Teil mit Petra und Richard nicht sehen. Und viele andere...

Anne: Ja, die müssen wir euch mal zeigen.

Matthias: Ihr kennt die Szene auf dem Gletscher nicht?

Toni: Nö!

Matthias: Die Gletscherszene, in der ich bei minus 15 Grad einen Ständer bekommen habe? Kennt ihr nicht?? - ...das lag natürlich an der schönen Piste.

Anne: Danke, Schatz. (lacht)

15 Minuten: Nun eine Frage, die Nyx euch stellen möchte. Gibt es Musik, die ihr unbändig erotisch findet?

Matthias: Nein. Songs, die uns geil machen, haben wir nicht. Aber es gibt natürlich Songs, die du damit verbindest, weil diese Szene einen ganz bizarren Musikgeschmack hat.

Anne: Der nicht unbedingt sexy ist... (lacht)

Matthias: Man verbindet zum Beispiel auch mit Zell am See das eine oder andere Lied. Und (schaut zu Anne) du findest die Lieder vom Strip sehr geil.

Anne: Jaaaa. (lächelt) Das hast du toll gemacht!... Das waren so klassische Stripsongs wie "Dancing with Myself", "Miss Jones", „Sexual Healing"....

15 Minuten: Wann heiratet ihr?

Anne: Wenn ich meinem Schatz einen Antrag mache.

Matthias: Samstag.

Anne: Ich muss eine coole Idee haben. (schaut Matthias an) - Wenn du eine coole Idee hast, darfst du natürlich auch fragen...

Matthias: Ich habe eine coole Idee, aber die lässt sich im Moment nicht verwirklichen.

Anne: Sowas habe ich auch!

15 Minuten: Was sind denn eure Ideen?

Anne: Das ist doch geheiiiim!!
---The End---



Kommentare:

DieAnne hat gesagt…

Hey, der zweite Teil ist da! Prima und vielen Dank an T&T fürs tippen, nech? Dann schauen wir mal, ob eure Kommentare wieder so positiv ausfallen...;)

Aber, Hallo? Manfred? Petra? Karl??? Hätte die Reaktion sich nicht etwas attrativere Decknamen ausdenken können? *lach*

Toni Toronto hat gesagt…

Klaro haette sich die Redaktion, also ich, andere Decknamen ausdenken koennen, zum Beispiel "Mia", aber das fuehrt ja auch zu nix. ;-)

tabsie hat gesagt…

@anne:

...die besten namen sin' halt scho besetzt *beep*, Anne.

hey,
wisster was? - ich bin total *anbet* verliebt in....klar, die lucy, den toni,... aber auch in euch, ihr knallsuessen freaks! auf so einer non-sexuellen meta-ebene. *haumichwech*
(sorry to say: ich muss naemlich auch nich alle bumsen, also, noch viel weniger, als ihr... :)

wenn ihr mal einen manager braucht, denkt an mich. ich freu mich schon drauf, euch gaaanz gross zu vermarkten, und vor allem auf die selbsgebastelten merchandising-artikel... *yeah2*

diese worte sprach:
eure anbetende no.1 *schleim*

:-)

Tina hat gesagt…

Hey ihr "Freaks".
Nettes Interview, damit habt ihr mich als neue Leserin gewonnen ;-)
Weiter so !
LG, Tina.

Toni Toronto hat gesagt…

Hi Tina! :-)

Die Freaks sind, glaube ich, gute Interviewpartner...

Lucy Lime hat gesagt…

Sind sie zweifelsohne. :)

tabsie hat gesagt…

absolut freaks

(...*hahaa*, und schon haette ich die naechste idee fuer was selbstgebasteltes fuer die zwei. - anne, wann hast du geburtstag?? *liebguck*)