Donnerstag, 19. Januar 2012

Die Entjungferung der Nicki Blue

Gestern schaute ich mir Nicki Blues Entjungferung an. Nicki ist nicht zu verwechseln mit Violet Blue, und ihre Entjungferung ist nicht zu verwechseln mit ihrem ersten Mal Sex. Viele Pornofilmchen im Netz behaupten, dass es "Jessys erstes Mal" sei oder "Mandy erster Analsex" oder "Ralfs Debüt von hinten", aber bei Nicki verhalten sich die Dinge anders.

Quelle: Kink.com
Ich war auch erst skeptisch, als der Sprecher im Video ankündigte, dass Nicki gleich zum ersten Mal vaginal penetriert werden würden. Nicki lachte bei dieser Aussage, aber sie lachte nicht wie eine Pornodarstellerin, sondern wie eine leicht nervöse junge Frau, die sich eine Fantasie erfüllen will. Es war ein Kink.com-Video aus der Sektion The Upper Floor, also versprach es Qualität.
Zuerst gab es ein Gespräch mit Nicki, in dem sie erklärte, wieso sie ihre Jungfräulichkeit vor der Kamera verlieren möchte. Die Definition von Jungfräulichkeit hatte dabei sogar eine Netzkontroverse ausgelöst, weil Nicki ja bereits Sex hatte, bloß keinen vaginalen. Analsex schien ihr sehr gut gefallen zu haben, sie war also kein Kind von Traurigkeit. Kink.com entschuldigte sich am Ende für die irreführende Verwendung des Begriffes, ließ sich dadurch aber nicht davon abbringen, Nicki ihre Fantasie zu erfüllen.

Nickis Gesprächspartner stelle sich dann als Major Domo des Hauses heraus. Er kündigte an, was sie erwarten würde: drei Männer würden sich ihrer annehmen, von denen einer die Ehre haben würde, ihr Jungfernhäutchen zu durchtrennen. Dann führte er sie nackt in den opulent gestalteten Raum in der oberen Etage zu den Sklavinnen, Herren und Zuschauern, die der Zeremonie beiwohnen sollten. Die anderen Sklavinnen sorgten dafür, dass Nicki aufgewärmt wurde, bevor man sie in das Privatgemach mit dem großen weißen Bett brachte. In der Zwischenzeit hatten die Zuschauer bestimmt, welcher der drei Männer Nicki wie ficken durfte: Mark Davis war als "Entjungferer" auserkoren.

Man legte Nicki auf das Bett, band ihr die Beine angewinkelt zusammen und hielt sie an den Armen fest. Doch es sollte alles nicht so einfach werden: Ihr Körper wehrte sich nach Kräften gegen den Fremdkörper ...

War es nun echt? Oder war es eine gut gemachte Show?
Die Berichte im Netz, Nickis ungekünstelte Art, ihre Reaktionen auf dem weißen Bett und die hohen Ansprüche, die Kink.com mit seinem Konzept und seinen Darstellern verfolgt, lassen mich glauben, dass an jenem Abend tatsächlich etwas Ungewöhnliches geschah und Nickis Fantasie wahr wurde.

 Am Ende ist es mir egal, denn ich habe selten so eine perfekte Inszenierung gesehen. Kink.com darf ohne Frage als das Paradies für Fetischsex bezeichnet werden - und The Upper Floor ist das funkelnde Juwel in diesem Paradies.



Trailer und Vorschaubilder unter http://www.theupperfloor.com/site/shoot.jsp?shootId=11678&mobile=false

Kommentare:

Susy Q hat gesagt…

Hallo Toni,
Ich habe diesen Akt auch vor kurzem gesehen und es hat mir sehr gefallen !
Gespielt oder nicht ich empfand es ungewöhnlich anturnend.

Lou Ping hat gesagt…

Die Jungs von Upper Floor haben wesentlich bessere Filme im Angebot. ;-). Ein Pornosternchen im zarten Alter von 33 hatte bis dato nur Analverkehr? lol.

Toni Toronto hat gesagt…

Wie man hier lesen kann, war Nickie Blue damals erst 21.
Erstaunlich, wie viel Aufmerksamkeit die Aktion im Netz bekam.

Lou Ping hat gesagt…

Zitat AMY&PINK:

"Update: Laut The Upper Floor ist Nicki erst 21 Jahre alt."

;-)

Toni Toronto hat gesagt…

Und wir glauben den Jungs und Mädels vom Obergeschoss natürlich. :D

Welche Schinken aus dieser Reihe kannst du noch empfehlen, Lou?

tabsie hat gesagt…

Toni, Du machst mich :-). Wie süß, Deine naive Masche!...

Nach unserer Porno Night am Wochenende muss ich Dir aber Deinen Glauben an die Jungfrau Nicki nehmen. Ich hoffe, Dein Herz blutet deswegen nicht zu sehr:

Dat is offensichtlich inszeniert. Die Gute wurde nicht entjungfert. Als weibliche Betrachterin schien mir das jedenfalls offensichtlich.

Die Idee fand ich trotzdem gut. Die Umsetzung solàlà. Mir haben andere Kink.com-Videos besser gefallen, die nicht so sehr auf Tralala-Weltpremiere-Shalala-Realo-Hihi gemacht waren.

Toni Toronto hat gesagt…

*schnief*