Montag, 24. Oktober 2011

Marko

Marko war ein Volltreffer. Nicht nur war er mein erstes tatsächliches Date seit einer Ewigkeit, er war mir auch sehr ähnlich:

  • in einer festen Beziehung (mit einer Frau)
  • groß gewachsen und jung geblieben
  • ein Schelm mit Hirn
  • der Pornografie verfallen
  • Schwanzträger
Er redete sehr offen über seine Erfahrungen in billigen und teuren Pornoklitschen. Wir tauschten uns über Belladonna und Violet Blue genauso aus wie über unsere Erlebnisse an der Supermarktschlange.

Als Student suchte er nun einen Kumpel, mit dem er seine freie Zeit im Pornokino verbringen könnte. Da schrieb er logischerweise mich an, wie das jeder Student mit ähnlichen Träumen tun sollte. Ich war hellauf begeistert - von ihm als Mann und von seinen kühnen Plänen mit mir als Mann.

Wir lächelten uns an, scherzten und sahen in eine goldene Zukunft. Nach zwei Stunden gingen wir bestens gelaunt nach Hause.

Er hat sich nie wieder gemeldet.

Kommentare:

tabsie hat gesagt…

...Mensch Toni, der Guteste meldet sich bestimmt nicht, weil er nicht ahnt, dass Du der GROSSE TONI VON 15 MINUTEN bist....! Weil dann würde er bestimmt allein schon mit Dir ficken wollen um 15 Minuten-Blog-Ruhm zu erlangen :-), oder nich?*....


* Mir haste auch beim 1.Date von 15Minuten erzählt; hat funktioniert :) *siehste*

Anonym hat gesagt…

Das trifft es wohl sehr gut... Ich habe das Gefühl, dass das sehr typisch für die Begegnung unter (Bi-)Männern ist.

Equinoxious hat gesagt…

Das trifft es sehr gut... Mir scheint, dass dies sehr typisch für die sexuellen Begegnungen von (Bi-)Männern ist.

Toni Toronto hat gesagt…

Hach, Liebste, du könntest Recht haben: Er weiß nicht, dass ich Toni bin. Vom Blog habe ich ihm jedoch berichtet (ohne Namen zu nennen), so dass er eigentlich heiß drauf sein müsste, hier mehr von sich zu lesen. Versteh einer die Männer...


Bei dir hat die Masche damals funktioniert, weil du viel toller bist als Marko!