Montag, 31. Oktober 2011

Mit Tonis Hilfe

Toni unterstützt mich. Auch meine Karriere als Hobby-Knipse. Er findet es gut, wenn sich ein interessantes Shooting ankündigt. Er weiß immer, wann und wo ich wessen Kopf oder Schwanz fotografiere.

Anfangs machte mir die Hobby-Fotografie auf fremde Anfragen hin Spass: Ich war zeitlich flexibel, spontan ergaben sich spannende Shootings, ich lernte faszinierende und lässige Menschen kennen. Und wurde eigentlich nie* enttäuscht. Ich füllte mich gut, und reich - an Bildern, an Geld, an Erfahrung.

Dann wendete sich das Blatt. Ich hatte nur mehr ein kleines Zeitfenster für Shootings offen, nämlich sonntags Nachmittag. Und damit wurde die Sache scheiss verklemmt. Es meldeten sich dann in letzter Zeit eigentlich hauptsächlich zwei Gruppen von Männern (fremde Frauen waren schon vorher eine Rarität für meine scharfe Linse, leider).

Die eine Gruppe waren diejenigen Typen, die ein Shooting verabredeten, "klar, am Sonntag dann, den Soundsovielten, gerne", denen aber kurz vorher einfiel, dass sie an dem betreffenden Wochenende versehentlich doch in Miami sein würden, oder sie verliebten sich unerwartet frisch und heftig - und plötzlich war die Neue Liebe gänzlich unvereinbar mit einem krassen Hardcore-Shooting, von dem sie zuvor eben noch wie im Fieber parliert hatten, "anal bestückt, gefesselt, und alles...du weisst schon". Egal. Weiterklicken.

Die andere Gruppe waren Herrschaften, verheiratet, mit Kindern. Die arbeiten werktags viel und haben ausschließlich unter der Woche Zeit für ein Shooting. (Richtig: Kein Widerspruch.  Wenn Männer arbeiten, dann haben sie Zeit für Shootings. Ich habe das nicht weiter kritisch hinterfragt.)

Eine solche Anfrage kam auch von Peter. Ich antwortete Peter exakt fünf Mal, dass ich derzeit unter der Woche wirklich keine Zeit hätte. Peter wollte aber wirklich. Er brauchte dringend Bilder für sein ganz geheimes Joy-Profil. Also schrieb er wieder, und wieder. Ungeduldig brannte es ihm unter den Fingern. Alles war schon so schön ausgemalt: Wir müssten nur auf ein Wochenende warten (richtig, denn da ist die Fotografin verfügbar, verstanden), und dann, dann würden wir in ein Stundenhotel gehen zum Fotos machen. Bei ihm zuhause ginge es freilich nicht, verheiratet, Kinder, geheimes Joy-Profil. Er so: "Nächsten Sonntag?" - Ich so: "Ist notiert." Auf seinen Vorschlag hin googlete ich dann "Bochumer Straße" und "Stundenhotel" und fand das Stundenhotel seiner Träume. Ich war damit unglücklich und erzählte das Toni. Denn Peters Stundenhotel war von den Bildern her kein Glücksfall für einen Fotografen. Man würde dort das Objekt vor lauter Rotlicht nicht mehr sehen. (Mittlerweile weiß ich, dass man auch in Stundenhotels schlicht die geschwärzten Fenster öffnen kann, und dann mit Tageslicht ficken oder fotografieren kann.)

Toni, der alte Schlaufuchs. Ich gab ihm mit meinem Shooting-Gequengel Anlass, sich selbst Überblick über die lokale Rotlicht-Szene zu verschaffen. Und dabei fand er einen Ort, der sich im Internet besser verkaufen konnte als Pauls Favorit. Sonntags nach dem Aufwachen hatten wir Zeit. Wir  holten den Laptop ins Bett und Toni präsentierte mir die Homepage des etwas anderen Stundenhotels. Die Bilder von den Zimmern waren in Ordnung, die Werbetexte lesbar, und nicht nur zum Lachen. Und dann auch noch diese Rabattaktion! Von der würde zwar Peter am nächsten Sonntag leider nicht mehr profitieren können, aber trotzdem. Ich schrieb Peter sofort ein Clubmail mit dem Link und den besten Wünschen für einen schönen Sonntag. Wie es weiter ging, wisst ihr. So:
Sonntagmorgen. Tabea und Toni beim Frühstück.

Toni: "Sollen wir gleich zusammen duschen?"

Tabea: "Hmmm. Weiß nicht." (...)
(aus:
http://15minuten.blogspot.com/2011/10/spielen-die-hier-auch-nachrichten.html)

Paul hat sich seitdem nie wieder gemeldet. Das macht mir nichts. Ich habe Toni und brauche keine Peters, um in Stundenhotels zu gehen. Und wenn es sein muss, dann ficke ich auch in Stundenhotels, anstatt Fotos zu machen und damit mein Geld zu verdienen.




* 1 Quoten-Arsch war dabei. Doch davon ein andermal. Oder nie.

Kommentare:

tabsie hat gesagt…

(Als hätte Peter gerochen, dass ich geblogggt habe. Eben erreichte mich ein Clubmail:

> > Hi Tabea,
> >
> > bei mir schaut es sehr gut für ein Shooting kommendes We aus. Klappt es auch bei dir? Sa Nachmittag und wo?
> >
> > Ich freu mich
> > Peter


Nein, samstags klappt es leider nicht.)

erdbeertal hat gesagt…

Ohje Männer können doch solche Feiglinge sein...
Ich kann auch ein Lied davon singen, da hat man Lust auf ein unverbindliches Treffen und die Männer kneifen immer kurz vorher...
das ist schon eine seltsame Spezies.

Toni Toronto hat gesagt…

Och, Peter! Zur Strafe für deine Blödheit bin ich beim Shooting dabei.

Jake hat gesagt…

Männer sind doch kleine Angsthasen mit großer Klappe. Jedes Vorurteil erfüllt... groß tönen und dann nichts dahinter *g*

Anonym hat gesagt…

Also, du hättest gerne mal eine Frau vor der Linse, vielleicht sogar nackt oder evtl. mit ein paar spärlichen Kleidungsstücken. Nunja ich suche schon seit geraumer Zeit eine Frau die mich knipsen möchte, vielleicht sogar zusammen mit meinem Mann?

Wenn du möchtest Toni weiß wie er uns auf Joy findet ;-) Würd mich freuen von dir zu lesen.

Lg, SalixOccularis

tabsie hat gesagt…

@SalixOccularis:

Isch' meld misch, Süße! :-)

((...Oh Gott, nackt oder evtl. mit ein paar spärlichen Kleidungsstücken??? Beim dem Gedanken wird mir ja schon ganz schummrig um die Linse :o))

(Sorry, dass ich mich vorab erst jetzt melde: Dein Kommentar ist mir durch die Finger gerutscht.)

(((Lg)))

Anonym hat gesagt…

;-)

Ich freu mich!

Lg, SalixOccularis