Samstag, 25. Mai 2013

Gesund vögeln

Gestern Abend, ca. 20 Uhr:
Draußen ist es kalt, drinnen plagt sich Tabsie schon zwei Tage mit leichten Schmerzen im Rückgrat. Das viele Sitzen hinterlässt Spuren.

Gestern Abend, ca. 23 Uhr:
Tabsie springt und hüpft durch das Schlafzimmer, als wäre nie was gewesen. Die Schmerzen sind weg, ihr Lächeln ist wieder da. Sie beugt und streckt und reckt sich wie eine Zirkusakrobatin. Ein Purzelbaum und ein Handstand sind ihre leichtesten Übungen.

Was war passiert?

Ein Fick wirkte Wunder.
Spontan, schnell, dunkel. Flinke Lippen führen zu hastigen Bewegungen. Mein Kopf zwischen ihren Schenkeln, ihre Zunge in meinem Po. Feucht trifft hart. Ich sitze auf meinen Knien und genieße, wie sie ihr Becken auf meinen Schwanz kreisen lässt. Wir brauchen beide nicht lang, um zu kommen.

Und kaum war die Medizin geflossen, waren die Leiden verschwunden. Dr. Toronto empfiehlt die tägliche Anwendung.

Kommentare:

FORMWANDLER hat gesagt…

tja, sperma soll "in der frau" wunder wirken, nicht nur in form eines neuen lebens!

tabsie hat gesagt…

Dr. Toronto empfiehlt die tägliche Anwendung.
Ha! Mit diesem Satz krieg' ich Dich noch!!.... ;-)

Feucht auf hart - das trifft es immer wieder ganz gut.

Mit beweglichen Grüßen,
tata*

Imagination hat gesagt…

Empfohlene tägliche Medizin:

Ein geiler Fick am frühen Morgen
wirkt echte Wunder, vertreibt alle Sorgen.
Ihre Zunge lutscht genüsslich sein Fleisch,
bohrt sich rein in seine Po-Spalte sogleich.

Er ahlt seinen Kopf zwischen ihren Schenkeln,
bis sein Schwanz beginnt Sperma zu sprenkeln.
Wer Quickie fickt, bleibt gesund und munter,
und wer nicht vögelt, der holt sich einen runter.