Montag, 22. August 2011

Linguistik à la Toni

"Grow a pair!"

Oder auf Deutsch:

"Lass dir Eier wachsen!"

Das kriegt ein Mann zu hören, wenn er sich wenig männlich benimmt.

Wo sind deine Eier, Mann?!" schlägt es ihm von seinen natürlich total männlichen Freunden entgegen, wenn er ihnen nicht hart genug ist. Eier machen einen Mann zu einem Mann. Sie härten ihn ab, machen ihn tough und mutig.

Warum eigentlich?

Habt ihr euch schon einmal Gedanken über diese Redewendung gemacht? Ergibt sie überhaupt Sinn? Denn eines steht fest: Die Eier sind die sensibelste Stelle des Mannes. Ein ordentlicher Tritt hinein und der Mann ist KO. Ohne Eier wäre ein Mann doch viel widerstandsfähiger! Er sollte sich lieber eine Vagina wachsen lassen - denn wie wir alle wissen, verträgt die ein paar Schläge.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich könnte mir vorstellen, dass die Redewendung aus dem ländlichen entstammt. Denn der Ochse ist ja bekanntermaßen kein Mann mehr, außer er läßt sich wieder Eier wachsen. Voilà. Da haben wir´s.

Gruß

Toni Toronto hat gesagt…

Aber der Ochse hat doch noch einen Penis? Und sein Fleisch ist gesünder als das des Stieres.

tabsie hat gesagt…

Danke, Toni, dass wenigstens Du Dir einmal Gedanken über diese Redewendung gemacht hast!*


*Weisst Du, dafür lieb ich Dich: Für's denken. Und dass Du Sachen so gut merkst, die ich Dir erzähle *ochsenfleischstory*

:-)