Samstag, 30. Januar 2010

Lebenszeichen

Mich gibt es tatsächlich noch und ich habe sogar Sex. Leider fehlte mir aber in den vergangenen Wochen einfach die Zeit, über mich, über Sex oder sonst was zu schreiben. Einen neuen Arbeitsplatz und nach 3 Jahren plötzlich wieder eine Beziehung fordern mich ganz schön. Ersteres weniger positiv, zweiteres sehr positiv. Ich bin einfach kein Mensch, der gerne arbeitet. Deswegen liegt mir jeder Gedanke an Karriere auch fern. Da müsste ich ja noch mehr arbeiten, als jetzt. Natürlich fehlt es mir nicht an Intelligenz, nur an Ehrgeiz. Wie auch immer, dank Toni, Tabea und Lucy hält sich mein schlechtes Gewissen bezüglich meiner Schreibabstinenz in Grenzen. Immerhin hat dieses Blog nebst mir drei wunderbare Autoren, die alle bestimmt nicht so viel arbeiten müssen und wahrscheinlich auch nicht so viel vögeln :-))) Immerhin sind Jörg und ich gerade mal zwei Monate zusammen, da geht noch ordentlich was ab zwischen den Laken. Oder anders gesagt: da ist einfach noch so viel zu erkunden. Jedes Mal, wenn ich mit Jörg schlafe, ist irgendwas anders wie die letzten Male. Immer ist etwas neu. Und wunderschön ist es immer. Egal, wie wir Sex haben. Stand ich Jörgs Latexfetisch anfangs noch sehr skeptisch gegenüber, so finde ich selber nun sehr viel Gefallen an diesem außergewöhnlichen Material. Jörg sieht einfach verdammt sexy aus in seinen Latexhosen, seinem engen Latexshirt und den aufwendig hergestellten, schweren Schnürstiefeln. Stiefel für Männer, Jörg hat glücklicherweise keinen Fetisch für Frauenschuhe - an sich selbst. An mir mag er die sehr wohl. Meine Latex-Besitztümer halten sich noch sehr in Grenzen. Eine schöne Maske, mehr kann ich noch nicht mein Eigen nennen. Bald sollen aber noch ellenbogenlange Handschuhe dazu kommen und sobald es der Geldbeutel erlaubt ein schönes Korsett aus Latex. Das ist der Nachteil an Latex. Es ist extrem teuer. Meistens haben wir der Spontaneität halber aber Sex ohne Latex, weil es einfach doch etwas länger dauert, etwas aus Latex anzuziehen, als etwas aus herkömmlichem Stoff. Jörgs Sammlung ist natürlich umfangreich. Da gibt es vom Ganzanzug bis über die Unterwäsche, Socken, Masken und Handschuhen fast alles zu finden. Nebst einer Menge Sexspielzeug, zwei Gasmasken, ausreichend Fesselmaterial und einem Lack-Bettlaken. Mit viel Freude und Neugier erkunde ich zusammen mit Jörg für mich völlig neue Gebiete der Lust. Lebe Fantasien aus, die ich schon immer einmal ausleben wollte. Wie beispielsweise einen Mann mit einem Umschnalldildo zu ficken. Jörg damit zu ficken. Das war schon sehr speziell und sehr aufregend für mich. Wie er auf allen Vieren vor mir kniete, ich ihn von hinten in den Arsch nahm und gleichzeitig seinen harten Schwanz massierte, bis er kam. Genauso oder noch fast lieber mag ich es aber, wenn Jörg bei unseren Spielen dominant ist. Wenn er mich fesselt und mit heißem Kerzenwachs ein bisschen quält, oder seine von der Arbeit rauen Hände sich fest und schon fast schmerzhaft um meine Brüste schließen, oder heftig auf meinen Arsch klatschen. Ich finde es faszinierend, wie authentisch Jörg jeweils ist. Egal, ob er derjenige ist, der den Ton angibt, oder derjenige, der sich unterordnet, er ist immer absolut echt und somit macht es auch immer absolut Spaß. Natürlich auch dann, wenn wir einfach gewöhnlichen außergewöhnlich schönen Sex haben. Wenn wir uns lieben, sanft streicheln, lecken, küssen und einander tief in die Augen blicken. Wenn wir uns kitzeln, necken, lachen. Okay, eigentlich tun wir das alles immer, aber manchmal nur am Anfang, nur am Schluss und manchmal einfach dauernd.

Übrigens, kennt ihr das, sobald man mit jemandem zusammenlebt, nimmt man plötzlich regelmäßig Nahrung zu sich. Als Single habe ich manchmal das Essen einfach vergessen, gefrühstückt habe ich überhaupt nie und jetzt kochen wir uns jeden Abend leckere Sachen und brunchen am Wochenende ausgiebig. Natürlich hat sich das bei uns beiden - trotz regelmäßiger sportlicher (seriöser) Betätigung an den Hüften bemerkbar gemacht. Allerdings habe ich erfreulicherweise auch an den Titten zugenommen. Meine BHs sind ziemlich eng geworden...Okay, meine Hosen auch.....ABER, ich hab auch aufgehört zu rauchen und ich nehme die Pille nicht mehr. Laut meinem Arzt eine ganz gefährliche Kombination was Gewichtszunahme betrifft. Ich kann also stolz sein, dass ich nicht zwanzig Kilo zugenommen habe ;-)

Kommentare:

Toni Toronto hat gesagt…

Also, Lieblingsbibi, wenn es an den dargelegten Gründen lag, verzeihe ich dir dein Schweigen. Und ich hoffe, dass du bald im Lotto gewinnst, damit du nicht mehr arbeiten musst und uns mit mehr von diesen schönen Beiträgen verwöhnst. Außerdem könntest du dir dann Latexkleidung leisten. :-)

Schlapphut hat gesagt…

Schön, wieder was von Dir zu hören, besonders so was positives.

intimfrisoer hat gesagt…

freut mich von dir/euch zu hören - und: dieser betrag entschädigt uns für vieles und entschuldigt alles ;-)
danke & auch von mir einen lotto-sechser
lg
Der Frisoer

tabsie hat gesagt…

Bibi! Wie beruhigt ich bin zu wissen, dass es Dich tatsächlich noch gibt uuuuund... dass Du sogar Sex hast!! :-)

Das mit dem vielen Arbeiten ist doof, das mit dem vielen Vögeln schadet bestimmt nich...

Bibi, gib weiterhin grosse, kleine, laute, leise Lebenszeichen von Dir! Denk an die Anderen, denk an uns: Auch Deine 3 wunderbaren Mitautoren warten nämlich den ganzen Tag auf nix anderes als auf einen neuen post von Dir, weil schliesslich arbeiten sie nicht so viel, und vögeln wahrscheinlich auch nicht so viel wie Du, und hängen drum ständig gelangweilt hier rum :-))))

Umarmt, mit einem herzlichen Gruss zu meinen 2 Lieblingszwergen hinter den verschneiten 7 Bergen!!

:-)