Sonntag, 5. Februar 2012

Mephistos Auftritt, 2. Akt

Ich hatte zwar in diesem Jahr auch schon vereinzelt Sex, aber trotzdem würde ich gerne zunächst noch über eine Begegnung Ende letzten Jahres schreiben. Klar, da hat sich schon etwas Zeit dazwischen gelegt. Aber ich erinnere mich immer noch daran. Gern sogar.

Es war Anfang Dezember. Mephisto kam in unsere Stadt (in der Rolle des Mephisto: Jost von jostundjette@gmx.de). Und wir zu ihm. Freitagabend. Selbes Hotel, selbes Stockwerk, gleicher Raum, andere Zimmernummer. Ich war die Tage zuvor etwas kränklich unterwegs, Toni am Ende der Woche müde von der Arbeit. Ich kurz davor zu kneifen: "Schatz, ich hätte heute Abend lieber Sushi als Sex…" Wir lagen matt daheim auf Tonis Bett.

Doch dann begann schließlich Mephistos Anziehungskraft von fern zu wirken. Wir rafften uns auf. Toni machte sich an die Verwirklichung verwegener Fantasien: Ich durfte mir aus unserem Bondage-Hefterl eine Strick-Variante aussuchen, mit der unter der Oberbekleidung mich Toni zu Mephistos Bett führen würde. Ich trug schließlich eine Art Höschen aus Stricken, handgeknüpft von Toni. Und damit nicht genug. Nach Tonis Vorstellung sollte ich auf dem Weg dorthin einen gläsernen Butt Plug in mir umher tragen. Nun gut, ich trug (leicht erkältungsbedingt, siehe oben) eine Hose, und keinen Rock, und musste so wenigstens nicht fürchten, das Ding in der U-Bahn unverhofft zu verlieren.

Doch das ganze Tamtam, Bondage plus Butt Plug, so stimulierend es war, führte dazu, dass ich schon bei der Ankunft im Hotel leicht (!) gereizt war, von den schürfenden Stricken zwischen meinen Beinen, und einem zwickenden Butt Plug. Das war der Auftakt.

An diesem Punkt kam Mephisto ins Spiel. Da stand er. Ich wurde ausgezogen und fand mich auf allen Vieren auf dem wolkengleichen Weiß der Bettwäsche wieder. Sogleich hatte ich Tonis Schwanz im Mund. Ein Appetizer, der längst schon ein Suchtverhalten bei mir auslöst. Dann kniete Toni hinter meinem Arsch, und ließ seine Finger mit meiner Muschi spielen und seine Hand in mir verschwinden. Während ich von hinten bestens versorgt wurde, konnte ich den Blick nach vorne richten. Auf Mephistos Körper und Schwanz.

Um es kurz zu machen, was an sich eine gefühlte Ewigkeit dauerte: Toni lehnte sich irgendwann entspannt und müde (leicht arbeitsbedingt, siehe oben) zurück, schaute zu und griff nur sporadisch ein. Währenddessen machte ich eine neue Erfahrung: Die Anziehungskraft zwischen Sex und Schmerz. Denn Mephisto war nicht (nur) nett zu mir in dieser Nacht. Die Innenseiten meiner Schenkel bekamen mehr und mehr Kratzer, Striemen vom Strick, der die Luft schnitt, dazu Handschläge auf meine Pussy. Die Haut meiner Schenkel brannte. Und die Schenkel verlangten nach einer erlösenden Auflösung. Während ich mich unter ihm wand, zwang mich Mephisto immer wieder, ruhig zu halten, als ich schon längst am liebsten zurückgeschlagen hätte...

Dass ich Mephisto trotzdem wiedersehen möchte, hängt nicht nur damit zusammen, dass er mich am Ende ganz einfach ganz formidabel ganz klassisch gefickt hat. Das Spiel mit dem Schmerz lässt mich nicht los. Und Mephisto beherrscht die Spielregeln. Das ist der Grund, weshalb ich ihm (ver-)traue. Und Toni mich wieder zu ihm begleiten würde.

Kommentare:

Lou Ping hat gesagt…

Nanu, ein 2 Tage alter Post und kein Kommentar? Oh ja ich vergaß dass es sich um einen Post handelt der sich mit Randgruppensex beschäftigt. Wie kannst Du es auch nur wagen darüber zu schreiben das Dir Schmerzen Lust bereitet haben Tabsi. *Sarkasmus aus*

tabsie hat gesagt…

Lou Ping, Gruppensex ja.
Aber Randgruppensex?
(Das einzige Wort, das noch perverser als "Randgruppensex" ist, ist "Randgruppensextourismus"...)


Und weisst Du, über was ich als nächstes wage zu schreiben?

- Wie sehr mir Sarkasmus Lust bereitet. Vorgetäuscht zumindest.

:-)

Mephisto hat gesagt…

Pleased to meet you.

But what's puzzling you,
Is the nature of my game.

tabsie hat gesagt…

@Mephi:

Woo, who
Oh yeah, get on down
Oh yeah
Oh yeah!
(woo woo)

:)

jette aka Gretchen hat gesagt…

*räusper*
DISCLAIMER: Dies alles konnte nur Dank des formidablen Service von "JetteService - Sexuelle Arbeitnehmerüberlassung - Your satisfaction is our ambition" geschehen.

;o)

PS: Munich, I'm planning to get on you...
PPS: Die vorgenannte Information ist streng geheim und wird sich in kürze selbst zerstören. ;o)

tabsie hat gesagt…

@Gretchen-Jette von Mephisto:

Don't räusper :)
- Erst war's ein Verleserle von mir, und ich las da "Sexuelle Arbeitnehmerüberlastung",
dachte "oo:o)ch, armes, überlastetes Jettchen...".
Doch klar: Es geht vielmehr um ungeschriebene ÜberLASSungsabkommen.Great!

P.S.:
Lass uns dabei sein, wenn sich Dein Geheimnis selbst zerstört. Toni kann mittlerweile sogar mit einer SCHÖPFKELLE(!!!) winken.... :-) Sag', dass das toll ist!

:-)

Herr_Zimmermann hat gesagt…

Toni winkt mit Schöpfkellen? Fragt sich bloß noch wann? Und: Bahnhof oder FJS?

By the way und völlig zusammenhanglos: als ich noch im Bayrischen meinen Wohnsitz hatte, pflegte ich zuganreisenden Gästen am Bahnhofe immer den roten Teppich auszurollen - sehr zum Amüsemong der ebenfalls zuganreisenden Nichtgäste.

Es grüßt
Herr Zimmermann

PS: Manche haben vielleicht auch einfach nur darauf gewartet, dass jemand jovial ""Verstehen Sie Spaß?" in eine plötzlich auftauchende Kamera schalmeit - wer weiß... ;-)

tabsie hat gesagt…

Herr Z.,

aber roter Teppich ziemt sich im Bayerischen doch nicht, wo über allem weiß-blaue Gardinen hängen, nein?

- Keine Ahnung, ich versteh' nix von politischer Bahnhofs-Diplomatie.

Herr_Zimmermann hat gesagt…

Das hülfe natürlich die Blicke erklären - die wirkten manchmal doch sehr weiß-blau verhangen...

And now for something completely different: Ich habe da etwas in den Weiten des weltumspannenden Netzes gefunden, das eventuell amüsiert. Schauen Sie mal: http://www.youtube.com/watch?v=Wd9_FU-Lpa0 ;-)

Woo woo!
Herr Zimmermann (nur echt mit dem drolligen Musikgeschmack)

Ruby Red hat gesagt…

Hej - ZIMMERMANN!
Ich hatte gestern einen http://www.youtube.com/watch?v=fF2mEw_aQY0&feature=related und SIE posten hier gemütlich herum.

Pf!

*eingeschnapptbin*

Toni Toronto hat gesagt…

Mod-Eingriff: Bitte zurück zum Thema!

Ruby Red hat gesagt…

oh shut up, Toni!

Toni Toronto hat gesagt…

Liebe Ruby, du darfst gern selbst einen Beitrag verfassen, zu dem du und dein Lecksklave alles mögliche kommentieren könnt.

:p


*tschakaaa*

Ruby Red hat gesagt…

Und ich dachte, ich wär hier zu Hause... *traurigabzieh*

Herr_Zimmermann hat gesagt…

Ruby hat einen Lecksklaven? Sie machen mich neugierig, Mr Toronto!

... aber was hat das mit Mephisto zu tun?

*confused*
Herr Zimmermann

tabsie hat gesagt…

Yeaaahh!
Endlich wieder Kommentare, die nichts mit dem vorangegangenen Post zu tun haben!!! Ich freu' mich. Wie in guten alten Intimfrisoer- und Anti-Lucy-Zeiten...

Weiter so.-)

*anstachel*

anna maja hat gesagt…

Randgruppe? Also... ich darf doch sehr bitten. Höchstens insoweit, dass ansonsten kaum jemand öffentlich einräumen will, dass er/sie so einen Bondagerabbit ganz nett findet. Ich hab noch nie erlebt, dass man(n) abgewunken hat, wenn es um Bondage und auch mal schmerzvolleres ging. Die trauen sich bloß alle nie, das zuzugeben. Feiglinge.

Herr_Zimmermann hat gesagt…

Moin!

Der Biene Anna sei hiermit ins Merkbuch geschrieben, dass es maßgeblich neueren Entwicklungen im Bereich der Gleichstellung zu verdanken ist, als Haue austeilender Mann nicht mehr auf ungeteilte gesellschaftliche Anerkennung zu treffen. Im Gegenteil.

Und ich vermute, dass es Frauen ähnlich ginge, wenn sie offen zugäben: Am schönsten ist es dann doch, wenn ich mal so richtig hergenommen werde - Schläge inklusive.

Kurzfassung: Nicht Feigheit, sondern Kalkül treibt uns Männer zur Verschwiegenheit. Frauen, die eine "männlichere" Gangart bevorzugen, haben drolliger Weise eine gute Antenne dafür, wer ihnen so etwas bieten kann und finden die entsprechenden "Mistkerle" trotzdem. So einfach ist das... ;-)

Es grüßt
Herr Zimmermann

tabsie hat gesagt…

@Anna Maja:
Ich mein', dass Wördschen "Randgruppe", in Verbindung mit Sex, eingeführt von Lou Ping anfangs (siehe oben), war nich wirklich bös gemeint. Lou Ping is eigentlich ein gaaanz lieber :-)))))...., glaub' ich. *zwinker*


@Hr. Zimmermann:
Machen Sie es sich nicht zu einfach, wenn Sie sagen, dass es so einfach ist?!?! *zwinker2*



*aetschebaetsch*

Herr_Zimmermann hat gesagt…

Werte demnächst frisch badebezimmerte Miss tabsie,

nein.

Vorzüglichst,
Herr Zimmermann

Lou Ping hat gesagt…

@Tabsi: Vorgetäuscter Sarkasmus? Du stehst auf vorgetäuschte Sarkasmen?
Du meintest es bestimmt nur gut damit dass Du mich als "gaaaanz lieb" bezeichnet hast, oder?
@ Toni: Es klingt lustig wenn Du sagst " Ruby schreib doch mal wieder einen Artikel für uns" fast wie " Du und Dein Lecksklave" .

tabsie hat gesagt…

@HerrZi:

...Müssen Sie stets das letzte Wort haben? :)

- Doch.

@LouPi:

...Zumindest hab' ich's lieb gemeint, dass Du ein ganz Lieber bist. Bist Du doch, oder? :-P

:-)

Lou Ping hat gesagt…

@tabsie: Warum interessiert es Dich so sehr ob ich ein "lieber" bin? Gibt es da etwas was Du mir mitteilen möchtest?

Ich hab einen Aufhänger für deinen nächsten Beitrag:
Durch Sarkasmus zum Orgasmus. ;-)

Bin schon sehr gespannt.