Donnerstag, 31. Mai 2012

In guten Händen

Würdest du nicht auch gern wissen, wie deine Zukunft aussieht? Was du morgen machst, wen du nächste Woche triffst, wie du im Alter lebst? Klar, das wäre paradox und vielleicht sogar schädlich, aber die Vorstellung reizt dich trotzdem, oder?

Das Problem mit Vorhersagen für die Zukunft: Irgendwelche Spielverderber haben sie alle schon durchgetestet und dabei festgestellt, dass sie nichts taugen. Nichts, wirklich gar nichts, nicht mal ansatzweise. Alles Humbug, Betrug und Abzocke.

Doch seit kurzem scheint ein neuer Stern am Himmel der Horoskopie, eine neue Methode der Zukunftsvision, ein radikaler Ansatz, der einfach funktionieren muss. Und er ist eng mit seiner Entdeckerin verknüpft: Martha Olschewski, Deutschlands führende Genitalleserin und Betreiberin von www.astro-genital.de.

Die Idee ist so einfach wie genial: Was bringt das Handlesen, wenn ein anderes Körperteil viel mehr über uns verrät? Ist doch klar, dass deine sensible Vagina viel empfänglicher für Wellen aus der Zukunft ist als deine Hand! Selbst wenn deine Hand oft in deiner Vagina steckt. Und völlig logisch, dass dein Penis viel auskunftsfreudiger als deine Hand ist, wenn eine wissende Astrologin ihn nach deiner Zukunft befragt.

Martha Olschewski drückt es selbst so aus:
Jedermann lässt sich seine Zukunft aus den Händen lesen.
Aber wussten Sie schon, dass sich auch mit der fachmännischen Analyse Ihres Penises oder Ihrer Vagina einiges über Ihre Zukunft herausfinden lässt?
Stimmt! Und Martha Olschewski muss wissen, wovon sie spricht, schließlich hat sie diese Kunst von ihrer (georgischen) Mutter und ihrer Großmutter gelernt, die sie praktischerweise gleich darauf aufmerksam gemacht haben, dass das Genitallesen nichts Anrüchiges oder Verwerfliches an sich hat. Auf diese Weise hat sie seit 1992 Menschen die Zukunft vorhergesagt und bietet seit einigen Jahren ihre Dienste auch im Netz an.

Ihre Genitalanalyse beantwortet u. a. die folgenden Fragen:


  • Wer bin ich und wie wirke ich auf meine Umgebung?
  • Welche bewussten und unbewussten Wünsche bestimmen mein Leben?
  • Welche Talente habe ich und welcher Beruf passt zu mir? 


Eine Internetberatung kostet beim ersten Mal nur 40 Euro, nachfolgende Sitzungen werden günstiger. Als echte Serviceleistung listet ihre Seite gleich die Fotos auf, die du einschicken musst, damit Martha Olschewski dir deine Zukunft liest. Wichtig ist, dass man beim Penis die Adern und bei der Vagina die Klitoris sieht - sonst kann es ja nichts werden.
Natürlich gibt es auch eine persönliche Beratung, falls das gewünscht ist. Dann schaut Martha Olschewski sich das Ganze mal aus der Nähe an.

Wer nun denkt "Geile Sache! Aber leider habe ich gerade keine Kohle...", der sei auf Martha Olschewskis Großzügigkeit verwiesen. Sie glaubt nämlich an das astrologische Talent in jedem Menschen, so dass du die Genitalleserei auch von einem guten Freund oder deiner besten Freundin durchführen lassen kannst. Sie könnten nach einer kurzen Einführung problemlos die nötigen Parameter feststellen. "Eine zweite, objektive Person ist immer hilfreich, besonders für Neueinsteiger auf diesem Gebiet", fasst Martha Olschewski es treffend zusammen.

Alle Infos zur autodidaktischen Genitalastrologenausbildung finden sich auf der Seite. Es ist etwa wichtig zu wissen, dass linksausgerichtete Blutpenisse häufig sensibler als rechtsausgerichtete sind. Oder dass Frauen mit größeren inneren Schamlippen besonders sensibel für ihre Umwelt sind und gut auf andere eingehen können, was ihnen im sozialen Miteinander sehr zum Vorteil gereicht. Solche Grundlagen muss man draufhaben, wenn man auf der nächsten Babyparty punkten möchte.

Gibt es schon Ergebnisse?
Hat jemand konkrete Genitalleseerfahrungen mit Frau Olschewski gemacht?
Oder zumindest an sich selbst mal geguckt, wie das Wetter morgen wird?

Kommentare:

tabsie hat gesagt…

....Süßer, schlag Dein Buch auf, und lass mich Deinen Penis lesen.

:o)oooohh, schö)ner Bullshit das!!

In diesem Sinne verabschiedet sich von hier,
tabsie, mit 'nem Penis in der Hand

:-Plopp*

Micha hat gesagt…

Hmm. Toni, das wäre DIE Gelegenheit an Schwanzbilder zu kommen. Du könntest auch einen solchen Service anbieten... oder wer weiss, vielleicht braucht die Dame ein wenig Hilfe?! ;)

Toni Toronto hat gesagt…

Ganz sicher braucht die Dame bald Hilfe, wenn die Welt erfährt, welches Potenzial die Genitalleserei hat! ich bin ein sehr hilfsbereiter Mensch und könnte bestimmt nicht Nein sagen, wenn so ein Angebot kommt.

Möchtest du Testkunde werden, Micha? Du hast meine Mail-Adresse. ;-)

Cpt_Koons hat gesagt…

Ich hätte jetzt wirklich vorm vollständigen Durchlesen mein Klapprad darauf verwettet, dass Du Dir den Kalauer "...so einfach wie genital..." niemals nicht verkneifen können wirst. So kann man sich täuschen.

(Habe die Seite vor ein paar Jahren schon mal irgendwo entdeckt und meine mich zu erinnern, dass das irgendein Studenten-Schabernack ist (?).)

Toni Toronto hat gesagt…

Koonsli, für Flachwitze solcher Art gibt's eigentlich dein Blog - aber das machste ja dicht. Wir können sowas leider nicht so gut wie du. Dafür sind wir mehr Leute, ätsch.

Wenn die angesprochenen Studenten inzwischen eine Werbeagentur haben, dann haben wir beide richtig recherchiert.