Donnerstag, 4. Oktober 2012

Nicht so schnell, mein Junge!

Der männliche Orgasmus hat im Vergleich zum weiblichen einen kurzweiligen und fast ubiquitären Ruf. Männer können immer und sie können schnell. Frauen brauchen länger, weil sie ihren Orgasmus zelebrieren, wodurch er seltener und kostbarer wird. Soweit der Klatsch und Tratsch.

In meiner Realität gibt es durchaus auch zelebrierte Orgasmen - neben den schnellen, den dreckigen, den fantastischen und den seltsamen. Ich feiere sie nicht mit Kerzen zum Auspusten, lauten Liedern oder viel Alkohol, sondern mit einer selbstkasteienden Verhaltensweise. Und die geht so:

1. Ich gucke mir Pornos an.
2. Ich werde geil.
3. Ich denke mir: "Nee, ich warte noch, denn da kommt bestimmt noch was Geileres".
4. Ich schaue noch mehr Pornos.
5. Ich werde noch geiler.
6. Ich denke mir: "Ich warte lieber noch, bis Tabea morgen kommt."
7. Ich springe zu 4.

Manchmal gelingt es mir, mich bis morgen zusammenzureißen, um dann mit Tabea gemeinsam zu feiern. Oft sind's aber noch zwei Tage bis zum Wiedersehen, so dass sich eine kleine, feine Solofeier durchaus lohnt, wenn denn die Pornos stimmen.

Ihr merkt: Kein Orgasmus wird leichtfertig gerubbelt, kein Glücksmoment wird verschwendet. Durch Abwägung und Disziplin baue ich eine Spannung auf, die sich am Ende wunderbar entladen kann. So feiere ich auf meine Art eine kleine Party, die nicht allgegenwärtig ist - gerne auch mit meinem Lieblingsgast.

Dieser Text ist nun vorbei, es stellt sich bloß noch die Frage: Heute noch?

Kommentare:

tabsie hat gesagt…

Dieser Tag ist nun vorbei. Und die Antwort lautete: Ja!

Toni! Solange es immer noch und immer wieder orgastisch-orgiastische, fantastische Spektakel für Zwei gibt darfst Du liebend gerne Deine kleinen, feinen Porno-Soloparties feiern. Soll ich Girlanden aufhängen, bevor ich das nächste mal weg fahre...??

:-D

*gefaelltmir*

Micha hat gesagt…

Lieber Toni. Als ich Jung war, habe ich einmal bei der Blick-Tante Eliane (sehe mein aktueller Artikel) Hilfe geholt. Ich habe sie gefragt, ob es normal ist, dass ich stundenlang Masturbiere. Sie gab mir als Antwort: JA! Es sei zwar ein wenig speziell wie ich das schildere, es höre sich wie ein Ritual an... aber es gäbe ja schliesslich auch verschiedene Methoden zu meditieren ;)) Und es gibt Stammvölker in der Wüste, wo in der Gruppe vor dem Lagerfeuer VOR den Augen der Frauen masturbiert wird - habe ich via Google gefunden *g*

Anonym hat gesagt…

Wieso gehen die guten Rituale immer in Vergessenheit?!

So am Lagefeuer in der Gruppe zu wichsen, klingt doch romantisch geil...

elideas hat gesagt…

Mag sein, dass es nicht zum Thema passt, aber du hast es erwähnt somit bekommst den Kommentar:
Ich glaube, dass Frauen mit ihrem vorgegebenen LANGEN Orgasmen sich selbst ein bissl beschneiden. Oder ich bin dann keine Frau, denn ich mag auch meine kleinen, schnellen Orgasmen. Je nach Laune will ich gar kein Kerzenschein unde 10 min Orgasmus spüren.
Ich steh zum Beispiel sehr drauf, wenn das Mädchen mich mit seinen Fingern unter der Dusche schnell und effektiv zum Orgasmus bringt, der dann meisten auch genau so schnell und effektiv zu spüren ist.
Frau muss nicht immer einen langen Orgasmus haben um sich befriedigt zu fühlen. Zumindest denk ich das so.

Liebste Grüße
Elidea

Toni Toronto hat gesagt…

Kinners, Kinners: Vielen Dank für euer Feedback!

Dabsie: Auch bei unseren Spektakeln für Zwei wären Gilanden nicht verkehrt.

Micha: Was die Jungs bei Google wohl über dich denken... Schade, dass es in der Schweiz keine Wüsten gibt.

Elidea: Themenferne Kommentare sind eh die besten. Und wenn du mir dann noch sagst, dass kurz auch doll ist, dann freue ich mich doppelt. Das muss ich mal ausprobieren.

Frank x hat gesagt…

irgendwie kommt mir das bekannt vor :-). maenner sind ja so primitiv oder?