Mittwoch, 26. Dezember 2012

Zu heiß für diese Arbeitswelt

"Sorry, Melissa, ich muss dich feuern, weil du so heiß bist."

Was für jeden Mann im ersten Moment völlig unlogisch klingt, hat jetzt eine Arzthelferin* in den USA ihren Job gekostet. Ihr Chef, Zahnarzt James, musste sie entlassen, weil er sie unwiderstehlich fand und seine Ehe bedroht sah. Freilich fiel ihm der Teil mit der Ehe erst ein, nachdem seine Frau SMS von Melissa auf seinem Handy entdeckt hatte. Echt passiert war bis dahin noch nix, James hatte sich bloß über Melissas heiße Kleidung und ihre Kommentare über ihr unregelmäßiges Sexleben gewundert - und wir dürfen spekulieren, dass "sich wundern" in diesem Fall bedeutete, er spielte regelmäßig Fünf gegen Willi auf seinem Zahnarztklo.

James hatte keine Wahl, denn die Beulen in seiner Hose sprachen eine eindeutige Sprache: Er war das Opfer von Melissas perfider Verführungskunst, gegen die er als Mann hilflos war. Deswegen kann man es ihm gar nicht hoch genug anrechnen, dass er wie ein Löwe gegen den drohenden Ehebruch kämpfte: Er holte sich einen Priester dazu, als er Melissa entließ, und teilte anschließend sogar noch ihrem Mann mit, dass da aber auch gar nix war zwischen ihm und der "besten Zahnarzthelferin", die er je hatte. So viel Größe ist selten!

Natürlich prozessierte die Nymphomanin gegen James, aber die ausschließlich männlichen Richter verteidigten die Ehe vor der weiblichen Gefahr. Es geht hier ja auch nicht ums Geschlecht, das diskriminiert wird, sondern um den Charakter. Und der Charakter muss stimmen.

Wer in seinem Kollegenkreis auch Damen hat, die aufgrund ihres..., nun, Charakters, chronisch von der Kündigung bedroht sind, möge mir bitte einen Link auf deren Facebook-Seite schicken. Kenne deinen Feind!




* Politisch korrekt muss es natürlich heißen: Ärztinnen- und Ärztehelfer und Ärztinnen- und Ärztehelferin

Kommentare:

johnnywooducku hat gesagt…

Politisch korrekt ? Brauch doch keineR.
CharakteR, CharakteR, CharakteR.


Liste is in arbeit :/)






P.S. FB is nich das Medium dafür.

Toni Toronto hat gesagt…

Johnny, du kannst dir das Medium aussuchen. Auf die Liste Kolleginnen bin ich sehr gespannt.

tabsie hat gesagt…

"...Der Anwalt des Zahnarztes dagegen feierte das Urteil als richtungweisend: Es ermögliche künftig auch anderen Arbeitgebern, ihre Angestellten zu entlassen, um ihre Ehe zu retten."

...schön! Wenigstens werden so ein paar Ehen gerettet!



P.S. Toni, die Story is' ne echte Steilvorlage für unser nächstes Rollenspiel. - Ich bin der Zahnarzt :)

Herr_Zimmermann hat gesagt…

Ich gehe davon aus, dass der Toni dann den Rechtsverdreher geben darf. Gehe ich recht? ;-)

Toni Toronto hat gesagt…

Ich wäre mindestens der Sachverständige, lieber Herr Z.

Herr_Zimmermann hat gesagt…

Prima. Dann möchte ich bitte auf jeden Fall schon mal nicht für die Zahnarzthelferinnenrolle eingeplant werden - die hat nämlich auch keinen Sex. Zumindest nicht innerhalb der behandelten Konstellation... ;-)

johnnywooducku hat gesagt…

Ähemm,

ich hab mal einen Link gesetzt (Throatrunner Productions, Nov)
bei mir, in dem sich schon mal Jill, Tara & Lisa (kenn ich nicht näher) vorstellen.

Que aproveche

Toni Toronto hat gesagt…

Danke für die schwarze Liste, Johnny. Aus der Entfernung wirken alle drei Damen sehr kündigungswürdig. Müsste ich aber noch aus der Nähe checken.

johnnywooducku hat gesagt…

Hannes muss man per-ma-nent festbinden damit der nicht durch die Decke geht. Der is IMMER so !
Ich will mal zu sehen das ich der Scheibchenberieselung vorbeubge :

Nadja Summer, Lexa Velvet uvm bei:
http://www.fatpunkstudio.com/fps-blog/

Toni Toronto hat gesagt…

Exzellentes Material. Die würde ich alle entlassen, wenn ich Arzt wäre. Und Hannes kriegt eine Darmspülung.

Mike Stone hat gesagt…

Whoa! #Aufschrei und so!
*chuckles*