Sonntag, 9. November 2008

Eine glückliche Zwickmühlensituation

Als ich heute Morgen aufwachte, hielt ich Tabea fest umklammert in meinen Armen, genau so, wie wir beide auch eingeschlafen waren. Es ist lange her, dass mir das passiert ist, denn normalerweise bewege ich mich im Schlaf oder drehe mich auf die andere Seite, so dass sich die Umklammerung löst. Nicht so letzte Nacht, und das ist ein sehr gutes Zeichen. :-)

Ich stecke in einer kleinen Zwickmühle, denn ich möchte natürlich an dieser Stelle etwas ausführlicher berichten, wie Tabea und ich unsere Zweisamkeit genossen haben, weiß aber nicht, ob bzw. in welchem Umfang sie damit einverstanden wäre. Danach hätte ich ja gestern auch mal fragen können! Mir ist klar, dass dies eine suboptimale Situation für den Autor eines SEXBLOGS ist, aber ich sehe es als eine Herausforderung an meine Kreativität. ;-)

Was ich auf jeden Fall erneut bemerkt habe, ist der Unterschied zwischen Sex und Sex mit einer gehörigen Portion Gefühlen*. Der zweiteren Variante ist definitiv der Vorzug zu geben, liebe Universalzyniker da draußen (und damit meine ich auch mich)! Der Lust- und Freudegewinn ist riesig, hält lange vor und geht tiefer.

Tabea und ich entdecken einander langsam, aber stetig, das gilt auch sexuell. Das Spektrum reicht vom Finden kitzeliger Stellen über Knutschflecke bis hin zu Gesprächen über Vaseline**. So langsam kommen unsere gemeinsamen Vorlieben ans Licht, von denen es glücklicherweise eine ganze Menge gibt; entsprechend froh sind wir heute morgen zusammen aufgewacht. Ich hätte gerne noch länger geschlafen, spürte aber fünf Finger um meine Morgenlatte. Schlaf kann man zum Glück nachholen.

Mehr Details vielleicht in Kürze. Ich muss erst um Erlaubnis fragen. ;-)

---
* Den Begriff "verknallt sein" oder noch gewagtere Formulierungen trauen wir uns noch nicht zu verwenden.

** Nicht wirklich eine Option, aber einige Leute benutzen sie anscheinend noch.

Kommentare:

tabsie hat gesagt…

goldspatz, du hast mich zwar nicht explizit um erlaubnis gefragt, aber ich erteile sie dir ungefragt gerne: du bist frei in deinen worten! - ich muss ja nicht alles lesen ;-). und solange ich in der schublade "sex mit gefühlen" aufgehoben bin, fühle ich mich sogar ein klein wenig geschmeichelt ;-). nur, so details, wo in meinem hexenhüüsli die string-tangas liegen z.B., kanns du ja vielleicht aussparen: interessiert nämlich keinen menschen, und ausserdem finde ich, dass das jeder mann mit ausreichend interesse und spürsinn selbst entdecken sollte. dafür braucht es keine veröffentlichung.

in diesem sinne, küsse & bisse bis zum nächsten sehen + en liebe gruess an bibi!

Toni Toronto hat gesagt…

Wie sollte ich über deine Stringtangas schreiben, wenn ich selbst keine Ahnung habe, wo sie liegen? ;-)