Sonntag, 22. Januar 2012

Neues vom besten Freund meines besten Freundes

Wenn Männer nicht über Frauen reden, reden sie über ihre Schwänze. Und wenn sie über ihre Schwänze reden, reden sie über deren Länge. So war es auch am Donnerstag, als mein bester Freund auf der ganzen Welt Tom seine Saufkumpane Patrick und Moritz auf ein Absackerbier in der Stammkneipe traf. Besonders Patrick erzählt an solchen Abenden gerne intime Details aus seinem Leben oder aus dem Leben seiner Kurzzeitbekanntschaften. Am Donnerstag aber war es Moritz, der im Rausch der späten Stunde ein delikates Thema auf den Tisch brachte. Das lief so:

Moritz: "Manchmal frage ich mich, ob mein Penis zu klein ist."
Patrick: "Oh."
Tom: "Oh."

(Alle drei starren auf ihre Bierflaschen..)

Patrick: "Wirklich?"
Moritz: "Ja, manchmal schon. Wie kann ich wissen, dass er groß genug ist?"
Tom: "Tjaaa..."

Moritz: "Du fragst dich das doch manchmal auch, Patrick, oder?"
Patrick: "Äh.... jaaaaa.....?!?!!!"
Tom: "?"

Der Abend endete, ohne dass diese Fragen endgültig beantwortet wurden. Aber am Freitag erzählte mir Tom davon - nicht ohne ein Grinsen im Gesicht und nicht ohne den Hinweis, dass er für sich selbst immer schon annahm, überdurchschnittlich beschenkt worden zu sein.

"Glückwunsch!", entgegnete ich.

"Danke", sagte er, "aber sicher kann ich mir nicht sein. Es ist nur so ein Gefühl."

"Es gibt doch Durchschnittswerte für jedes Land. Miss bei dir nach und du weißt, ob du drüber liegst."

"Ja, aber das Ergebnis könnte auch enttäuschend sein. Da lebe ich lieber mit der schönen Illusion."

"Cool."

Seitdem frage ich mich, wie ich einen Blick auf Toms Schniedel erhaschen könnte. Er ist mein bester Kumpel, also sollte ich wissen, wie es da unten um ihn bestellt ist. Wir gehen oft zusammen Schwimmen, aber er ist immer sehr darauf bedacht, dass er seine Hose anbehält. Und auch wenn wir in der gleichen Wohnung oder sogar im gleichen Bett übernachten, will mir nach dem Aufstehen kein Blick auf seine Morgenlatte gelingen.

Sogar Tabea bedauert inzwischen auch, dass wir keine näheren Infos über Toms Schwanz besitzen. Tom hat nämlich Probleme, eine Frau zu finden, was wir bisher auf ein mangelndes Selbstvertrauen im Umgang mit dem anderen Geschlecht zurückführten - was wir wiederum mit einem möglichen Schwanzgrößenkomplex in Verbindung bringen wollten. Die Theorie war offensichtlich zu gut, um wahr zu sein.

Eine Chance gäbe es noch, mehr über Toms Schwanz herauszufinden: Anna. Sie ist eine Freundin, die mit Tom im Bett war. Die beiden waren an dem Abend betrunken, aber ein bisschen Erinnerungsvermögen kann man erwarten. Wenn ich Miranda auf das Thema anspreche, werde ich nicht weit kommen, als muss Tabea sich behutsam heranpirschen.

Gibt es Vorschläge für die beste Taktik?

Kommentare:

tabsie hat gesagt…

...Der "Witz" an Tom is' nämlich, dass er ein sehr ansehnlicher Mann ist. Wenn er daneben noch ein gutes Stück Schwanz hat???... Dann verstehe ich die Welt nich, warum er keine Treffer bei Frauen erzielt...

Ich muss (!) an Miranda ran, um heraus zu kitzeln, was sie beim Blick hinter Toms Kulisse entdeckt hat...

Tom ist ein Rätsel.

Anonym hat gesagt…

Du könntest ihn auch einfach fragen. Schließlich seid ihr euch anscheinend vertraut :)

Toni Toronto hat gesagt…

Wenn ich ihn frage, sagt er höchstens nochmal, dass er an seine Überdurchschnittlichkeit glaubt. Zeigen würde er mir sein Ding niemals freiwillig.

Clara Sommerpause hat gesagt…

Tabea du MUSST Miranda einfach ganz direkt fragen: Guter Penis oder schlechter Penis?

Und wenn er wirklich einen Riesenpimmel hat, dann wird sie das auch erzählen.

Ich will das jetzt auch wissen.

Cpt_Koons hat gesagt…

Hm. Also, ich glaube, ich habe mich noch nie mit meinen Freunden über Schwanzgrößen unterhalten. Andererseits habe ich die Schwänze aller meine Freunde im Laufe der Jahre einfach mal beim Pinkeln mit dem Handy fotografiert und als Anruferbild hinterlegt. Das ist nur manchmal etwas unangenehm, z. B. wenn man in Besprechungen sein Telefon auf dem Tisch liegen hat und ständig pinkelnde Prengel auf dem Display auftauchen.

tabsie hat gesagt…

@Clara:

Das ist ein klarer Auftrag, jep! Ich werde mein Bestes tun. Da Miranda erst seit Kurzem deutsch lernt, wird es reichen, wenn ich ihr Deine Frage direkt so weitergebe ("Tom = Guter Penis oder schlechter Penis???")*liebguck*


@Käptn:

Der ist gut! Könnt von mir sein - wenn ich ein Mann wäre :o)...

Clara Sommerpause hat gesagt…

@tabsie: Hahaha... Ich warte gespannt!

Toni Toronto hat gesagt…

Captain, ich glaube, wir waren schon in mehr gemeinsamen Besprechungen, als wir bisher ahnten.

Schlapphut hat gesagt…

Wenn die drei keine Ahnung haben, dann sind sie allesamt zu bedauern. Dann hat offensichtlich noch keine Frau bei Ihnen aufgejubelt.

Tut mir fast ein bisschen leid für sie.

Anonym hat gesagt…

Ich finde ja Euren Block ganz schön, aber die Rechtsschreibung darf schon stimen, sonst macht es keinen Spaß...

Toni Toronto hat gesagt…

Das hasd du Recht, Anonnym.

tabsie hat gesagt…

@Anonym:

Stimmt @Anonym!! Und was keinen Spass macht is Scheisse - sag' ich imma.

:-P

Micha hat gesagt…

Geh mit ihm ins Hamam oder sonstiges Wellness wo man nackt unterwegs ist, dann weisst Du es... ;) Ich "kenne" von meinen meisten guten Freunde ihre Schwänze - aber das war eher Zufall, diese Infos brauche ich eigentlich nicht ;))

Herr_Zimmermann hat gesagt…

Darf man um Ergebnisse fragen oder wird das gerade zu einer mehrteiligen Serie von Kurzgeschichten verarbeitet, die ab Juli 2012 14-tägig dieses Blog zieren sollen? ;-)

Toni Toronto hat gesagt…

Hamam ist leider nicht drin, weil Tom nichts mitmacht, wo man nackt sein muss.

Beim vorletzten Schwimmtermin hatte er aus der Not heraus eine sehr enge Ersatzhose an, unter der sich etwas andeutet, aber auch damit blieb mit der finale Aufklärerblick verwehrt.

Weitere Ideen für meinen schüchternen Freund?

tabsie hat gesagt…

***automatischer no-result comment***

Ich sag's Euch:

An Tom seinem Schwanz werden sich noch Viele die Zähne ausbeißen........


:(

Herr_Zimmermann hat gesagt…

An Tom seinem Schwanz werden sich noch Viele die Zähne ausbeißen........

Ich stelle mir das bildhaft vor und bin froh, nicht Tom zu sein. Wenn sich jemand an meinem Schwanz die Zähne ausbeissen würde, wäre ich wahrscheinlich ziemlich angefressen...

Sei's drum: spräche etwas dagegen, ihm einfach in einem Moment der Unachtsamkeit den Schlüpper runterzureissen? (Ich gebe zu: die Freundschaft wäre dann wahrscheinlich perdu - aber im Dienste der Wissenschaft sind eben gewisse Opfer zu bringen...)

... oder vielleicht verscherbelt jemand auf eBay einen dieser Körperscanner, die nun auf den Flughäfen dieses unseres Landes doch nicht zum Einsatz kommen werden. Da könnte man sich das Bildlein sogar abspeichern.

Falls Tom empfänglich für den Genuss alkoholischer Getränke ist, könnte man ihn auch einfach unter den Tisch saufen und dann dortselbst die Beschaffenheit seines Gemächts überprüfen. Wobei: wenn Tom sich als einem Trinkfest gewachsen erweist, dann wird das ein ziemliches Eigentor (nicht nur dass man - erfolgreiche Überprüfung vorausgesetzt) am nächsten Tag vielleicht nicht mehr weiß, wie der Tomdödel nomma gleich aussah, schlimmer noch: man bekommt eventuell auch den Kopf durch keine Normtür mehr.

Aber wie bereits gesagt: für die Wissenschaft muss man Opfer bringen. ;-)

Herzlich grüßt Ihr und Euer forschungsfreudiger
Herr Zimmermann