Dienstag, 5. Mai 2009

Die Young Generation Party - mit etwas Abstand

Vor über zwei Wochen ließen Tabea und ich uns auf ein Spiel ein, dessen Ergebnisse und Erlebnisse Tabea hier aufgeschrieben hat. Nun möchte ich noch meinen Senf dazu geben.

Eins vorab: Ich sehe zwar aus wie ein junger Gott (wer mein Joyclub-Profil findet, kann sich davon überzeugen), bin aber schon im fortgeschrittenen Alter und kann mich deshalb nicht mehr an alle Details dieser Party erinnern. Einige Highlights sind mir aber noch vor Augen.

Die eindrücklichsten Momente waren jene auf der Tanzfläche, als Tabea mich anstrahlte, weil ich mich tatsächlich im Takt der Musik bewegte - und weil ich einfach da war. Ich fühlte mich frei und froh, weil sie mir als notorischem Grobmotoriker das nötige Selbstbewusstsein gab. Ich hatte Leuchtstäbchen in der Hose, ein Grinsen im Gesicht und meine Geliebte vor Augen.

Die meisten Leute waren wie wir: schick angezogen, offen und tierlieb. Wann immer möglich, hielt Tabea wahllosen Passanten unseren blinkenden Plastikfrosch Jacques unter die Nase. Die meisten Männer waren verdutzt und wussten nicht so recht, was sie davon halten sollten, während die Frauen einfach "OHHHH, das will ich auch!" kreischten. Wir hatten Spaß.

Es ist vielleicht überraschend, aber zum ersten Mal in meinem Leben haben ich live beobachtet, wie Frauen miteinander knutschen und fummeln (inkl. Tabea). Dieses Geständnis passt nicht so recht zu meinem Image als "Toni, der Stecher", aber es musste raus. Anyway, ich habe die Action wohlwollend zur Kenntnis genommen und mir heimlich ausgemalt, wie es auf den Hotelzimmern weitergehen könnte. Darüber besitze ich leider keine näheren Infos, aber wer mehr wissen will, fragt die Freaks, denn als Mitveranstalter und Gaderobendienst kriegt man per Definition alles mit. :-)

Natürlich war die Party auch eine günstige Gelegenheit, ein paar meiner Schwanzbilder unters Volk zu bringen. So schaffte es Dick Tracy neben die italienischen Häppchen und Penisland wurde an der Cocktailbar gesehen.

Als wir die Lokalitäten verließen, war Tabea von geschätzten 11 Gin Tonic lustig beschwipst, musste aber noch nicht von mir getragen werden. Ich war glücklich, weil sie neben mir lief - und niemand anderer. Wir hatten uns ins Unbekannte gestürzt und waren nicht auf die Schnauze gefallen. Das spricht für uns und für die Party. :-)

Kommentare:

Miss_Verständnis hat gesagt…

und wie und wo und wann geht es dann weiter mit den dich umgebenden, knutschenden Frauen (inkl. Tabea)?



Ps.:Ich möchte den blinkenden Jacques auch mal sehen!

Toni Toronto hat gesagt…

Küsse, Frauen, Jacques..: alles ab 12. Juni! :-)

Nyx hat gesagt…

Da drängen sich zwei Fragen auf:

Wie kamen die Leuchtstäbchen in deine Hose und wie kamst du zu deinem "Toni, der Stecher"-Image?

Toni Toronto hat gesagt…

Die Leuchtstäbchen hat Tabea prominent an meinen Gürtel gesteckt.

Den "Stecher"-Zusatz hat mir die Dame verpasst, die hier den ersten Kommentar geschrieben hat. Keine Ahnung, wie sie darauf gekommen ist. :-)

tabsie hat gesagt…

toniii, was machst du denn ab 12. juni??? -
[...was ich da mach' weiss ich schon, also, ab 8.juni..., heheheeee ;-]