Sonntag, 26. Oktober 2008

Toni = Höhlenmensch

Anna und Larry sind in ihrer Wohnung. Anna beichtet ihm, dass sie Sex mit einem Anderen hatte:

LARRY: Did you do it here?
ANNA: No.
LARRY: Why not?
ANNA: Do you wish we did?
LARRY: Just tell me the truth.
ANNA: Yes, we did it here.
LARRY: Where?
Anna points.
ANNA: There.
LARRY: On this. We had our first fuck on this. Did you think of me?
LARRY: When? When did you do it here?
LARRY: Answer the question!
ANNA: This evening.
LARRY: Did you cum?
ANNA: Why are you doing this?
LARRY: 'cause I want to know.
ANNA: First he went down on me, and then we fucked.
LARRY: Who was where?
ANNA: I was on top, then he fucked me from behind.
LARRY: And that's when you came the second time.
ANNA: Why is the sex so important?
LARRY: Because I'm a fucking caveman!

(aus dem Film Hautnah)

Das ist es. Larry ist ein Höhlenmensch. Er wird von Clive Owen gespielt, und nicht nur weil ich diesen Schauspieler vergöttere und so sein möchte wie er, bezeichne ich mich neuerdings auch als Höhlenmenschen. Ich muss mich selbst so nennen, denn ich habe mich so benommen. Der Grund war der gleiche wie im Film: Mir war der Sex so wichtig.

Anfangs fühlte ich mich noch im siebten Himmel, als sich nach und nach ein Date nach dem anderen ergab. Nachdem lange Zeit gar nichts passiert war, entschieden sich auf einmal gleich mehrere Frauen, dass sie mich gerne treffen würden. Es ging dabei stets nur um das, was Bibi gern unseriöse Dates nennt; langfristige Beziehungen hatte also niemand im Kopf. Ich fand das super, weil ich mir begehrt vorkam und noch nie so viele Dates in so kurzer Zeit zustande bekommen hatte. Durch geschickte Organisation wollte ich schließlich 5 Frauen und 1 Paar innerhalb von zwei Wochen treffen. Bibis Besuch und das Treffen mit den Freaks noch nicht mitgerechnet, versteht sich.
Wenn ihr jetzt mit dem Kopf schüttelt, dann habt ihr schon mehr Verstand bewiesen als ich damals. Was habe ich mir bloß dabei gedacht? Nicht viel, jedenfalls nicht mit dem Hirn. Ich habe mir ausgemalt, dass ich das schon auf die Reihe bekommen würde und die Dates sich nicht gegenseitig beeinflussen würden. Ich benahm mich total schwanzgesteuert und war überwältigt von der Aussicht auf so viele neuen Bekanntschaften. Jeden freien Abend füllte ich mit einem Date, so dass mein Ego immer größer wurde. Ich verschwendete keinen einzigen Gedanken daran, dass es vielleicht viel besser sein könnte, wenn ich mich fürs erste nur auf eine Frau konzentriere. Je mehr, desto besser! Das konnte nur schief gehen.

Es ging auch schief, und zwar gehörig. Ein (früher) Teil dieses Datingmarathons war nämlich das dritte Treffen mit Tabea, von dem ich mir aufgrund der ersten beiden Abende einiges versprach. Sie suchte eine Affäre, um während der Prüfungsphase ihres Studiums nicht ganz freudlos zu bleiben. Als wir uns dann zum wiederholten Mal in ihrem Wäldchen trafen, entwickelte sich der Abend anders als von uns beiden erwartet: Wir hatten vor allem geistige statt körperliche Freuden. Zwischen uns entwickelte sich eine romantische Atmosphäre, die das Sexuelle in den Hintergrund drängte. Ich übernachtete bei ihr, wir kuschelten viel und ich fuhr am Morgen mit dem Gefühl nach Hause, dass es mit Tabea um mehr als einen Affäre gehen könnte.
Während dieses Gefühl mich sehr glücklich machte, auch weil es so überraschend auftrat, war das Timing miserabel. Denn ich wollte nun plötzlich keine Sexdates mehr, ich wollte nur noch Tabea. Das hieß, das sich kurzfristig allen anderen absagen musste, auch wenn ich ihnen erst kurz zuvor definitiv zugesagt hatte. Ich befand mich also in einer beschissenen Situation, die ich selbst verursacht hatte. Weil ich den Hals nicht voll kriegen konnte, musste ich jetzt viele vor den Kopf stoßen und Dates absagen, die teilweise schon zwei Wochen feststanden. Ich wusste, dass ich Scheiße gebaut hatte und andere Menschen unter meiner Dummheit leiden mussten. Entsprechend machte ich mich auf Reaktionen gefasst, die mindestens so wütend waren wie ich auf mich selbst. Die Absagen zu formulieren, fiel mir nicht leicht, aber mir blieb keine Wahl, weil ich etwas aus dieser großen, glücklichen Chance mit Tabea machen wollte.
Zu meiner Überraschung zerriss mich niemand in der Luft, als ich angekrochen kam und mich erklärte. Am positivsten reagierten die Freaks auf diese Nachricht, die unsere Zeitpläne einmal mehr durcheinander wirbelte. Anne und Matthias wollten mich nach Bibis Abreise eigentlich schnell alleine wiedersehen, aber sie zeigten sehr viel Verständnis für meine Situation. Wundert das noch irgendjemanden? Die beiden sind einfach zu gut für diese Welt!

So kam es, dass alles gut wurde. Oder fast alles, denn ich habe definitiv Schaden angerichtet, weil ich ein Höhlenmensch war. Ich hoffe, das wird mir eine Lektion im Umgang mit anderen Menschen gewesen sein. Ich bin schon ein paar Jahre erwachsen und hätte es besser wissen müssen. Vielleicht war dies ein heilsamer Schock.

Kommentare:

Bibi Blog hat gesagt…

Weisst du warum dich niemand in der Luft zerissen hat? Weil das, was passiert ist ziemlich normal ist. (Muss ich ja sagen, sonst wäre ich auch höhlenmenschig)*g*

Man verabredet sich mit Leuten und trifft, bevor es zur Verabredung kommt halt jemanden, bei dem es funkt. Was ist daran höhlenmenschig? Das ist doch schön...Wenn du die alle getroffen und gefickt hättest, mit dem Gefühl, das für Tabea schon was da war, das wäre höhlenmenschig gewesen. Aber du hast ja nur mich gefickt ;-))

TheFreaks hat gesagt…

...falls eine deiner Solo-Damen jetzt einsam ist und sich zurückgestoßen fühlt, könntest du ihr auch unseren Joyvlub Nick schicken...wir sind ja immer noch erfolglos auf der Suche nach unserem ersten Dreier mit einer Frau ;-)

Freut uns immer, wenn wir helfen können ! :-)

Bibi Blog hat gesagt…

ich bin einsam!!!!! ;-))))

Toni Toronto hat gesagt…

Oha, bahnt sich hier die Liebesgeschichte des Jahres an? Bibi und die Freaks - endlich vereinigt! ;-) Unser Blog hat sich inzwischen ja zur Datingplattform gemausert... :-)

TheFreaks hat gesagt…

Hmmmm...kann man bei dir in der Nähe eigentlich Skifahren Bibi? Dann könnten wir ja vielleicht mal im Winter vorbeischauen ;-)

Bibi Blog hat gesagt…

Ja, so ein Stündchen von mir weg kann man vorzüglich Skifahren, zwingt mich einfach nicht mitzukommen, ich hasse Schnee....ABER, ich kann das Bett warm halten *gg*. Ihr seid herzlich eingeladen im Winter vorbei zu schauen. Also, eigentlich ist hier schon Winter...mein Auto war heute morgen eingeschneit...bäh..

Tabsie hat gesagt…

Toni, vorhin bist Du wieder gegangen. War es wirklich schon unser 5. Date? (Du zählst mit, o.k.? Ich bin eine Zahlen-Null, nicht nur mit den 3er-Potenzen ;-)

Mh, shit, was ist das, wenn man jemanden a) um nichts in der Welt gehen lassen will, und dann b) gleich wieder sehen will, kaum biegt er um die Ecke? ;-)-
Ich dank Dir, dass Du mir die Adresse dieses Blogs gegeben hast *Stein im Brett*. Ich habe zwar noch nicht alles hier in den vergangenen 10 Minuten speedgelesen, aber... ich bin nicht geschockt verstummt dadurch. Im Gegenteil: Ich spüre einen starken, harten *tüüt*tüüt*tüüt* Drang, dranzubleiben an unserem Projekt! Mach' locker, und nichts wegen mir. Wir sind erwachsen und innerhalb der Grenzen für uns selbst verantwortlich ;-).... (Rotkäppchen ist nicht nur mutig allein im Wald unterwegs, sondern auch ziemlich altklug, hahaa ;-).

In diesem Sinne will ich jetzt erst einmal meine supersexy Jogginghose [...wobei die eigentlich nur an Dir so richtig (!) scharf aussieht ;-)] auf eine kleine Runde ausführen, auslüften, den Kopf wieder ein wenig frei kriegen von so viel betörendem Glück....

Gruss & Kuss!