Sonntag, 26. Oktober 2008

Die Dating-Katastrophe Part Two

Nachdem ich am Freitag bereits ein gescheitertes Date erlebte, freute ich mich gestern auf einen Abend, der hoffentlich anders verlaufen würde. Eigentlich war ja geplant, dass Remo mit dem Riesenschwanz das Wochenende bei mir verbringt und wir bis zum Umfallen vögeln würden, Remo zog es allerdings vor, sich bis zum Umfallen zu übergeben. Erst kam uns Berlin in die Quere, nun eine Magenverstimmung. Nächstes Wochenende sollte uns allerdings nichts dazwischenkommen, andernfalls hat sich das Thema Riesenschwanz, zumindest im Bezug auf Remo, vorerst erledigt.

Zurück zu meinem gestrigen Date. Christian ist 29, unterhielt sich mit mir via Chat sehr eloquent und sehr sympathisch und schickte mir Fotos, auf denen ich fand, dass ich mich gut auf eine Begegnung mit ihm freuen kann. Zu früh gefreut. Als ich gestern auf Christian traf, wäre ich am Liebsten umgekehrt. Was mich da freudestrahlend anblickte war sehr wahrscheinlich der Mann auf den Fotos, aber die Fotos waren mehr als nur günstig fotografiert. Ich war geschockt. Nicht nur, dass Christian aussah wie Anfang 20, anstatt Ende 20, war er zudem wirklich sehr unattraktiv. Und da ich kein Mann bin und mir infolgedessen auch niemanden schön trinken kann, beschloss ich nach einem Ice Tea (ohne Long Island) ehrlich zu sein. Christian gab mir eine tolle Vorlage, indem er meinte, dass ich noch schöner wäre, als auf den Fotos. Ich entgegnete ziemlich direkt, dass es mir leider nicht so gehe und er gar nicht mein Typ sei. Es verwunderte mich nicht, als er wissen wollte, warum er nicht mein Typ wäre. Ich frage mich, warum Männer immer danach fragen, das wirkt so schrecklich unstolz. Wenn mir jemand sagen würde, dass ich nicht sein Typ bin (ist mir zwar so erst einmal passiert), dann würde ich bestimmt nicht nachfragen, sondern den Korb mit Würde tragen. Wie auch immer, es lag mir auf der Zunge zu sagen, dass wir in verschiedenen Ligen spielen. Ich kam mir nämlich verarscht vor. Aber ich bin ja höflich, also erklärte ich ihm wahrheitsgemäss, dass ich keinen fixen Typ von Mann hätte, sondern mir einfach jemand gefällt, oder nicht gefällt und er mir leider nicht gefalle.

Danach war die Stimmung natürlich mehr als im Arsch und er gekränkt. Tja, selber schuld. Hätte er halt Fotos geschickt, die ihn so zeigen, wie er wirklich aussieht, nämlich unattraktiv, dann hätte er sich den Korb nur virtuell geholt und sich die Schmach von Angesicht zu Angesicht erspart. Ich hatte wirklich keinerlei Mitleid mit ihm und war enttäuscht, dass nach dem Katastrophen-Date vom Freitag auch dieses Date beschissen war. Vielleicht sind Männer, deren Namen mit "Chris" beginnt nichts für mich.

Auf dem Heimweg zeigte sich dann aber, dass ich mich nicht ganz umsonst ganz hübsch gemacht hatte. Zweimal gerieten Autos mit 3 Männern in Verzückung, als sie beim Überholen auf der Autobahn einen Blick auf mich werfen konnten. Die eine Gruppe von Männern war sehr hartnäckig, minutenlang fuhren sie auf gleicher Höhe, winkten wie verrückt und hielten ihre Handys an die Scheibe. Was dachten die, dass ich auf eine Distanz von zwei Metern irgendwas lesen könnte? Netterweise knipsten die Drei ihre Innenbeleuchtung an und was ich sehen konnte, sahen sie gut aus, sehr jung zwar, aber durchaus attraktiv. Ganz kurz war ich versucht, ihnen nach ihrem Blinkmanöver auf einen belebten Parkplatz zu folgen und meine Fantasie mit drei Männern auszuleben. Leider habe ich vor lauter Schock über Christians Aussehen unerwartet meine Tage bekommen. Er hat mir also auch noch einen eventuellen Mini-Gang-Bang versaut.

Kommentare:

Toni Toronto hat gesagt…

Hast du seine Telefonnummer noch? Ich würde nämlich gerne erfahren, bei welchem Fotografen er seine Bilder hat machen lassen. ;-)

johnnywooducku hat gesagt…

Leider habe ich vor lauter Schock über Christians Aussehen unerwartet meine Tage bekommen. Er hat mir also auch noch einen eventuellen Mini-Gang-Bang versaut.

Huhuhiiiiihhiiirollab ! Das Beste immer zum Schluß ..