Sonntag, 6. März 2011

Toni klammert

Neben den hier geschilderten Ernüchterungen brachte die Nacht des vermeintlich erotischen Karnevals auch eine wichtige Erkenntnis: Tabea steht nicht so auf Klammern.

Jedenfalls nicht auf die spontan greifbaren Plastikwäscheklammern, die diverse empfindliche Körperstellen beklammern durften, während ich mich daran machte, den fiesen Geruch in Tabeas Nase zu bekämpfen.

Wären Holzklammern vielleicht besser?
Oder welche mit Plüsch?
Oder müssen sich Tabeas zarte Stellen erst an den ungewohnten Druck gewöhnen?
Oder lag's doch an den traumatischen Ereignissen im Vorfeld?

Antworten dringend gesucht!

Kommentare:

Cathy hat gesagt…

Ich würde vielleicht mal welche mit Plüsch probieren... allerdings hab ich bisher keinen Händler gefunden, der die im Angebot hat... selbst basteln ist angesagt!

Lucy Lime hat gesagt…

Klammern und Plüsch - ist das nicht ein Widerspruch in sich?

So wie der Veggie-Burger bei McDonals...?

charly hat gesagt…

Mein Bastelangebot steht ;)

tabsie hat gesagt…

@Cathy und charly:

*iLike*

Ich mag Basteltanten!!! - Bin nämlich selbst keine. Ich bastel immer alles kaputt :(.... Deshalb habe ich in der Grundschule oft geschummelt, und habe immer meine Beste Freundin im Werkunterricht meine Sachen ausschneiden lassen. Aber: Das ist ja alles nicht so schlimm :).
Nur beim Stricken habe ich nicht geschummelt: Verstricken muss man sich schon selbst!!

Herzlich und Huhu,

tabs*

Anonym hat gesagt…

Holzklammern sind auf jeden Fall nicht so schmerzvoll!