Dienstag, 29. März 2011

Morgenstund hat Kuss im Mund*

Die Morgen, an denen wir ausschlafen können, sind heilig. Und schön. Und manchmal so:

1.
Als erstes tritt die Sonne auf den Plan.

2.
Die zweite Aktivistin bin ich: Aus Rücksicht auf Toni lass ich ihn erstmal in Ruhe. Fast. Nur meine Augen sind damit beschäftigt, meiner erwachenden Verliebtheit Ausdruck zu verleihen. Sie starren auf den schlafenden Jungen und vergöttern ihn leise.

3.
Irgendwann das verräterische Zeichen: Ha! Toni blinzelt. Er hat bemerkt, dass was nicht stimmt und ihn zwei Augen mit höchster Intensität anstrahlen. Mehr noch als die Sonne.

4.
Toni ist erwacht. Das heisst, ich darf meine Hände auf ihn loslassen, ihn ohne jegliches Maß begrapschen. Meine Fingerkuppen spazieren auf seinem Körper auf und ab, ziehen Kreise. Der Arsch ist zum Kneten da. Immer weiter. Die Handfläche streicht den Schlaf von seiner Haut. Das macht mich glücklich. Sehr. Ich brauche diese Berührungen, genauso wie ich immer wieder Tonis Hände auf meiner Haut brauche.

5.
Entgegen landläufiger Meinung bin ich morgens (anders als... nach dem Frühstück, mittags, abends und manchmal nachts auch) nicht so fürchterlich schwanzfixiert. Fast beiliäufig berühre ich ihn. Hart, echt hart. Ich liebe ihn. Toni.

6.
Ich drehe mich zur Seite. Mein Rücken an Tonis Brust. An meinen Pobacken - Tonis Schwanz. Das Spiel geht weiter. Tonis Schwanz verschwindet zwischen meinen Schenkeln. Berührt Kitty und meine Möse. Und alles dazwischen. Der Moment in dem Tonis Schwanz das erste Mal an diesem Morgen in mich eindringt ist etwas Besonderes. Das spüren wir.

7.
Eine weitere kleine Drehung. Diesmal auf die Knie. Ich beuge mich nach vorn. Toni spielt mit seinem Finger und meinem Hintern. Bis sein Schwanz seinem Finger nachfolgt. Mein Hintern ist bereit. Ungeduldig, und dennoch: Genuss und Langsamkeit. Im Gleichklang mit der Natur, die draussen zwitschert. Ich bestimme die Gangart, Toni greift sie auf. Und fickt mich. Genau wie ich es brauche um ohne große Anstrengung zu kommen. Genauso wie Toni.

8.
Am Ende, ein Kuss. Komprimiert fasst er nochmals zusammen:
Die Morgen, an denen wir ausschlafen können, sind heilig. Und schön.....



* Nachtrag zu Sonntag, 27. März 2011

Kommentare:

Cathy hat gesagt…

Oh wie schön.... Du bzw. eigentlich Ihr seid wirklich zu beneiden...
Und so wunderbar aufgelistet... hatte ich doch echt beim Lesen das Gefühl LIVE dabei zu sein...
Wie gern wäre ich da Mäuschen gewesen und hätte mir das mit angesehen...

Toni Toronto hat gesagt…

Mäuschen war ich schon! Weil ich schließlich bis kurz vor Schluss nicht an der Action beteiligt war (siehe Text). :)
Nun wird also Gewissheit, was ich immer schon vermutete: Du starrst mich an, wenn ich schlafe. Also echt!

:-*

Anonym hat gesagt…

So, jetzt aber: Was für ein herrlicher Blog - herzlichen Glückwunsch. Und das nicht nur wg. des aktuellen Beitrags, obwohl der natürlich auch sehr schön geschrieben ist. Endlich mal ein Blog zu unser aller Lieblibngsthema, der sich vielschichtiger, humoriger, lustvoller und spannender erweist als vieles Anderes, was ich bis dato dazu gelesen hatte :-) Es grüßt Taurus1966 aus dem JC :-)

Nyx hat gesagt…

Das ist ja mal wieder ein Text, der einem zartschmelzend auf der Zunge zergeht. Ich bin pro mehr Tabsievertextungen!

tabsie hat gesagt…

@Cathy: Danke! - Ne, neee, Mäuschen hätte ich dabei echt keine gebrauchen können. Hab schon genug so kleine illegale Krabbelviecher bei mir in der Wohnung :) Und außerdem: Es gibt doch mittlerweile schon ganz andere Möglichkeiten für Live-Schaltungen! :)


@Toni: Ich mach noch ganz andere Sachen wenn Du schläfst. HA HA. Dein Bier, wenn Du das nicht mitkriegst. *kitzel*
:)- Auch als Unbeteiligter: Du warst toll!


@Taurus1966: Danke! - Ich schau mir gleich im Joyclub an, wer Du bist. Also, nicht erschrecken, wenn gleich ne tabsie über Dein Profil tapst :-).....


Aber @Nyx: Heisst das versteckt, Du findest meine Schwanzbilder auch scheisse????? Und ich soll lieber in die Tasten greifen, als Schwänzen auflauern????? Dabei kann ich doch auch nicht schreiben....

Vielleicht sollte ich einfach was GANZ anderes machen?? *schweigen*

Nyx hat gesagt…

Wo denkst du hin?! Meine Lobhudeleien sind meistens ernst gemeint, es sei denn, ich will was von dir und möchte mich bloß einschmeicheln oder aber es steckt einer meiner hinterlistigen, für normal Denkende schwer durchschaubaren Pläne dahinter. Muahaha...

Übrigens lautet das Captcha diesmal "hotophon", das sei dir mal ein kleiner Hinweis ;)

tabsie hat gesagt…

Ok, Nyx. Verstanden.

- Ich bin nur immer so anti, dass ich völlig fassungslos bin, wenn MIR ein Pro begegnet. In diesem Sinne fühle ich mich angenehm gelobhudelt und verabschiede mich mit Honig um den Mund ins Bett. Danke!

:-)

Nyx hat gesagt…

Ich hoffe, dir schmeckt Honig... ich find den ja pur eher grauslich.

Achja, was anti anbelangt bin ich Frau Dr. House ;)

Bibi Blog hat gesagt…

Wunderschön geschrieben! Leicht, sinnlich, romantisch und ein bisserl drekisch ;-) Cooooooooooooooooooooooool!!!