Freitag, 19. Februar 2010

Schatz, ich hab Migräne...

Neulich am Stammtisch:

Hans: "Ey, Klaus?"
Klaus: "Ja, was is denn, Hans?"
Hans: "Ey, meine Olle hat wieder mal..."
Klaus: "Na, was denn?"
Hans: "Na, das halt!"
Klaus: "Ah, Migräne, ne?"
Haus: "Jau."
Klaus: "Scheiße!"
Hans: "Jau!"

Allseits bekannt und bei den Ausreden ganz vorne, wenn die Holdeste mal wieder nicht in Stimmung ist: "Schatz, ich hab Migräne!"

Diesem Phänomen ist Lucy (aus persönlichem Interesse, aber auch aus aktuellem Anlass) mal nachgegangen.
Was ist das eigentlich - Migräne?

Wikipedia sagt dazu folgendes: "Die Migräne (von griech. ἡμικρανίον, hemikranion, hemikrania „halber Schädel“) ist eine neurologische Erkrankung, unter der etwa 10 % der Bevölkerung leiden. Sie tritt bei Frauen etwa dreimal häufiger auf als bei Männern und hat ein vielgestaltiges Krankheitsbild. Dieses ist bei Erwachsenen typischerweise durch einen periodisch wiederkehrenden, anfallartigen, pulsierenden und halbseitigen Kopfschmerz gekennzeichnet, der von zusätzlichen Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen, Lichtempfindlichkeit (Photophobie) oder Geräuschempfindlichkeit (Phonophobie) begleitet werden kann."

Also, mal ganz ehrlich: Wenn ich da die Wahl hätte, meinen lieben, aber doch eher zweitklassigen Liebhaber / Göttergatten (so einen hätte wie den Hans!) einmal über mich rüberzulassen oder mich für den Rest des Abends in die Ecke zu schmeißen und möglicherweise noch über der Kloschüssel zu hängen (Wiki redet sogar noch von Halluzinationen und Wahnvorstellungen, also da wird's doch nun wirklich gruselig!!!) - da wüsste ich, welches das kleinere Übel ist.
Ihr auch?

Einer der Punkte, warum Lucys Interesse an diesem Thema geweckt war, ist der Umstand, dass ein ihr sehr nahestehender Mensch in gewissen (gottseidank recht langen!) Abständen an Migräneanfällen leidet. Dieser Person geht es dann dermaßen dreckig, dass eigentlich nur noch eins hilft: Ins Bett, sämtliche Fenster abdunkeln, einen Eimer neben das Bett stellen, Geräuschpegel auf Null runterfahren und die Sache aussitzen. Dauert in der Regel bis zu drei Tagen.
Und mal ganz ehrlich: Den Mann, der dann noch fragt, ob er mal eben ran darf und den man erst darauf HINWEISEN muss, dass die Holde Migräne hat, der ist entweder ein Ignorant, ein totaler Egoist oder hat seinen Verstand letztens im Casino verzockt.

Die Frage ist: Wie avancierte die Migräne unter solchen Bedingungen zum Superstar Nummer 1 unter den "Neee-Schatz-ich-will-nicht!"-Ausreden?
Sollte die holde Damenwelt in diesem Punkt etwa verlogener sein, als man bisher annahm?
Oder herrscht da wieder mal ein Halbwissen, dass alle Glücklichen, die noch nie einen Migränenfall hatten, sich zunutze machen?
Sind die Herren der Schöpfung so leicht an der Nase herumzuführen?
Oder ist es einfach nur ein Code, auf den man(n) sich verständigt hat, egal, ob man(n) nun venusianisch oder marsianisch spricht?

Ich meine, warum sagt man (oder frau) nicht einfach: "Ich hab Kopfweh?"
Das ist legitim, glaubwürdig - und versaut einem in der Regel nicht das ganze Wochenende, vor allem, wenn man "Aspirin direkt" im Haus hat.
Und es ist weniger vernichtend und kein solcher Egokiller wie: "Ey, raff das mal, ich hab keinen Bock, Alder!"

Der aktuelle Anlass (eingangs erwähnt), der Lucys eigentliche Inspiration für diesen Eintrag war, ist allerdings ein ganz anderer.

Kennt ihr das: Der beginnende Druck hinter den Schläfen, schon am frühen Morgen, der sich im Laufe des Tages zu einem richtig ekligen Kopfschmerz auswachsen kann?
Ja, ne? Kennt ihr! ;)

Jedenfalls greift Lucy dann immer auf ein altes Hausmittelchen zurück: Kaffee mit viel Zucker. Okay, ist eklig und von dem Koffeinschock wollen wir mal wieder gar nicht erst anfangen - aber Lucys Devise ist: Lieber erst mal Muddis Hausapotheke bemühen als Chemie einwerfen!

An besagtem Tag war der Bjarne aber sooooo ungläublich süß und lieb - und hatte frecherweise auch noch die Klamotte an, bei der Lucy immer schwach wird. Bjarne nutzt diesem Umstand also schamlos aus und legte Lucy so richtig schön flach, auf dem Wohnzimmerboden, in unserer Kuschelecke!
Mit anderen Worten: Lucy war viel zu beschäftigt, um ihre französische Kaffeepresse zu bemühen, ihren Lieblingskaffee (Gala Nummer 1) einzufüllen, den Wasserlkocher anzuschmeißen - etc. etc.
Es war also quasi ein Galamoment ohne Gala. (Hmmmmmm...)

Tja, und hinterher, in diesem angenehmen Moment der Entspannung danach, als Lucy in Bjarnes Arme gekuschelt daliegt, die Nachbeben genießt und mehr oder weniger zufällig in sich hineinhorcht - stellt sie fest: Ey! Das Kopfweh is weg! Wie weggeblasen!

Demnach ist also endgültig klar, warum die Ladys (so wie Hansens Ehefrau) mit einem simplen Kopfweh nicht durchkommen. Es müssen härtere Geschosse her. Zum Beispiel Migräne!

Tja, und damit haben wir's ein für allemal aufgeklärt: Kopfweh als Ausrede zieht nicht mehr und wird auch nie wieder ziehen. Und Kaffee mit Zucker war gestern, das ist mal sicher!

Die Frage ist jetzt bloß: Wird man mir diese skandalöse Enthüllung danken - oder wird man mich hassen...?
(Ich denke dabei natürlich vor allem an den Freien Verband der Apotheker und die Kaffeeindustrie. Sex sells! *yeah*. Oder auch nicht...)

In diesem Sinne kopfwehfreie Grüße

Eure Lucy

Kommentare:

Toni Toronto hat gesagt…

Also ich danke dir, Lucy, für diese neuen Erkenntnisse und habe mir vorgenommen, dich ein bisschen weniger zu hassen. Ok?

Die Migräne ist ohne Zweifel der vielzitierte Klassiker unter den Ausreden. Aber wird diese Entschuldigung denn tatsächlich noch verwendet? Gibt es die vielen Frauen, die sich darauf berufen, wirklich? Ich habe zum Glück noch keine kennen gelernt.

Lucy Lime hat gesagt…

@Toni

Ich auch nicht ;)
Kenne nur jemanden, der behauptet, diese Ausrede durchaus zu verwenden. Von einer Erfolgsquote ist mir nix bekannt :)

Aber schön, dass dein Hass nicht mehr ganz so vernichtend ist. Freut mich echt!

tabsie hat gesagt…

@lucylein

wie wahr: "Kopfweh als Ausrede zieht nicht mehr und wird auch nie wieder ziehen." *punkt*

-hey, auch wenn ich ja eigentlich dagegen war:-):
echt schoen, dass du hier mitmischst. deine texte haben immer wieder eine ganz eigene note!! *prima*

intimfrisoer hat gesagt…

hihihi
das ist ja mal wieder ein interessanter gesichtspunkt
danke
lg
Der Frisoer

erdbeertal hat gesagt…

Gibt es überhaupt eine Ausrede?
Wenn es wirklich mal den Fall gibt das ich keine Lust habe dann sage ich es einfach.
Aber eigentlich kommt das nicht mehr vor, seit meiner Asexuellenphase dank Hormonen.
Aber ich glaube Ausreden sind typisch Frau.

Und ich kann sagen Sex hilft nicht nur gegen Kopfweh, ich nehme es als Heilmittel für alles. Und es wirkt solange ich mich noch halbwegs bewegen kann.

Lucy Lime hat gesagt…

@erdbeertal

Hmmm, ich glaube eher, Ausreden sind typisch frau, wenn der Mann es nicht drauf hat - sonst schneidet frau sich doch ins eigene Fleisch.

Natürlich kann ich da nur für mich sprechen - aber ich persönlich hab auch noch nie ´ne Ausrede gebraucht.

Bei Bjarna und mir läuft das in etwa so:

Bjarne / Lucy: "Bock?"
- "Jau!"
- "Ok."

oder

Bjarne / Lucy: "Bock?)
- "Nö!"
- "Ok."