Samstag, 27. Februar 2010

Wahrheit und Fi(c)ktion: Sex im siebzehnten Monat

Liebe Freunde der Sinne.

Und vor allem:

Lieber Toni.



Ein Jahr später. Post Nr. 347. Viele Momente voller Glück liegen hinter uns.

Und ja: Missgeschicke auch. Wird es uns der Leser glauben, wenn ich schreibe, dass wir - ziemlich genau ein Jahr später - nun auch von einem geplatzten Kondom berichten können? Und wie klingt es, wenn ich schreibe, dass der Vorfall mit dem geplatzten Kondom, sagen wir, ausgerechnet am Faschingsdienstag als die Geschäfte schon geschlossen hatten passierte? Und dass die Apotheke, zu der wir dann zwischen all den Clowns und Jecken fuhren (nachdem wir ausgerechnet hatten, dass meine fruchtbaren Tage durchaus ein Karnevalsbaby ermöglichen würden und wir uns darum für den Erwerb einer einzeln eingeschweißten Pille entschieden hatten), ausgerechnet „RITTER-Apotheke“ hieß????... Kennt Ihr das: Diese vielen kleinen Details, die die Lebensgeschichten immer wieder so erscheinen lassen, als seien sie Fiktion?

Toni, was ich aber Dir sagen will: Die Zeit mit Dir ist ein buntes Treiben, ebenso wie tiefgehender Liebesernst. Ich will nicht nur Deinen Schwanz, den ich zugegebenermaßen immer noch ganz großartig und überwältigend finde, sondern auch Deinen Geist. Denn ohne den wäre Dein Schwanz nur halb so....XXXL :-).

Ja, wir sind kompatibel, wir haben gemeinsame Vorlieben, wir haben eine gemeinsame Liebe. Immer wieder, immer wieder neu. Wenn ich an Dich denke, dann fallen mir vieeeeeele Dinge ein, die ich mit Dir zusammen ausprobieren und erleben möchte. Jep, dranbleiben, aneinander, ohne doof dranzukleben. Das ist unser Traum.

© Tabea :-)

Kommentare:

intimfrisoer hat gesagt…

eine wirklich süße liebeserklärung
danke fürs teilhaben
lg
Der Frisoer

Schlapphut hat gesagt…

Yeah Toni, XXXL. Das ist kein Schwanz, das ist ein Unterarm! :)

Toni Toronto hat gesagt…

Liebe Tabea,

siebzehnter Monat? *rechne* Tatsache! Das ist fast genug Zeit für zwei Schwangerschaften. Gut, dass es nicht so weit gekommen ist. Bis zum nächsten Fasching kaufe ich dickere Kondome, die Pille für den Mann und Sprühversiegelung.

Ich denke, ich wäre am glücklichsten, wenn ich auch in den kommenden siebzehn Monaten mit dir farbenfrohe Liebe leben kann und dabei am Wegesrand viele kleine Dinge ausprobiere, ohne doof zu sein. Dürfte ich das bloggen? ;-)

Lucy Lime hat gesagt…

Tja, liebe tabsie und lieber Toni: Die besten Geschichten schreibt nun mal das Leben.
Und die besten Liebesgeschichten auch.

In diesem Sinne: Alles Gute für die nächsten siebzehn Tage / Wochen / Monate / Jahre...und alles was da noch kommen mag!

eure Lucy

P.S. Wie nennt man denn so ein Karnevalsbaby?

Jeck-Alaaf "kaputtes Gummi" Helau?

tabsie hat gesagt…

@schlappi:
ach so, du meinst, das war tonis unterarm, und nicht... mmmmh, werd das naechste mal die augen offen halten :-)

@toni:
so mach ma's. die spruehversiegelung koennte auch was fuer meine staubmaeuse sein.... *top* darfste alles bloggen.

@lucy:
nu ja, unter den beliebstesten 10 jungen- und maedchennamen waeren wir wohl nich fuendig geworden. es waer wohl irgendwas albernes geworden. carlo carnevallo toronto, pumuckl, oder uuupsalla, clownia,... oder lucy :-)