Sonntag, 4. März 2012

Toni schaut mir über die Schulter

Gestern. Ich sitze mit Toni in einer gepflegten Pommes-Bude. Ich auf der Bank am Fenster, Toni mir gegenüber. Der Blickkontakt zwischen Toni und mir verliert sich. Toni rutscht unruhig hin und her, reckt sein smartes Köpfchen und schaut mir äußerst interessiert über die Schulter, durch die Scheibe. Ich drehe mich um und erkenne... nichts: Weder ungewöhnliche Vorgänge auf der Straße, noch alte, vorbeifahrende BMW-Modelle, die Interesse hinter sich herziehen könnten. Also frage ich Toni "Ey,..wasss...issss'n...da?". Tonis Antwort, brillant und klar: "Ich glaub', im Laden gegenüber probiert eine Frau BHs an." Aha!

McDöni, I'm lovin' it!

Kommentare:

Herr_Zimmermann hat gesagt…

Völlig losgelöst vom Ursprungsansinnen dieses Blogs möchte ich anmerken, dass gepflegte Pommesbuden mittlerweile echte Raritäten sind. Wohl dem, der eine solche in seiner Nähe weiß.

Ficken kann man ja später noch...

Toni Toronto hat gesagt…

Recht ham se, Herr Z. - die erwähnte Bude ist spitze!


Liebste, wann probierst du denn wieder BHs an? ;-)

tabsie hat gesagt…

@Herr_Z.:
Sie Rechthaber!
*rechthamse2*

Und Aprés-Ficks stehen Pommes Frites auf jeden Fall nich im Weg, sag' ich immer.

@Toni Tor.,
Du weisst doch: Für Geld tu' ich alles, gleich ob BHs anprobieren, oder Pommes essen....! Yeah, gern. Bald!

:-**

Herr_Zimmermann hat gesagt…

Wer sagt denn man könne nicht alles haben, und das sofort?

Man könnt' sich nämlich auch in der Frittenbude, hintereinander stehend, der BH-Anprobe zuschauend und Fritten genießend, mal so richtig gehen lassen. (Man sollte sich dann aber womöglich auf einen Coitus interruptus einstellen. Ich habe euch gewarnt!)

Jedenfalls fällt mir gerade auf, dass auf der Reeperbahn noch eine gewaltige Lücke im Sektor "Gastronomie mit Event-Charakter" klafft. Da sollte man doch gleich mal 'nen Dessous-Shop mit großer Fensterfront eröffnen, samt gegenüberliegender Frittenbude. Muss ich mal mit meinem Anlageberater besprechen...

Investierendst,
Herr Zimmermann