Dienstag, 3. August 2010

Lucy macht auf krank...

Lucy hat sich verguckt.

Na ja.
Mal wieder ;).

Eigentlich verguckt Lucy sich ständig, worüber sich vor allem die japanisch-chinesisch-koreanische Filmindustrie freuen sollte.

Diesmal allerdings freut sich – die Pharmaindustrie.
Der Lucy sonst eigentlich recht skeptisch gegenübersteht.
Aber was soll´s?

Lucys neuer Schwarm ist nämlich die hiesige Apothekerin.
Eine Mitvierzigerin (plus-minus mit Unsicherheitsfaktor) mit üppiger, brauner Mähne bis zu den (sehr sexy) Hüften, einer Brille, die an jeder anderen Frau klugscheißerisch aussehen würde, einem bezaubernden polnischen (russischen, ungarischen, kasachischen...?) Akzent und ihre Augen und ihr Lächeln haben es einfach – das gewisse Etwas.

Heute musste sie es Lucy besorgen.

Also, das Medikament.

Weil sie das nicht vorrätig hatte.

Erst gab´s eine längere Diskussion, weil Lucy entweder vor lauter Aufregung nuschelte, oder die Dame nicht richtig zuhörte (weil vielleicht ebenfalls bezaubert und verwirrt, träumen muss ja erlaubt sein).
Oder es lag am Ende doch an der etwas ungewöhnlichen Schreibweise von diesem Zeugs.

Apothekerin: "Ja, das bestell ich dann. Ich gebe ihnen gleich den Abholschein mit. Wäre dann heute Nachmittag da, so ab drei."
Lucy: "Ja...ja, dann komm ich dann wieder."
Apothekerin: "Okay..." (tippert irgendwas in ihren PC ein)
Lucy: "Ja...ja, also" (schwärm, stammel) "ich...geh dann mal..."
Apothekerin: "Nein! Warten Sie!"
Lucy (wirbelt mit wehenden Haaren herum, grinst selig und hört schon die Englein singen): "Ja?"
Apothekerin: "Sie haben Ihren Abholschein vergessen!"

Damit sich besagte Blamage mit dem Abholschein nicht wiederholte, kramte Lucy, pünktlich so gegen drei, bereits auf dem Parkplatz nach dem Wisch. Und ihr Herz machte einen Sprung, als sie die Apothekerin bereits durchs Fenster an ihren Schrank stürmen und das Präparat hervorkramen sah. Diese schöne und blitzgescheite Apothekerin (denn Pharmazeuten sind in Lucys kleiner Welt zumindest eins: Furchtbar schlau!) erinnerte sich, kam ihr sogar einen Schritt entgegen, war aufmerksam...
Und als Lucy (die vor lauter Aufregung ihr Geld vergessen hatte) nach ihrer EC-Karte kramte, lächelte sie.
Freundlich.
Versonnen.
Irgendwie wissend.

Ja, und was macht Lucy, nu?
Ich mein, welchen Grund hat man, ständig die Apotheke zu stürmen? Wann geht man überhaupt in die Apotheke?
Richtig, wenn man krank ist.
Und ist man, wenn man wirklich krank ist, besonders begehrenswert, sexy, oder, überhaupt, in Flirtlaune?
Also, Lucy nicht.

Da ist jetzt guter Rat teuer.

Jetzt hat Lucy zwei Alternativen: Entweder, sie mutiert zum Hypochonder. Was unpraktisch ist, denn sich ständig Krankheiten einzubilden, ist garantiert genauso unangenehm wie tatsächlich krank zu sein.
Oder – sie macht in Naturheilkunde.
Jau, das könnte gehen! Da gibt´s doch tausend Sachen, die man einnehmen kann, vom leichten Stimmungsaufheller bis hin zum Grippemittel auf...sagen wir mal, Ahornsirupbasis oder so.

Nu musses natürlich irgendwas Glaubhaftes sein, und auch etwas, das die Dame (die Lucy entweder tatsächlich mag oder schlichtweg jedes Gesicht einem Medikament zuordnen kann) nicht gleich abschreckt.
Stimmungsaufheller fallen also schon mal raus.
Und Mittel gegen Verkopftheit (diagnostiziert von Doktor tabsie) wohl auch.

Hmmm...juppieeee!! Ich hab´s!

"Hallo, schöne Frau Apothekerin, haben Sie was Homöopatisches zur Verstärkung der Libido...?"
"Ja, das bestell ich Ihnen dann..."
Danach muss ich allerdings schleunigst die Initiative ergreifen und sie zum Kaffee einladen. Sonst hab ich mir mit solchem Zeugs ja selbst einen Bock geschossen.
Na ja. Anderseits: Dann freut sich eben noch mal die Filmindustrie.

Oder Bjarne. ;)

In diesem Sinne

Eure Lucy

Kommentare:

Toni Toronto hat gesagt…

Zum Glück führen Apotheken heute auch viele Wellness-Produkte:

"Guten Tag. Ich suche nach einer hautschonenden und wohlriechenden Lotion für meinen Umschnalldildo. Hätten sie da was Passendes für mich?"

"..."

"Ah, ja.... hm... klingt gut. Haben Sie damit zufällig schon eigene Erfahrungen gesammelt? Nein? Würden Sie gerne? Und hat Ihnen schon mal jemand gesagt, dass Sie in diesem weißen Kittel verdammt scharf aussehen?"

Lucy Lime hat gesagt…

Jaaaaaaa, Toni, wir wissen es *gähn*

DU hättest die Frau Apothekerin längst flachgelegt, und DU hast den Durchblick und DU bist ja überhaupt der Tollste...*grummelgrummelgrummel*

Toni Toronto hat gesagt…

Interessant, wo du das rausgelesen hast. Wahrscheinlich bist du gerade wieder zu verkopft. Oder zu krank. :P

Lucy Lime hat gesagt…

Ach so, Toni, das war nur ein freundlich gemeinter Tipp?

Ui..

Dann Asche auf mein Haupt.

*schäm*

Toni Toronto hat gesagt…

*taetschel*

Gute Besserung!

Lucy Lime hat gesagt…

Danke, Toni.

Wenn´s morgen nich besser is, weiß ich da, wo ich hingehen muss. *g*

Kommst du mit?
Und sagst, wenn ich wieder feige wegrennen will: "Was, liebe Frau Apotherin, die Lucy Ihnen eigentlich sagen will ist Folgendes..."

Deal...?

tabsie hat gesagt…

@Lucy:

Ich sag's ja. Du bist bist wirklich krank :-)

Schalt doch mal Deinen Kopf aus, stuerm die Apotheke und verlang einfach... irgendwas aus der untersten Schublade halt.

*kopfklatsch*

Toni Toronto hat gesagt…

Oh, Lucy, du willst mich in die Nähe deiner heißen Apothekerin lassen? Ob das so eine gute Idee ist...

Lucy Lime hat gesagt…

@toni

Klar!

Du hast mich dich auch in tabsies Nähe gelassen! *fg*

@tabsie

Hmmm...
...meinst du nicht, dass Tonis Vorschlag ein klein wenig erfolgversprechender ist...?

Zumindest ein neuer Blogeintrag sollte da drinne sein, oder *ggg*