Mittwoch, 29. September 2010

Tonis Schwanzbildkritik IV


Eins vorneweg: Das sind nicht Bjarne und ich beim Einlösen unserer Versprechen.

Die fotografische Qualität
Da hatte jemand Ahnung von Geometrie: Zwei parallele Strecken (leider keine Halbgeraden) bilden das Zentrum des Bildes. "Symmetrie!", schreit mein Herz und denkt dabei an Schönheit. Etwas schief hängen, pardon: stehen die Zylinder im Raum, was dem Bild eine unbändige Dynamik gibt.
An den Seiten sehen wir Ellipsen, Quadrate und haarige Bézierkurven. Dort hat das Bild auch mehr Schärfe als im Zentrum. Soll der Betrachter etwa abgelenkt werden? Dafür gäbe es keinen Grund.

Der Hintergrund
Links Dreck auf dem Karomuster (Kacheln oder PVC?), rechts ein offenes Klo. So gehört sich das für ein echtes Schwanzbild.

Die Idee
Brillant! Zwei Schwänze beim Kuscheln - wunderschön umgesetzt mit zwei gleichgroßen Prachtstücken. Die muss man erstmal finden! Durch den Doppelschlag strahlt das Bild eine Toilettenharmonie aus, die uns ganz einnimmt und fast überfordert.

Kommentare:

tabsie hat gesagt…

Dieses Bild ist *hammer2*!!! Irgendwie machts mir auch Angst: Das ist doch nicht normal, dass sich zwei Schwaenze so gleich lang, in Gleichklang gegenueber stehen. oder?!?

Jedenfalls: Sehr originell! Eine Abweichung von der Norm, hin zu sympathischer Symetrie.

Gefaellt mir. *kritik*

twofaces hat gesagt…

hmm, wenn das Bäuchlein nicht wäre würde es mir besser gefallen, so unterbricht diese Kurve die Linien-Dynamik ;-)