Montag, 13. September 2010

An Open Invitation

Der beste Porno des Jahres: Violet Blue ist begeistert von der Hardcore-Swingeranfänger-Liebesgeschichte An Open Invitation. Ihre Begeisterung drückt sie so aus:
One of my favorite things about Open Invitiation: this is porn that celebrates love (with lots and lots of hot sex). The people in it are real, and I’ve been to their parties, and they really are a lot like they are in the movie. The two main couples are porn performers from the new guard of porn (meaning, no fake bodies or fake orgasms and are authentic people in real life). They tell a hot tale of what it might be like to try out the fantasy of swinging, located in San Francisco.
Erinnert nur mich das an Shortbus?
Szene aus An Open Invitation. Mehr Bilder gibt es hier.
Ihre Besprechung des Films (hier als Podcast, 25 min.) ist gleichzeitig ein Plädoyer fürs Swingen, ein Appell an die Ehrlichkeit, eine Feier der Lust und eine Ermutigung für alle Zweifler. Wer ihren Podcast hört, weiß, warum ich an ihren Lippen klebe: Sie redet natürlich und zwanglos über alles Sexuelle, in diesem Fall über Polyamory und Non-Monogamie, Grenzen und Chancen einer Partnerschaft, über Regeln und Verbote beim Swingersex, über Eifersucht und falsche Erwartungen, über Fantasien und Realitäten, über Missgeschicke und neue Welten. Wie rede ich mit meinem Partner darüber? Wie machen wir die ersten Schritte? Erhoffe ich mir etwas, das nie passieren wird? Darf ich meinem Mann verbieten, in einer fremden Vagina zu kommen? Oder einen fremden Mund zu küssen? Wie bereiten wir uns auf einen Dreier vor? Was denkt eigentlich der dritte Partner dabei? Was machen wir, wenn was schief geht? Darf ich meinen Partner einschränken? Und wo bleibt die Liebe?

Wie man auch zum Swingen, zu Polyamory und zur ewigen Liebe stehen mag: Violet Blue verteidigt ihre Meinung mit Herz, Verstand und einem offenen Geist. Sie steht hinter dem, was sie sagt, und wirkt dadurch authentisch und überzeugend. Sie tritt für ihre Sicht der Dinge ein (ok, und für ihre Bücher *g*), ohne dabei aufdringlich zu sein. So macht sie aus großen, schlimmen, unbekannten Dingen (wie Gruppensex) etwas Fröhliches und Herzliches. Beinahe hätte ich "Leichtes" geschrieben, aber das hätte nicht gestimmt: Ganz wenige Dinge fallen uns leicht, wenn es um Sex geht, geschweige um Sex mit mehr als (m)einem Partner. Daran ändern auch Podcasts oder eloquente Sex-Ratgeber nichts - aber sie können es uns leichter machen, sich mit diesen Themen zu beschäftigen. Dabei ist es egal, ob man am Ende in einem fremden oder nur im eigenen Bett vögelt. Violet Blue fände beides gut.

Kommentare:

Lucy Lime hat gesagt…

Hmm...ist das ein Film für Leute, die immer das kalte Grausen überfällt, wenn sie in Joy-Profilen folgenden Satz lesen: "Wir sind komplett eifersuchtsfrei und ganz ohne Berührungsangst...?"

Bei mir kam auch gleich die Shortbus-Assoziation hoch - und diesen Film haben wir geliebt, der Bjarne und ich. :)

Toni Toronto hat gesagt…

Lucy,
Violet Blue spricht in ihrem Podcast unter anderem darüber, dass Paare mit der erwähnten Eifersuchtsfreiheit die große Ausnahme sind. Ihr Programm macht sie in erster Linie für die (schweigende) Mehrheit, also Leute wie dich und mich. ;-)

Xochili hat gesagt…

Eifersucht ist eine Eigenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft...

Wer ohne Eifersucht ist, der werfe den ersten Stein ;)

Und ja, den Film will ich sehen...

Lucy Lime hat gesagt…

Ich auch!
Ha´m ihn schon bestellt. *yeah*

twofaces hat gesagt…

Hey danke für den Tip!
Und Lucy wäre super, wenn du sobald du den film gesehen hast Dich dazu nochmal äußern könntest. Gute Pornos sind rar und jedes ordentliche "gutachten" ist hoch willkommen.
Thanks!

Micha hat gesagt…

Ich bin mir nicht sicher, ob ich als Mann einen solchen Film objektiv bewerten kann (... ihr wisst, das Blut und so *g*). Trotzdem, ich werde es versuchen - ich habe ihn soeben gesehen.

Über die Handlung möchte ich nicht zu viel erzählen. Mir ist die Story jedenfalls zu nebensächlich. Wenn ich einen Film-Porno sehen möchte, dann möchte ich eine "richtige" Geschichte haben. Ich persönlich ziehe sowieso Pornos ohne Handlung vor, für die restlichen Situationen gibt es auch heisse normale Soft-Erotikfilme.

Der Rest ist in Ordnung. Die Swinger-Party erinnert mich an die Nächte der Masken bzw. an die Schlosspartys, jedoch wirkt das ganze Ambiente recht billig, auch die Kleider der Frauen & Männer (man beachte die kaputten Socken am Mann in der ersten Szene, etc.)

Es wird mit Gummi und ohne Gummi gefickt, viel Logik sehe ich darin nicht (nur andere Partner, etc.) ist wohl eher pro Schauspieler oder so. Die Fick-Szenen sind meiner Meinung nach recht "unspektakulär.

Mir gefallen Movies wie z.B. "Fuga Albania" (http://www.imdb.de/title/tt0282510) besser. Falls Interesse besteht, suche ich sonst noch weitere Titel heraus...

FelixxBln hat gesagt…

Die meisten Pornos finde ich stinklangweilig, aber diesen hier hab ich mal gleich bei kink.com gekauft. Bin gespannt, vielleicht eine Art Oswalt Kolle der neuesten
Generation?

Lucy Lime hat gesagt…

Ähm...offen gestanden, ich fand den Film doof.

Besser als andere Erotic-Streifen, aber trotzdem. Bei mir hat sich null was gerührt und Säfte geflossen sind auch nicht.

Nix.
Nada.

Aber ich hab vermutlich auch zu viel erwartet - in Anlehnung an Shortbus und so.

Wobei die Hintergründe und so, Stichwort Ehrlichkeit sicher interessant beleuchtet werden. Aber ganz ehrlich: Das ist nichts, was ich nicht schon wüsste, und keine Unbehaglichkeiten, die mir nicht bekannt wären.

Ach, ich weiß auch nicht...neeee...war einfach nix für mich.

Toni Toronto hat gesagt…

Vielleicht hat Violet Blue den Film so gerne, weil sie einige Darsteller und deren Parties persönlich kennt?

Und, Lucy, gibt es in diesem Bereich etwas, das noch nicht kennst? ;-)

Lucy Lime hat gesagt…

@Toni

Was genau meinst du?

Den Bereich des Unbehagens - oder den des ausschweifenden Sexlebens und so...?

Toni Toronto hat gesagt…

Ich meinte die von dir angesprochenen Hintergründe, Lucy.

Ich habe mir soeben die erste Sexszene gegönnt (den ganzen Film kann ich gucken, wenn Tabea hier ist): Find ick jut! Klar, das sagt wenig aus, aber zumindest macht es Lust auf mehr vom Film. Lüüüübling...! :D

tabsie hat gesagt…

@ToniTo:

Aeh, Schatz,... isch kann grad nicht.

Mann, aber ich wuerde Dir und Lucy, und allen, jawohl!, gerne zur Ueberbrueckung bis zum naechsten *beep* diesen hinreissenden tuerkischen Porno mit dem Titel "Russische College" ans Herz/an den Schwanz legen:

Ganz grosses Porno! Vor allem die Story!! Und der Sound, der voellig losgeloest ist von der Szene, und bei Minute 10:49 voellig aus den Fugen geraet....

[Aber mal im Ernst: Ich find die Kamerafuehrung wirklich recht gut! :-]

---

Luuuuebling, wir sehen uns noch 1x. Zur grossen Pornokuck- & -Kritisier-Aktion! :P

*bindabei*