Mittwoch, 22. September 2010

Erkenntnisse beziehungsweise

Eine Trennung auf Zeit kann Wunder bewirken. Zum Glück war es in unserem Fall nur eine Woche Urlaub, den Tabea weit weg von mir verbrachte. Es war genug Zeit, um mit ein wenig Abstand auf unsere sonderbare Beziehung zu schauen. Dass sie sonderbar ist, stört uns weniger als andere - wir wären ohne einen Tipp gar nicht darauf gekommen. Aber auch bei Ta&To tauchen ab und zu Probleme auf, die ganz "normale" Paare haben: Eifersucht, Unsicherheit, Verletzungen. Teilweise zeigten sie sich heftig während dieser Woche, aber wir schafften es selbst über die Entfernung, offen über Wunden zu sprechen und diese zu schließen. Bei Tabeas Rückkehr sahen wir dann einige Dinge klarer als vorher. Zum Beispiel werden wir wohl nie die klassischen Swinger, die sich übers Netz ihre Dates suchen; dafür brauchen wir zu viel Zeit, bis wir andere Leute in unser Herz geschlossen haben. Und wir wissen nun, wie wir mein Bi-Mann-Date gestalten wollen, damit sich alle Beteiligten wohlfühlen: Ein schwuler Romeo soll's werden, ohne Julia. Um die kümmert Tabea sich bei Gelegenheit alleine - nun ja, einige Punkte sind trotz allem noch offen. Bis zum nächsten Urlaub?



Ergänzung (25.09.2010): Dieser Text und Tabeas Kommentar haben bei einigen Lesern für ein wenig Verwirrung gesorgt. Seid euch sicher: Es geht uns prächtig. :-)

Kommentare:

tabsie hat gesagt…

Toni,

zu allererst muss ich Dich hier fuer alle lesbar laut loben. Dein Verhalten auf die "heftigen" Beziehungsbewegungen in der letzten Woche war vorbildlich..., 10 von 10! *danke*

Nu, es war eine wichtige Woche. Intensiv. Und nun weiss ich mehr. Ein bisschen.

Wir sind beide wohl ein wenig neugierig. Und abenteuerlustig. Meine g'spinnerten Ideen halten mich ueber Wasser. Doch auch wenn ich davon traeume, mit dem Rasenmaehertraktor durch Peru zu reisen (rein fiktiv), so wurde mir in der letzten Woche klar, dass ich genau hinlauschen moechte, was meine erotischen Traeume und Welten sind.

Das eine sind die Wuensche *gut*, das andere sind Zwaenge *schlecht*. Und ich will NICHTS tun, wovon ich nicht auch traeume, was ich wuensche..., mir nichs beweisen wollen auf diesem Feld. Denn die Gefahr fuer mich ist, dass ich aus einem diffusen Neugier-Mut-Proben-Motiv Dinge tue, die ich NIE wollte.

Ich schliesse nichts aus. Aber ich werde nichts tun, ohne es selbst auch zu wollen.

Und der Scheiss bei der Sache: Nachdem ich Dich mittlerweile so sehr lieb gewonnen habe, ist es fuer mich nicht immer leicht, die verschiedenen Motive zu unterscheiden.

Aber hey, dabei hilft es mir, wenn wir weiterhin Klartext reden koennen!

*klar*

erdbeertal hat gesagt…

Wenn ich das hier so lese... sehe ich mich drei Jahre in die Vergangenheit versetzt. In die Zeit in der mein Mann und ich unsere Beziehung geöffnet haben. Damals ging es um Grenzen und all das andere was und wie, was zu solch einem Schritt dazu gehört.
Auch wir mussten teilweise schmerzhaft lernen das unsere Vorstellungen weit auseinander liegen. Aber in langen Nächten haben wir uns über alles unterhalten und Grenzen verschoben. Ab und an war der Weg nicht ohne Verletzungen des Partners zu gehen.
Aber wir haben soviel vom anderen kennen gelernt in der Zeit, wie in den ganzen sechs Jahren zuvor nicht.

Im Nachhinein kommt uns viele der damals geltenden Regeln lächerlich vor, aber sie waren wichtig für den Anfang. Noch heute gibt es so manche Nacht in der in einem intensiven Gespräch neue Grenzen gesetzt werden.

tabsie hat gesagt…

@erdbeertal:

Danke fuer Deine ehrlichen Worte!

Mh, mh, mh,...
wie ist das denn bei Euch:

1.
MACHT Ihr Sachen, die maximal einer von Euch will und den Anderen im besten Fall irritiert, im schlimmsten Fall verletzt zuruecklassen - oder lasst Ihr sie sein?


- Klar, ich kann mir vorstellen, dass sich HINTERHER manches emotional anders anfuehlt, als vorher. Aber fuer mich waere wichtig, dass VORHER zumindest BEIDE geistig dabei sind.

- Oder ist das eine bescheuerte Unterscheidung zwischen Vorher-Mittendrin-Hinerher....?


2.
Und gibt es immer noch Dinge, die Ihr NICHT tut und tun wuerdet????


*fragenueberfragen*

:-)

erdbeertal hat gesagt…

Sagen wir mal so es gibt Dinge die eindeutig einer lieber macht als der andere.

Ich stehe nun mal darauf mehr als einen Mann auf einmal zu haben... meinem Mann bringt diese Konstellation recht wenig, aber trotz allem begleitet er mich um mir die Augen zu ersetzen.

Ich selber habe in einigen Experimenten festgestellt das ich nicht auf andere Frauen stehe, trotz allem lasse ich mich drauf ein, um ihm den Weg zu bereiten (Gut ein wenig Eigennutz ist dabei... ich sehe ihm gerne beim Ficken zu)

diese Liste lässt sich noch weiter ausführen... aber das gehört hier nicht hin...

Manchmal muss man einfach zurück stecken, einfach gönnen können...
... immer in dem Vertrauen das der andere genauso für einen handeln würde.

Das mit den Verletzungen ist gerade am Anfang des öfteren vorgekommen... war aber nie so extrem, das ein gutes Gespräch es nicht aus dem Weg räumen könnte...

Ich denke man muss sich immer bewusst sein das solch eine Situation auftreten kann...

Was dein Vorher-Mitte-Nachher Problem betrifft würde ich sagen:
-Vorher: Reden, Reden, Reden
-Dabei: Genießen, Genießen, Genießen
Nachher: Reden Reden Reden

Und wenn du dir um das Mittendrin Gedanken machst, macht doch ein Code-Wort aus, wenn es einem von Euch zu viel wird, kann er es nutzen, bevor es zu einer Kriese kommt.

Und was die Grenzen betrifft:
http://erdbeertal.wordpress.com/2010/06/25/tabus-und-nogos-iii/
das sind zwar in erster Linie meine Grenzen, aber sie sind gemeinsam entstanden... und wie du siehst es ist die dritte Version seit beginn des Blogs. Einige sind geblieben und einige haben sich verschoben...
Und ich denke sie werden sich auch bestimmt noch mal ändern.

Und das wichtigste ist...
... es darf nicht die Familie belasten. Eigentlich soll es keiner aus der Familie mitbekommen...
Und Kondome müssen immer benutzt werden...

Ich hoffe ich konnte einige deiner Fragen beantworten... ansonsten einfach weiter fragen...

tabsie hat gesagt…

Danke, erdbeertal, fuer Deine Antwort!

Keine Sorge, ich werde weiterbohren :)-

Man merkt, Ihr fahrt zu zweit auf demselben Schiff.



Meine Angst:
Bei Toni kann ich SO viel verlieren. - Und im Gegenzug WILL Ich momentan nichts[/oder nur seeeeehr wenig] jenseits von ihm. (...abgesehen von meinem Hobby-Knips-Projekten)

Das mag sich mal aendern. Momentan WILLWILLWILL ich nur TT!!! (...isch das irgendwie auch schon zwanghaft? :)

tabsie hat gesagt…

P.S.:

Erdbeertal, ich habe noch 'ne Frage:)

"Ich stehe nun mal darauf mehr als einen Mann auf einmal zu haben... Gut ein wenig Eigennutz ist dabei... ich sehe ihm gerne beim Ficken zu"

- Dass Du auf mehr als einen Mann auf einmal stehst und ihm gern beim Ficken zuschaust: Ist das was, was Dir vorher schon bewusst war, bevor Ihr Eure Beziehung geoeffnet habt? Ur-Sehnsuechte quasi...?

erdbeertal hat gesagt…

Ich sag mal so... Fantasien waren schon immer da... aber wie gut es mir gefällt, das habe ich erst festgestellt als ich es erlebt habe...

Das ist aber auch einer der Hauptgründe, warum ich mich auf so manches Experiment einlasse...

Aber es kann auch genau andersherum laufen. Ich habe schon immer Fantasien die ganz klar in den BDSM-Bereich gehen. Und auch damit habe ich experimentiert... und ich musste ganz klar feststellen es gibt bestimmte Sachen die machen mich unendlich an. Aber anderes geht Real im Gegensatz zum Kopfkino gar nicht.

Bei uns ist es genau anders herum ich bin eher die Umtriebige, während mein Mann nur sehr selten die offene Beziehung nutzt. Es ist für mich bis heute oft schwer zu verstehen, das er seine Freiheit nicht ausgiebiger nutzt. Und ich musste lernen das ich wegen meiner Umtriebigkeit kein schlechtes Gewissen haben muss... (Dies habe ich auf Anregung meines Mannes geschrieben)

tabsie hat gesagt…

@Frau und Herr erdbeertal:

Hut ab und tiefe Verneigung vor Euch BEIDEN!

Fuer mich ist es unsagbar spannend, unterschiedlichste Menschen zu dieser Thematik zu interviewen; immer im Hinterkopf, ToTas den Weg auf diesem Feld zu ebnen.

*wir machen den weg frei*

Seid Euch sicher: Noch sind nicht alle meine Fragen gestellt. Ich wuerde gerne beizeiten auf Euch zureuckkommen....