Samstag, 8. Januar 2011

Noch mehr neue Nachbarn :(

Die letzte Nacht war gut.
Richtig gut.
Bjarne hat mich von hinten genommen, mal langsam und ruhig, mal heftig. Mal ganz zärtlich, dann wiederum hat er Zähne und Fingernägel zu Hilfe genommen.
Und ich hab gestöhnt. Nicht zu knapp. Und wenn man seinen Angaben glauben darf, dann war ich feucht. Verdammt feucht. Triefend nass feucht.
Es war also richtig, richtig geil.
Bis unsere Nachbarn mit dem Besenstiel zu Hilfe kamen.
Nur leider nicht so, wie ihr denkt.

Ein paar Wochen zuvor:

In der Wohnung unter dem Bjarne-Lucy-Headquarter ist kürzlich jemand eingezogen.
Ein Paar mit drei kleinen, niedlichen Kindern. Eine recht süße Mama. Und der Papa...
Nun ja. Sagen wir mal, die süße Mama hat keinen besonders guten Geschmack. Aber das ist ihr Problem. Und im Interesse der lieben Kleinen hoffen wir, die Kinder sehen später mal aus wie die Mama.

Die Wohnung stand stand fast ein Jahr lang leer. Und, zugegeben, in diesem Jahr ohne den Zwang zur falschen Rücksichtnahmen haben Bjarne und ich vielleicht ein paar schlechte Angewohnheiten angenommen.

Zum Beispiel einen gewissen Elefantenschritt. Nun, es ist nicht so, dass Lucy ständig mit Absätzen durch die Gegend stiefeln oder nach 20 Uhr 30 noch die Waschmaschine laufen lassen würde. Aber wenn man auf niemanden Rücksicht nehmen muss, wozu sollte man dann? Und davon abgesehen: Das Schlafzimmer dieser Wohnung (wie Lucy aus sicherer Quelle weiß, denn sie hat sich das Quartier seinerzeit auch mal angesehen) liegt über Lucys Arbeitszimmer, und da ist Lucy ohnehin nie laut oder stampft herum. Und die Kinderzimmer liegen ganz woanders. Genauer gesagt: Unter der Nachbarwohnung.
Also, was soll´s? So viel kann da ja nicht schief gehen.
Dachten wir.

Dennoch: Die Neuen waren noch nicht ganz eingezogen, als Bjarne und ich irgendwann mal nachts um 1 Uhr vom Wohnzimmer ins Schlafzimmer umzogen. Und prompt wurde mit dem Besenstiel an die Decke geklopft.
Bjarne und ich guckten uns erst mal ziemlich verblüfft an und sagten uns: Äh, hallo? Was ist das denn?! Besenstiele? Also, ich dachte, das gibt’s nur um Film!“

Da Lucy und Bjarne diese Besen-Nummer echt uncool finden, haben wir die Gelegenheit am nächsten Tag beim Schopfte gepackt, zumal wir da ja auch gewisse Vorerfahrungen haben.
Wir sprachen die Neuen also einfach an: „Hey, wart ihr das gestern? Habt ihr echt mit dem Besenstiel an die Decke geklopft? Waren wir zu laut oder so? Hört mal, wir haben da lange keine Nachbarn gehabt. Also, wenn wir mal zu laut sind, dann sagt uns das doch einfach, hm?“

Der Papa guckte verlegen und fing an, von einem Fuß auf den anderen zu treten.
„Tja, wisst ihr, wir schlafen, glaube ich, direkt unter euch, und...nun ja, manchmal hat man echt den Eindruck, da läuft ein Hund rum oder so...“
Wir: „Na, is doch kein Ding. Sprecht es an, wenn´s da ein Problem gibt, okay?“
Die süße Mama grinste. „Nun ja, unsere drei Kleinen sind ja auch manchmal recht laut, nech?“
Wir: „Hey, das sind Kinder! Kein Ding. Also abgemacht, ihr sagt was?“
Beide: „Ja...und ihr auch, nech?“
Wir: „Jepp. - Oh, und übrigens: Da oben gibt es tatsächlich einen Hund. Aber nicht bei uns.“
Man muss sich ja keinen Schuh anziehen, der einem gar nicht gehört, nech?

Nun, jedenfalls dachten wir, das „Problem“ sei geritzt.

Bis zur letzten Nacht.

Und dieses Mal waren es definitiv weder die angeblichen Hundetrapsen noch Bjarnes oder mein zart-tänzelnder Elefanten-Move.

Wir waren nämlich, wie bereits erwähnt, seit geraumer Zeit fleißig am Vögeln.

Zuerst waren wir wie erstarrt.
Dann haben wir angefangen zu kichern.
Und irgendwann meinte Bjarne: „Ich glaub, er wird schlaff...“
Lucy: „Ja, ich merks...“
Damit hatte die Nummer sich also erledigt.

Bjarne wichste sich also noch schnell einen und dann schliefen wir beide ziemlich bepisst ein.

Mal ehrlich: Erstens sind Bjarne und ich der Meinung, dass nur Leute mit dem Besen an die Decke klopfen, denen der Arsch in der Hose fehlt.
Zweitens: Das auch noch mitten beim Vögeln zu tun, geht meines Erachtens gar nicht! Denn ganz ehrlich: Irgendwie hat das was Rücksichtslos-Beschämendes, denn beiden Parteien ist klar, wobei man gerade gestört wurde. Nun, Bjarne und ich sind nicht prüde, echt nicht. Aber wir müssen auch nicht aller Welt mitteilen, was wir gerade tun, vor allen, wenn alle Welt das gerade offensichtlich nicht mitkriegen will. Davon abgesehen verdirbt man einem mittendrin den Spaß.
Und nur nebenbei bemerkt: Man hätte es echt diplomatischer und diskreter regeln können, oder?
Is das denn echt so schlimm, da mal versehentlich unfreiwilliger Zuhörer zu werden...?!

Also, ich könnt´ einen gewissen Unmut verstehen, wenn wir jede Nacht bis zwei Uhr morgens einen wilden Tanz in den Kissen inklusive Schreikonzert hinlegen würden (tun wir leider nicht, was ich, offen gestanden, ein bisschen bedauere. ;) ). Aber wie gesagt: Eigentlich halten wir uns an die Zimmerlautstärke nach 22 Uhr.
Zu besagtem Zeitpunkt war es allerdings ein Freitag, so gegen 23 Uhr. Also keine Zeit, wo man jemandem die komplette Schicht für den nächsten Tag versaut.

Nun, heute Morgen sagte ich zu Bjarne: „Weißt du, was mich am allermeisten ärgert? Dass wir darauf reagiert haben. Beim nächsten Mal machen wir einfach weiter, ja?“
Bjarne: „Is gebongt.“

Und wisst ihr was?
Ich hätte nicht übel Lust, da heute noch mal vorbei zu schauen und unser Angebot zu wiederholen: „Hey, wart ihr das gestern? Habt ihr da gestern mit dem Besenstiel an die Tür geklopft? Waren wir zu laut, hm? Und hatten wir da nicht eine Abmachung?“

In diesem Sinne

immer noch etwas pissige Grüße

Eure Lucy

Kommentare:

Toni Toronto hat gesagt…

Lucy ist wieder da! Fantastisch!

Ein paar Fragen hätte ich:

1) Besenstiel? Wirklich?
2) Ihr seid nicht prüde?
3) Wieso kommt Mireille in dieser Geschichte nicht vor?

Danke,
TT

tabsie hat gesagt…

Gott, sind Eure Unter-Nachbarn verkopft!!!

Sag denen mal nen Gruss von tabsie.... also echt.

Im Ernst: Das verwirrt mich. Es gibt in dieser Region der Weltkugel also wirklich noch Besenstiel-Rabauken?? Irgendwie ist das auch wieder toll. Aber, hören würde ich auf das Tock-Tock-Tock von Reinigungsgeräten auch nicht; nicht beim Sex.... Schliesslich is Sex dirty - und nix für Besen.

- sag' ich immer :-)

tabsie hat gesagt…

P.S. Anti war 2010. 2011 is foll konstruktiv:)

--> Tipp von Heimwerker-tabsie:

Habt Ihr an Euren (Bettgestell-)beinen unten dranne so Filzfitzel? Um die Soundübertragung evtl. ein wenig zu drosseln.....

*projektharmonischnearschbarschaft*

erdbeertal hat gesagt…

Oh, die lieben Nachbarn...

da sind unsere doch um einiges geduldiger...
Gut da mein Erdbär es nicht ab kann wenn das Bett Geräusche macht und ich mich zurück halte, weil das Kind ja nebenan schläft, ist es bei uns auch nicht mehr so Laut...

Aber vor drei vier Jahren sah das noch ganz anders aus...

Ich gebe aber auch zu das wir schon mal geklopft haben... aber morgens um drei kann ich Counter Strike Geballer eher schlecht vertragen...

Und was durften wir erfahren wenn es oben ballert, dann haben die Kids Sturmfrei...

Wir haben es dann aber ohne die Eltern geklärt...

Ruby Red hat gesagt…

Ehhhh. I'm sorry. I need the judges ruling on this!

*irritiertschau*

1. Ihr seid nicht prüde? (Danke @Toni - besser hätt ichs auch nicht formulieren können) ... oder anders gefragt:
seid Ihr nicht ein klitzebisschen spießig?
*amkoppkratz*

2. Wieso hat Euch der Besenstiel so aus dem Konzept und vor allem (!) Bjarnes Erektion zum Schwinden bringen können?Ich mein - der ist doch noch JUNG!!! *entsetztguck*

3. @tabsie: Dein Weichgespültsein nervt - zumal Du mir erklärt hast, das sei nur eine Masche mit dem NICHT-anti-sein, weil in echt wärst Du ja noch viel anti-er als sowiesoschon und so merkts keiner ... oder so ...
FILZFITZEL!!!!!!! Also echt.
*sehrskeptischguck*

RubyRed
-fixunfertich!

Lucy Lime hat gesagt…

Nun ja, vielleicht sollte man sich mal Gedanken machen WIE rabiat die Herrschaften an die Decke geklopft haben müssen, um sich Gehör zu verschaffen. (und das bei einer antiken, denkmalgeschützen Holzvertäfelung, DAS sollte mal ihr Vermieter erfahren *kopfschüttel*)
Wenngleich ich mich nur wiederholen kann: ES ging ja nicht um Counderstrike nachts um drei, sondern ums Ficken Freitags um 11...

Und danke, tabsie, für den Tipp mit den Itzi-Bitzi-Filtziefitzeln, aber ich glaube, der eigentliche Unruhestifter ist das Lattenrost - das ursprünglich einem anderen Bett gehörte und zwar nicht unserem.
Naaa? Neugierig? :P

Und dass wir´s abgebrochen haben, liegt glaube ich, wirklich nicht, an Prüderei, sondern daran, dass wie einfach zu nett sind (damit is jetzt schon mal Schluss *trotzigbin*) - und tatsächlich Rücksicht auf die lieben Kleinen nehmen wollten.

Andererseits...

Irgendwie gönn ich´s dem doofen Papi, das seine kleinen Mädchen vor ihm stehen und fragen: "Duuuuuhuuuu? Da oben wumst das immer so, was machen die denn da?"

Erinnert mich an meine Cousine, die einst ihre beiden Kaninchen beim Vögeln erwischte: "Mama, Mama, Blacky sitzt auf Moritz und wackelt ganz doll mit dem Popo...!"
Peinlich nur, dass Moritz und Blacky beide Männchen waren. So gingen wie als die "schwulen Karniggels" in die Familienchronik ein. ;)

tabsie hat gesagt…

@Ruby:

Jipiiiii! Wenn mein Weichgespültsein NERVT, dann hab ich eigentlich alles, was ich wollte....

*proaktiv anti*

Selber Filzfitzel :P
'schüssi!

twofaces hat gesagt…

... immerschön im (Besenstiel)Takt mitspielen bzw.- vögeln... dann hört das schon von alleine auf oder geht in wildes Türklingeln über, daß wiederum durch lustvolles Stöhnen und Schreien übertönt werden kann.

Also - nur nicht aus dem Konzept bringen lassen ;-)

Lucy Lime hat gesagt…

Ich hab die Mutti mit den Kleinen heute draußen auf der Straße getroffen - sie hat mich ganz fröhlich angegrinst..)

Inzwischen bin ich quasi voll überzeugt davon: Sie ist nicht der Stein des An(Besen?!)stoßes, und sieht es locker.
Möglicherweise ist der Herr des Hauses angepisst, weil er sich inspiriert gefühlt, aber sie ihn nicht rangelassen hat?

Ob sie wohl zu ihm gesagt hat: "Du, Herzilein, weischt: Drei Kinder sind erst mal genug, wa?..."

Bjarne und ich werden jetzt eine Petition aufsetzen:

"So, du doofer Papa, weisst´s was? DU bist schuld, wenn Deutschland ausstirbt. So!"
*schmoll*
Dann sagt der: "Ja...ja, aber ich hab doch schon drei Babys gemacht...!"
Und wir: "Ja. Aber willst du wirklich verhindern, dass WIR auch welche machen?!"

Ist doch wahr *grummel*