Sonntag, 24. April 2011

Erst Bach, dann wir

Hört ihr Musik beim Sex? Und wenn ja, welche? Die Frage und ich sind schon so alt, dass ich mich nicht mehr erinnern kann, ob ich dieses Thema schon hier behandelt habe. Es wird also Zeit für ein Update.

Möchte ich Sex haben, während Rammstein läuft? Welchen Sex haben Menschen, die dabei Techno hören? Das würde ich tatsächlich gerne einmal sehen, nicht nur weil ich sowieso gerne zugucke.

Könnte ich überhaupt einen Ständer bekommen, wenn ich Céline Dion anhören müsste?

Wäre Loungemusik hilfreich, wenn man sein Mädchen die ganze Nacht wach halten will?

Und was mache ich, wenn SIE auf den Dawson's-Creek-Soundtrack besteht?

Tabea und ich haben oft klassische Musik an, während wir von der Missionarsstellung in die Löffelchenstellung wechseln (und zurück!). Manchmal läuft sie schon vorher, weil wir sie z. B. gerne zum Abendessen hören, aber es kommt auch vor, dass wir sie extra für den Akt einschalten. Das funktioniert prächtig, denn klassische Musik kann die Kraft und Leidenschaft mitbringen, die uns beim Nochnichteinschlafen unterstützen. Tempo- und Lautstärkewechsel sorgen dann nicht nur in der Musik für Abwechslung*.

"Klassische" Beischlafmusik wie Barry White oder Marvin Gaye hat's für mich nie so recht gebracht. Ist das eher was für Blümchensexmöger?

Helft mir bei der Suche nach Antworten und füllt die kleine Umfrage (rechts im Menü) aus.




* Kalauer wie "Aber hinterher immer schön die Blasinstrumente reinigen" bitte in den Kommentaren sammeln. Danke.

Kommentare:

angelived hat gesagt…

Für den Fall, dass jemand Musik hört, während ich Sex habe, dann hat dieser jemand sicher keinen Sex mit mir, denn dann würde er der Musik nicht zuhören :-)

Falls im Hintergrund Musik laufen sollte, während ich Sex habe, könnte ich nicht sagen, was es ist/war, weil ich sowas in dem Moment gar nicht registriere.

Grundsätzlich brauche keine Musik für sexuelle Tätigkeiten, habe aber auch nichts dagegen, solange es nicht vollkommen unerotische Musik ist.
Wenn ich Musik zuhause an machen (wo ich jedoch eher selten Sex habe), dann ist´s Depeche Mode bzw. 80´s Remixed... und das halte ich auch für gute Musik beim Sex :-)

frau f. hat gesagt…

die schlimmste beischlafmusik, zu der ich jemals genötigt wurde: reggae!

Micha hat gesagt…

Hmm. Manchmal mit, manchmal ohne. Aber meistens ohne Absicht. Wenn Musik läuft hier bei einem gemütlichen Abend ist das folgendes (nach meiner Playlist). Schiller, Erotic Lounge, Evanescence, Muse, Buddha-Bar, Paradise Lost, MTV Lounge, Morcheeba. Kurzer Auszug ;)

Schlapphut hat gesagt…

Das Pusteblümchen hatte in ihrer großartigen Exzellenz einen wilden Fick mit Garbage unterlegt. Und ich kann euch sagen: Wenn man gefesselt daliegt und diese Musik im Hintergrund läuft, dann projiziert sich ein Bild im Kopf, bei dem man mit einer Spur von Angst ihre Rage herbeisehnt.

Titelbeispiel gibt's hier.

Bibi Blog hat gesagt…

Mojo Club kommt gut ;-) Und wenns weniger lebhaft, dafür eher kuschlig sein soll, dann favorisiere ich David Gray, Damien Rice, Teitur usw.

tabsie hat gesagt…

Wenn ich will, dass Toni nicht so schnell kommt: Russen-Folk.

Klassisch is Klassik, vor allem: Hendl.

Und: Hauptsache Musik, und kein Scheiss.


[Intern: ... und ich sag nie mehr was gegen "zu viele" Hyperlinks; die sind alle toll, Toni!:-]

Taurus1966 hat gesagt…

Mit Musik: Alles, was dem Sex und seinen Bewegungen entspricht: Trance, House, Rock, Alternative - you name it. Double-No-Gos: Kuschelrock, die e3rwähnten "Klassiker" a la Barry White (wenn ich die Stimme höre, denke ich an Fett - VIEL Fett, also nee). Ääh, Toni, kleine Anmerkung: Techno + Sex heißt nicht, dass man sich mit mindestens 130 BPM bewegt, falls Du das dachtest... obwohl, doch, einmal hatte ich ne Frau, die tatsächlich den "elektrischen Rhythmus" meinte, mitmachen zu müssen - das ist zugegeben ziemlich abtörnend. In jedem Fall aber ist Elektronisches sehr geeignet, damit meine Partnerin den Kopf ausmacht - und nein, Mädels, das liegt nicht daran, dass ich ein lausiger Liebhaber wäre, sondern einfach daran, dass viele Frauen ihren Kopf-Aus-Knopf nicht kennen ;-)

Klassik und Sex... zu viele Klischees, findet Ihr nicht? Bolero - bäh, da denke ich an Bo Derek, und wer will das schon? Der sah man nun mal leider immer die unglaubliche Blödheit an - sorry. Aaaaaaber: Holsts Planeten und Sex - ui, das klingt geil, muss ich ausprobieren *diabolischgrins*.

Und wenn ich im Kontext "Sex und Musik" noch mal Kuschelrock lesen muss, bewerfe ich Euch ALLE mit Räucherstäbchen bis zur Bewusstlosigkeit, jawoll :-)

erdbeertal hat gesagt…

Bei uns meist ohne Musik... damit wir das tapsen von Kinderfüßen rechtzeitig hören...
Also reiner Selbstschutz...

Ansonst geht eigentlich eine ganze Menge...
... nur nie wieder Ballermann Musik wie in den einem Club damals... das ging gar nicht.

Aber ansonsten darf es schon ein wenig härter sein...so wie der Sex...