Freitag, 13. Mai 2011

Wenn Soldaten zu viel Freizeit haben

Nichts ist lustiger als eine lustige Studie! Mit einem lustigen Ergebnis! Oder notfalls auch ohne.

Heute: eine Studie aus den USA (zusammen mit GB Heimat fast aller lustigen Studien) an jungen Frauen (Objekte fast aller lustigen Studien) über deren Sex (lustig!), durchgeführt von Wissenschaftlern der United States Military Academy und der University of Colorado. Warum gerade das Militär am Sexualverhalten junger Frauen interessiert ist, bleibt offen - aber das soll nicht weiter stören. Wichtig ist das Ergebnis:

Dumm fickt gut. Weil viel.

Oder, etwas wissenschaftlicher formuliert: Junge Frauen mit niedrigem Bildungsstand haben mehr Sexpartner als solche mit hohem Bildungsstand. Was wir früher gelernt haben, stimmt also doch. Jedenfalls in den USA. Bei Frauen zwischen 22 und 24. Wenn sie von Soldaten interviewt werden.

Ein bisschen schade ist, dass die Studienmacher selbst zugeben, dass sie die Ergebnisse nicht erklären können. Das heißt unter anderem, dass nicht die eine Tatsache als Begründung für die andere Tatsache herangezogen werden. Die Küken haben also nicht mehr Sex, WEIL sie die High School nicht geschafft haben, bzw. weniger, WEIL sie aufs College durften. Diese zwei Dinge treten bloß häufig zusammen auf. Warum, weiß niemand. Außer vielleicht die Küken selbst, aber danach hat sie keiner gefragt.

Was also sollen wir nun glauben? Und auf welche Schule schicke ich meine Kinder?

Die nächste Studie wird mir bestimmt weiterhelfen.

Kommentare:

Lucy Lime hat gesagt…

Ich habe dazu mal folgende These gelesen:

Leute mit geringerem Bildungsgrad haben meist schlechter bezahlte oder gar keine Jobs. Demzufolge auch kein Geld.
Und was macht man, wenn man kein Geld, aber viel Freizeit hat?

Genau.

Man hat Sex.

Weil, irgendwie muss man den langen Tag ja rumkriegen.

Übelst herablassend, der Typ, der diesen Zusammenhang aufgestellt haben wollte.

Aber für den waren Bisexuelle auch unreife Menschleins ohne Verantwortungsbewusstsein. Weil, die können sich ja nicht mal entscheiden, was sie wollen...

tabsie hat gesagt…

Ist ja lustig:

..."durchgefuehrt von (lustigen?) Wissenschaftlern der United States (lustig!!) Military (NICHTLUSTIG) Academy"....

Toronto, stand da auch drin, wie viel Waldorfschueler ficken nachher? Das waer vielleicht eine Loesung....? *dummguck*

Great!

Elidea hat gesagt…

Studie hin oder her; Dumm mag vielleicht viel Sex haben, aber ich bin überzeugt, dass der nicht besonders gut sein kann.
Für das Rein-Raus-Abwischen-Spielchen braucht man nur ein Loch (kein Hirn)!

Für ein beiderseitig befriedigendes "Highend-Erlebnis" muss mann 1. besser auswählen, was Zeit kostet, hat aber 2. viel mehr und längere Freude daran.

Statt die Quantität sollten die ne Studie über die Qualität des dementsprechenden Sex (Sexes; ist glaub ich falsch. Sex hat kein Singular?! Armes konservatives USA) machen. Aber wir wissen wie anspruchsvoll Soldaten sind, die grad nach sechs Monaten wieder aus dem Iraq zurück sind...

Liebste Grüße
Elidea

P.S.: Ich weiß, meine Gedanken springen derzeit konfus. Sorry,dafür. Aber meine Aussage ist hoffentlich richtig angekommen. ;)

Ruby Red hat gesagt…

Ach Lucy, dass ist aber ne KackThese... mit was für Leuten redest DU denn?

Das ist glaub ich nicht mal ne These - dafür muss die ja einem gewissen Anspruch gerecht werden, es genügt nicht, dass irgendeindahergelaufenerwer was behauptet.

Ich behaupte jetzt mal das Gegenteil!

Kein Geld + zuviel Zeit + nix inne Birne = Depri und folglich:
no Sex weil no Libido