Samstag, 21. November 2009

Wahrscheinlich das Ende

Ich habe ein großartiges Gespür. Und zwar dafür, mich immer in Männer zu verlieben, die das gar nicht wollen. Timo will das auch nicht. Dabei hatte ich dieses Mal wirklich das Gefühl, es wäre anders und es würde anders laufen.

Bis vor drei Tagen war Timo noch hier. Vom Sonntag bis Donnerstag. Wie bisher jedes Mal, hatten wir eine wunderschöne und sehr innige, intensive Zeit zusammen. Er war zum Probearbeiten bei einer Firma in der Nähe eingeladen. Sollte Timo den Job bekommen, so planten wir, dass er vorübergehend bei mir wohnen würde. Ich freute mich auf die gemeinsame Zeit. Bis gestern. Da ich Timo nicht direkt fragen wollte, was er für mich empfindet, versuchte ich es herauszufinden, indem ich ihm eine spezielle Frage stellte. Ich wollte von ihm wissen, ob es ihn stören würde, wenn ich mit einem anderen Mann schlafen würde. Natürlich betonte ich, dass ich es zurzeit nicht vorhätte. Und begründete meine Frage damit, dass ich gerne wissen möchte, was er sich wünscht und vorstellt. Seine Antwort war ziemlich deutlich. Danach wusste ich, dass er keinerlei Verliebtheitsgefühle für mich empfindet. Er schrieb mir nämlich, dass es ihn nicht stören würde, er sich aber etwas wundere, warum ich das genau jetzt fragte.
Tja, ich wollte es ja wissen, bevor Timo möglicherweise bei mir einzieht. Jetzt weiß ich es und jetzt will ich nicht mehr, dass er hier wohnt. Ich will mich nicht nach ein paar Monaten benutzt, verletzt und enttäuscht fühlen. Was ich jetzt fühle reicht mir an Schmerz. Wie muss es erst sein, wenn Timo für mehrere Monate mit mir zusammen lebt und ich ihn immer lieber gewinne. Ich würde ihn schrecklich und schmerzhaft vermissen. Das sind mir ein paar Monate vergängliches Glück nicht wert.
Wahrscheinlich werde ich Timo nicht mehr wieder sehen. Es wäre besser für mich und welcher Mann will schon Zeit mit einer Frau verbringen, in die er nicht verliebt ist, von der er aber weiß, dass sie es ist? Das könnte ja kompliziert werden. Und klingt nicht nach unverbindlichem Spaß.

Kommentare:

Micha hat gesagt…

Ein sehr bewegender Eintrag, sehr persönlich und sehr emotional! Ich kann dazu nur sagen, dass ich mich auch schon in einer ähnlichen Situation befunden habe. Unschön, kompliziert und es tat mir auch weh. Als Schutz für mich selbst, habe ich den Kontakt sofort beendet. Ich habe diese Erfahrung nun gemacht und würde es (wenn möglich) beim nächsten Mal gar nicht mehr so weit kommen lassen. Ich wünsche Dir viel Kraft!

Hart hat gesagt…

Hmm...auch, wenn du das vielleicht nicht hören willst...nur, weil er dir "erlaubt", mit anderen zu schlafen, heisst das doch nicht, das er "gar nichts" für dich empfindet....

Bevor du dein Seelenheil ganz über Bord wirfst-frag ihn doch einfach-oder noch besser: Sag ihm, was du empfindest.....

tabsie hat gesagt…

Bibiiiii!! ... Weisst Du, dass es zwischen 0 und 100 mind. 99 Zwischenstufen gibt?! -> Hey, bitte versucht doch, das interkommunikativ [reden *knutsch*, reden *knutsch*, reden *knutsch*...] auszubaden, anstatt Euch in scheinbar kugelsicheren Selbstschutz zu hüllen! :-)

Viel Kraft (die hast Du!) und ebenso viel Glück (braucht jeder!) wünscht
Dir

Tabea Lachsack

Bibi Blog hat gesagt…

Micha: Wenn möglich ist das Stichwort. Gefühle lassen sich leider einfach nur ein klitzekleines stückweit kontrollieren....Zumindest meine...

Hart: Nein, gar nichts wird er nicht empfinden, aber mit Sicherheit auch nicht das, was ich mir gewünscht hätte...

Tabsie-Lachsack: Was soll es denn zu regeln geben, wenn wir nicht dasselbe wollen? Ich kann ihn ja schlecht zwingen, sich in mich zu verlieben.

stiller Leser hat gesagt…

Hi

Ich darf mich wohl zu den stillen Lesern zählen die hier nichts schreiben doch alle deine aufregenden und entzückenden erzählungen deines liebes leben genießen zu lesen.
Aber diesmal ist ein bischen was anders. Deine Worte klingen ernst und ich glaube ich werd mal ein bischen was dazu schreiben.
Ich komme direkt zum Punkt deines Problems. Du fragst ihn also ob es in ordnung wäre wenn du mit einem anderen Mann etwas hättest. Jetzt versetzt dich doch mal in die Lage des Mannes. Was passiert wenn er sagt das er es nicht möchte, das er Dich für Sich alleine will? Er würde damit rechnen das du sagst das du dich nicht einengen willst und er somit die möglichkeit verliert mit dir die nächsten wochen zusammen und im bett zu verbringen was euch beiden sichtlich spaß macht. Und nur mal am Rande! Männer die sich einer Frau so aufopfern und hingeben wie du es beschrieben hast halten nicht ohne grund Händchen, fragen nicht bei freunden nach und interessieren sich so doll für den anderen. Aber zurück zu deiner Frage die du Ihm gestellt hast.
Möglichkeit B (und diese hat er ganz offensichtlich vorgezogen) ist es zu sagen das Er damit kein problem hat. Es ist doch ein Katz und Maus spiel. Es geht doch nur darum wie Er die Frage auffasst.
Ich finde du gibst ihm da sehr wenig chance das Richtige zu tun. Ihm bleibt nicht mehr als eine 50/50 Chance das richtige zu sagen.

Vielleicht möchtest du es garnicht sehen, aber warum sucht er sich eine Arbeit in der nähe? Warum möchte er mit dir ein wenig wohnen? Warum hält er händchen mit dir?

Gib ihm eine faire Chance. So abserviert zu werden nach dieser Frage hat er nicht verdient.

Das ist mal meine Meinung gewesen.

lg vom stillen Leser

Bibi Blog hat gesagt…

Lieber stiller Leser

Wie Recht du hast!!! Aber meine Frage, ob fair oder nicht, hat einen Stein ins Rollen gebracht....Einen ganz grossen, der mich ganz glücklich macht....Mehr dazu im nächsten Post :-)))

tabsie hat gesagt…

@ stiller leser:

schön, dass du dich zu wort gemeldet hast! finde ich gut...
:-)

intimfrisoer hat gesagt…

:-((