Sonntag, 29. November 2009

Die Magie der Namen

Hey, liebe Leute!

Obwohl eine Freundin der vielen Worte, werde ich euch die Umstände, unter denen ich hier gelandet bin, mitsamt ihren ganzen schmutzigen Details einfach mal vorenthalten.
(Es sei denn, ihr bettelt ein bisschen oder fragt Toni! Der weiß alles! :)...)

Die (für mich!) viel interessantere Frage im Vorfeld war folgende: Wir präsentiert man sich am besten?
Und vor allem: Als wer?????????

Kennt ihr das auch? Da hört man einen Namen und denkt sich: Ja, neee, is klar! Pornostar!
Ich meine, Dolly Buster und Gina Wild als Klassiker und Kevin Kuranyi als...na ja, Experte für Homoerotik auf dem grünen Rasen.
Haben wir alle schon mal gehört, oder?

Als Blog-Autor muss man sich irgendwie abheben. Von der bereiten Masse, meine ich!
Und da man die besten Idee ja bekanntermaßen entweder unter der Dusche, beim Tempo 200 auf der Route 66 oder mit den Zwillingen auf dem Schoß, Babysabber auf dem T-Shirt und der Nachbarskatze in den Armen hat – mit anderen Worten, immer dann, wenn Papier und Stift entweder aufweichen oder jeweils ein zweites Paar Arme eine echte Notwendigkeit wäre - habe ich mich den ganzen Tag lang von Blöcken, Stiften (und leider auch der Route 66) fern gehalten, in der irrigen Hoffnung, der Umkehrschluss würde auch funktionieren.

Und latsche, ganz in Gedanken versunken, beim sinnfreien Konsumrausch in der Stadt an einem Schild vorbei: „Landbäckerei Nöpse“.

Nöpse!!!!!!!!!

„Schönen guten Tag, meine Name ist Nöpse!“
Ich meine, das schreit noch nach diesem gewissen Moment, oder? Dem Moment, in dem man 90 Prozent seiner Konzentration dem Nicht-Entgleisen der Gesichtszüge widmen muss! Amüsiert gehobene Augenbrauen wären hier eigentlich schon zu viel und ein grenzdebiles Grinsen würde die gute Frau Nöpse einem wahrscheinlich postwendend einschlagen.
Und mit den restlichen 10 Prozent verfügbarer Konzentration verkneift man sich folgenden Satz: „Wie? Möpse? Sie heißen Möpse? Wir Titten? Jetzt echt????“

Ich meine, für seinen Namen kann man ja bekanntlich nichts. Aber die arme Frau Nöpse dürfte wohl schon alle Witze über ihren Nachnamen gehört haben.
„Na, Frau Möpse?“
„Ich heiße Nöpse! Nööööpse!“
„Hab ich doch gesagt, Frau Nöpse! Na, wir sind heute aber schlecht drauf, was?“

„Naaa, Frau Nöpse, was machen die...“ (Aus wenn´s keiner zugeben würde: Wir alle kennen Micky Krause, oder?)
Also, ganz ehrlich: Auch wenn so ein Mops ja echt aussieht, als sei er ungebremst gegen die Mauer gerannt, irgendwie hat Frau Nöpse bei der natürliche Auslese in Sachen Haustiere jetzt nicht mehr so richtig die freie Wahl, wenn sie sich blöde Sprüche ersparen will.
Anstatt Moppi dem Mops gibt´s dann eben Rotzi den Rottweiler. Schlägt vielleicht sogar den dümmsten Flachwitzreißer in die Flucht. Auch gut.

Aber vielleicht ist Frau Nöpse ja auch eine von der ganz kreativen Sorte. Und schafft sich nicht nur einen Mops an, sondern zwei. Und die machen dann ganz viele kleine Möpschen und schon hat Frau Nöpse dank ihrer Möpse ein zweites Standbein.

Oder sie bringt den Verkaufsschlager schlechthin: In der Bäckereiauslage. Und zwar in Form von zwei schönen prallen, in den Mitte zusammengebappten...
,...Brötchen.
So, dass die Dinger, wenn sie aus den Ofen kommen, nicht nur entfernt, sondern ganz konkret an ein Bikinioberteil erinnern. Und die nennt man dann: „Nöpses Möpse!“
Das wird ein Renner.
Und Frau Nöpse Millionärin.
Und dann kann sie sich endlich die Scheidung leisten und ihren Mädchennamen wieder annehmen.

Weiter bin ich mit der Suche nach einem geeigneten Pseudonym deswegen immer noch nicht. Aber um eine Geschäftsidee reicher. Die ich Frau Nöpse demnächst mal vortragen werde. Für ein paar Prozentchen vom Gesamtumsatz. Und davon kaufe ich mir einfach ein Pseudonym!
Jawoll! Das ist der Masterplan!

In diesem Sinne

Eure (bis ihr was Besseres einfällt oder sie selbst Millionärin wird)
Lucy

Kommentare:

Toni Toronto hat gesagt…

Genau, ich weiß alles! Vor allem weiß ich, dass du dich mit deinem ersten Texthappen hier gut eingefügt hast, liebe Lucy. Danke! :-)
Beim Thema Möpse kann man allerdings auch nicht viel falsch machen. ;-)

PS: Endlich! :p

tabsie hat gesagt…

Naja.*fiesgrins* - Ich war ja eigentlich... dagegen, dass Du hier über Nöpses und Andere/s schreibst... Aber mit Deinem 1.Post hab ich eingesehen, was Bibi & Toni schon längst vorhergesehen haben und sicher wussten: DU KANNST ES EINFACH, schreiben!

Darum zick ich jetzt exakt für 1 Sekunde mal nich, und schreibe gross:

HERZLICH WILLKOMMEN!! :-)

tabsie hat gesagt…

***AN DEN ERNSTEN LESER***

Nein!!! Ich hatte NICHTS dagegen, dass Lucy hier mitmischt. Sonst hätte ich dass doch nich hier in einen Kommentar geschrieben, manno, sondern Toni würde eine wüste Bettszene bloggen, wie ich ihn mit meinen fiesen Worten bis zum bitteren stillen Ende gefesselt habe und ihm verbal an die Gurgel ging, weil er zugelassen hat, dass Lucy... und so weiter.

-> Ich mag Menschen. Und Lucys auch, vielleicht :-). Also, Friede, Freude, Eierkuchen in der Redaktion von 15minuten. *boooooring*

***AN DEN ERNSTEN LESER***

Toni Toronto hat gesagt…

Ernste Leser? Wo???
Seit wann haben wir ernste Leser? Und unsere Autoren verstehen doch sowieso nur Schbass. :-)

tabsie hat gesagt…

...das schreibt man "Schpas", Du Depp!

intimfrisoer hat gesagt…

"wer die wahl hat, hat die qual" sag ich nur :-D
danke
lg
Der Frisoer

Lucy Lime hat gesagt…

Sag mal, Tabsie, kannst du nicht mal mich ans Bett fesseln????
Büdddeeeeeeeeee!
*liebguck*

Schlapphut hat gesagt…

Also ich kann Lucy zwar noch nicht einordnen, aber der Eintrag gefällt mir.

Dem Model übrigens auch. Wie der ganze Rest des Blogs. Und überhaupt.

Toni Toronto hat gesagt…

Tjaaa, wer ist Lucy...? :-)

Bibi Blog hat gesagt…

Ha, herzlich wilkommen Lucy und Danke für deinen ersten Post. Endlich, endlich hast du dich dazu entschlossen, hier mitzumachen. Juhu!!! Eine Bereicherung für unser Blog.
Ich weiss übrigens auch, wer Lucy ist...Haha...Nicht nur Toni weiss alles, menno...

tabsie hat gesagt…

@Lucy: Weiss nicht, ob ich jeden ans Bett fesseln kann. Aber wenn ich Dich mal zu fassen kriege versuche ich's gern, Zappellucy :-).

@Bibi: Aber hast Du Lucy schon mal gesehen? - Eben! Ich glaube -bis zum Echtheitsverifizierungsfrühstück auf Lucys Balkon- immer noch, Lucy ist ein indischer Ghostwriter, den Toni bei einem seiner Streifzüge durchs www als fake enttarnt hat, und den Toni seitdem erpresst. Und das haben wir jetzt davon: Einen Inder namens Lucy plus einer Übersetzungssoftware "sanskrit -> deutsch". Rauskommen tun dann so Nöps-Geschichten...

Schlapphut hat gesagt…

Danke, jetzt habe ich es verstanden :D

Lucy Lime hat gesagt…

@tabsie

Aber ich hab doch gar keinen Balkon! Sowas braucht man in Indien nich! Man sitzt einfach auf der Straße und geht im Ganges baden und so...
...glaub ich!

Also, kommter zu mir oder ich zu euch? *g*

Jast hat gesagt…

Mal schauen wann sich das Rätsel um Lucy löst. Ich tippe mal auf die eine Hälfte der "Freaks".

Gruß Jast

Bibi Blog hat gesagt…

@Jast

Falsch getippt....Gaaaaaaanz kalt....

tabsie hat gesagt…

@Lucy: Wir wollten schon immer mal auf eine Bollywood-Hochzeit.
Also: Wenn Du uns einlädst, kommen wir...

Jast hat gesagt…

Na dann will ich mal weiter raten.
War denn Lucy schon mal Inhalt eines Beitrages in diesem Blog?

Gruß Jast

Toni Toronto hat gesagt…

Ich habe schon einmal über sie geschrieben, ja. :-)

Lucy Lime hat gesagt…

@Toni

Du was WAS???????????????????????!!!!!!!!!!!!!!!!

Jast hat gesagt…

Vielleicht unter
http://15minuten.blogspot.com/search/label/Lisa
?

Gruß Jast

Toni Toronto hat gesagt…

Leider auch falsch, Jast. Aber vielleicht erbarmt sich Lucy und verrät dir, welche Geschichte von ihr handelt. Oder sie schreibt selbst einen Beitrag darüber, wie wir uns kennen gelernt haben und wer sie ist.

Lucy Lime hat gesagt…

@Hach, weißt du, Toni...

Vielleicht werde ich die Geschichte, die du mir hier unter Vorspiegelung völlig falscher Tatsachen Unterscheibst, irgendwann mal richtig stellen.

Das war nämlich alles ganz anders! *schmoll*