Sonntag, 20. Februar 2011

Ein Abend vor der Glotze

Manchmal verhalten Tabea und ich uns wie ein Ehepaar, das seit zehn Jahren verheiratet ist: Nach einem anstrengenden Tag sitzen wir dann auf der Couch, trinken Bier und gucken Fernsehen. Füße hoch, Kopf abschalten, bloß nicht miteinander reden. So läuft das doch in einer Ehe, oder?

Bei uns gibt es höchstens kleine Abweichungen vom Klischee: Beim letzten Mal zum Beispiel schauten wir nicht RTL, sondern Arte. Dort lief kein Kochduell, sondern die Polaroid-Doku mit unserer lieben Bekannten Zora. Und als wir uns anschließend noch ein Filmchen gönnten, war das keine romantische Komödie mit Kate Hudson, sondern An Open Invitation. Statt Tabea beim Füßehochlegen zu helfen, drückte ich also ihre Füße lieber über ihren Kopf, als ich sie zum Film fickte. Wir redeten zwar tatsächlich nicht viel miteinander, aber ruhig war es deshalb zwischen uns trotzdem nicht.

Der Swinger-Porno hatte naturgemäß mehr Protagonisten als unser Geschehen vor dem Fernseher, aber unsere Handlung war nicht weniger abwechslungsreich. Wir klebten aneinander auf der Couch, ich stieß tief in sie hinter der Couch, sie blies mich neben der Couch. Wir küssten uns, wir leckten uns von Kopf bis Fuß oder wenigstens von vorne bis hinten, wir knabberten, bissen, vögelten, drückten, stöhnten und genossen alles miteinander - genau wie die Damen und Herren auf dem Bildschirm. Sie hatten die schöneren Sofas, aber wir hatten die perfekte Zweisamkeit.

Pornos sind gut für unser Liebesleben, glaube ich. Wir können's auch wunderbar ohne, aber jeder Porno hatte bisher intensive Nebenwirkungen. Und "An Open Invitation" ist nicht der schlechteste seiner Art. Viel besser als der ZDF-Sonntagsfilm für stinknormale Eheleute.

Kommentare:

tabsie hat gesagt…

Wenn ich mir das so überlege,... es muss schön sein, in so einer Ehe!

Bis es soweit kommt:
Es ist wirklich toll, wie wir zusammen fernsehen können. Echt! - Mit Dir kann ich so richtig harmonisch vor der Glotze sitzen und ficken - mit Bier :)...

Und wenn ich unseren porno record mal eben rückwärts laufen lassen: Tatsache. Wir hatten bisher bei jedem ziemlichen Spass, wenn auch aus ganz unterschiedlichen Motiven :-).

Schlapphut hat gesagt…

Als ich den letzten Porno mit jemanden zusammen geschaut habe, hat mir der Typ einen geblasen :).

twofaces hat gesagt…

Ich denke mal, daß dieses "alte" Ehepaar vor allem auf die Leute zutreffen wird, die sich und ihren Partner "abgeschrieben" haben (in Sachen Sex, Erotik, etc.).
Ich habe manchmal das Gefühl, daß die Hochzeit bei vielen Menschen einen Schalter umlegt, so daß nur noch Haus, Kinder, Hund wichtig sind (man hat ja seinen "Fang" gemacht).

Solange ihr vögelnd bei Bierchen und Porno Coachpotatos spielt sehe ich diese "Gefahr" nicht bei euch ;-)
Und ich denke nicht, daß ihr in diesen Ehetrott je reinrutschen würdet.

Lucy Lime hat gesagt…

Tja, da sieht man´s mal wieder: Auf die Filmwahl kommt es an. ;) (aber ich bleib dabei: "An open Invitation" hat mich nicht überzeugt" - aber dafür so einiges andere. ;)

By th way: Lucy hat da unter anderem ihren ganz persönlichen Fundus. Wenn Tatsuya und Keni´chi sich auf hohem Niveau Wortgefechte liefern, dann darf der Bjarne es sich auch schon mal zwischen meinen Beinen bequem machen. Da stört es mich sogar weniger, dass die beiden dabei die ganze Zeit angezogen bleiben (der Tatsuya und der Keni´chi, nicht der Bjarne...)

Und mal ganz ohne Flax: Also, ich glaube, der beste Weg, um geradewegs ins Klischeebild einer ausgelatschen Ehe zu rutschen, ist - auf keinen Fall ins Klischeebild derselben reinrutschen zu WOLLEN.

Weil man sich dann nämlich ständig abgleichen muss - und das Negativklischee dadurch ständig präsent ist.

Und ich glaube, genau aus diesem Grund gibt´s auch so viele Moralapostel unter bekennenden Swingern. ;)

Wie sagten schon die Ärzte: Du bist immer dann am besten, wenn´s dir eigentlich egal ist.

tabsie hat gesagt…

Ey Schl@ppi, bist du mittlerweile mit 'nem Mann verheiratet? Is' ja geil :)... ich muss mal wieder bei dir reinlesen. Da scheint sich ja einiges zu bewegen.


twof@ces, stimmt schon, ist ein höllending, diese hochzeiten. wobei, der schwiegervater von einer freundin (selbst langjährig soweit ganz gut verheiratet) sagt immer, seit 100 jahren: "verheiratet heisst nich gestorben." in diesem sinne glaub ich an sex in der ehe!! :)


lucym@usi, find ich gut! ich finds eh oll, wenn man nicht so werden will wie man nicht werden will. ich will viel lieber und... yes, we can! - is viel positiver. hiermit ist es amtlich: ich will, toni, pommes, sofa, sex, leben, torte, und eine wie auch immer aus(ge)artete wilde Ehe, so mit Ficken und Fritten halt.

Schlapphut hat gesagt…

@Tabsie: Es wird dringen Zeit, dass Du mal wieder bei mir liest! Über die angedeutete Story wirst DU allerdings nichts finden, das ist schon ein paar Jahre her.

Lucy Lime hat gesagt…

@tabsie

Is doch klar, oder? Schließlich heiraten ja auch WIR!

tabsie hat gesagt…

@Schlappi: Na danke, dass Du betonst, dass ICH -ebenso wie 6 Mrd. Internetnutzer- auf Deinem Blog nichts darüber erfahren werde, wie Dir ein Typ einen geblasen hat!!! - Aber hey, wie wär's mal mit einem kleinen Blog-Schwank aus der Jugend - und ich erfahre DOCH noch davon? *liebguck* :)


@Luuuuuuuuuuuuuucy, dass Du immer darauf rumreiten musst........!


:-)

Schlapphut hat gesagt…

@Tabsie: Wenns mal passt, hol ich das nach.