Montag, 15. September 2008

Auf Entzug

Aber nicht mehr lange. Toni meinte gestern, es wäre zwar prickelnd, wenn ich geil bin, aber er meinte auch, dass Süchte nicht gut sind. Nun ja, im Falle meiner (noch) Nikotinabhängigkeit stimmt das, aber meine gemässigte Sexsucht halte ich noch für akzeptabel. Immerhin muss ich nicht wie Michael Douglas oder andere Sexsüchtige zum Psychiater, vielleicht, weil ich kein Promi bin.

Wie auch immer, meine Durststrecke hat schon bald ein Ende. Und schliesslich ist Ablenkung immer die beste Medizin. Seit ich nämlich beschlossen habe, mit Manuel zu vögeln, denke ich kaum mehr an Janick. Das ist klasse, ich werde demnächst gefickt und habe keinen Liebeskummer mehr. Manuel habe ich sogar vor Janick kennen gelernt, allerdings blieb es bisher beim virtuellen Kennenlernen. Gestern vertieften wir dieses dann mit Webcam- und Telefonsex, also ich sah ihn, wie er sich einen runterholte und er sah mich nicht, weil ich keine Webcam habe, aber er hörte mich immerhin klar und deutlich.

Eindeutige Zeichen, dass ich auf Entzug bin, ansonsten finde ich Telefonsex eher nicht so prickelnd. Vielleicht lags auch daran, dass Manuel immer mal wieder ins Brasilianische wechselte und versaute Dinge sagte, die ich zwar nicht verstand, aber die eine luststeigernde Wirkung hatten. Ich habe ja einen Knacks, was Sprachen angeht. Ich liebe alle lateinischen Sprachen, sie klingen einfach geil und ich liebe es, wenn mich ein Mann vögelt und mir auf italienisch, spanisch oder auch brasilianisch/portugiesisch heisse Dinge sagt. Vielleicht liegts auch daran, dass Manuel sehr attraktiv ist und einen wirklich grossen Schwanz hat. Als ich ihn so beim Wichsen beobachtete, stellte ich entzückt fest, dass er seine beiden Hände um seinen Schwanz legte, nebeneinander, nicht übereinander....und er hat keine kleinen, zarten Hände. Das wird ein Spass. Voraussichtlich schon nächsten, oder dann übernächsten Samstag.

Und es wird noch besser, Manuel will mir Gras mitbringen, welches er mir sogar einfach schenken will. Find ich toll, der Mann ist grosszügig, auf mehrere Arten. Ich habe ja einen sensationellen Radar, wenn es darum geht rauszufinden, mit wem ich gut ficken kann. Ich spür das einfach, mit wem das gut wird, mit wem perfekt und mit wem scheisse. Letzeres bestätige ich mir in der Regel nicht, da müssen schon ganz schlimme Entzugserscheinungen zu Tage kommen. Und mit Manuel, das spür ich, da wird es perfekt. Er ist sehr gutaussehend, sehr männlich, sehr versaut, sehr dominant (Skorpione halt...), witzig und klug.

Aber, er wird mir nie mein Herzchen brechen können, weil er einer der Männer ist, der genau weiss, dass er alles ist, was ich eben aufgezählt habe. Und er ist nicht nur selbstbewusst, sondern schon eher grössenwahnsinnig was seine Qualitäten als Herzensbrecher angehen. Ein Mann, der mir ankündigt, dass er sehr wahrscheinlich mein Herz brechen wird, weil ich mich in ihn verliebe, finde ich gelinde gesagt eher merkwürdig. Da würde alleine mein Stolz schon nicht zulassen, irgendwas ausser Geilheit zu fühlen ;-) Und ausserdem hat er keinen Beruf, also schon einen, aber es ist was Illegales, soviel weiss ich schon, alles andere erzählt er mir, wenn wir uns sehen. Ich glaube, ich will das gar nicht unbedingt wissen, sogar ich habe manchmal moralische Bedenken. Wahrscheinlich ist er Mitglied der brasilianischen Mafia (gibts die überhaupt?). Und klaut Autos, oder vertickt Drogen oder sonst was Übles. Ich verlieb mich ja schon gerne in Arschlöcher, aber kriminell waren die nie. Daher halte ich diese Gefahr dieses Mal für sehr gering.

Schon eher könnte das Umgekehrte der Fall sein. Solche Männer stacheln mich an, ungewöhnliche Seiten an mir zu zeigen. Zum Beispiel die der Gleichgültigkeit. Ich will sie provozieren. Ich will die Richtung angeben. Und so hat sich das im Laufe unserer Bekannschaft gewandelt. Manuel denkt nur noch, dass er den Ton angibt. Er ist schon verrückt nach mir, bevor wir überhaupt gevögelt haben. Vielleicht liegts daran, dass er sich gewohnt ist, dass ihm die Frauen nachlaufen und darum betteln, von ihm gevögelt zu werden. Darauf kann er bei mir lange warten. Er sieht nun eine Herausforderung in mir. Ja, das habe ich wirklich perfektioniert, Männern den Kopf so zu verdrehen, dass sie mich unbedingt vögeln wollen. Immerhin etwas, das Andere krieg ich sicherlich auch noch hin, aber nicht bei Manuel ;-) Oder vielleicht liegts auch daran, dass ich gestern vier Mal deutlich hörbar gekommen bin und ihm davor und danach und dabei erzählt habe, was ich mit meinem Gladildo so alles anstelle und was ich mit seinem Schwanz erst machen werde.

Kommentare:

Toni Toronto hat gesagt…

Tjahaaa, so eine Sucht ist keine schöne Sache! Da muss frau sich dauernd heiße, bestens bestückte Typen suchen, die ihr jeden Wunsch von den Lippen ablesen und gleichzeitig charakterlich so verdorben sind, dass ein Verlieben unmöglich wird. Welch ein Schicksal! Zum Glück bin ich nicht abhängig. ;-)

Bibi Blog hat gesagt…

Na ja, so lange die Süchte noch so einfach zu befriedigen sind, muss ich das noch ausnutzen, wer weiss, wie das in zwanzig Jahren aussieht ;-)

Manuel hat tatsächlich alles, was sich eine Frau wünscht, die es satt hat, sich zu verlieben, aber trotzdem ihre Lust leben will...äh muss, ist ja eine Sucht ;-)

TheFreaks hat gesagt…

...also, wenn wir dir bei deinem Entzug irgendwie helfen können, musst du's sagen Bibi :-)

Bibi Blog hat gesagt…

Liebe Freaks
Wie genau möchtet ihr mir denn helfen? Das schreit nach einem neuen Gastbeitrag *g*