Dienstag, 23. September 2008

Männer- und Sexablenkungsplan

Genau diesen Plan habe ich vor ungefähr zwei Wochen gefasst. Bisher hab ich den ersten Teil zwar nicht hingekriegt, ich befasse mich noch immer viel zu sehr mit Männern und wie immer mit den Falschen bzw. den Randerscheinungen oder Arschlöchern unserer Gesellschaft. Vielleicht habe ich einen Helferkomplex, oder bin plötzlich eine der Frauen geworden, die denkt: "ich ändere ihn, ich läutere ihn, durch mich wird er ein anderer Mensch...bla bla bla". Wahrscheinlich eher nicht, aber Arschlöcher sind einfach verdammt sexy. Dafür hab ich den zweiten Teil schon fast perfektioniert, ich habe nur noch mit mir selber Sex. Und das seit 4 Wochen. So langsam mildern sich die Entzugserscheinungen. Bald kann ich wahrscheinlich in ein Kloster eintreten. Darf man sich als Nonne noch die Möse reiben, oder macht das der liebe Gott? Ich finde eigentlich, der sollte das tun, mindestens, schliesslich heiratet man als Nonne sozusagen Gott, dann kann der einem wenigstens ficken und somit seinen ehelichen Pflichten nachkommen. Ob die wohl keine Probleme mit der Enthaltsamkeit haben, weil ein Gott sie vögelt? Okay, ich denke noch defintiv zu viel an Sex. Genauer gesagt, sehr, sehr viel. Und vielleicht ist es besser wieder welchen zu haben, bevor ich mir noch weiter komische Fragen über Gott und Sex stelle.

Deshalb mein Plan. Ich habe seit neuestem ein paar Freizeitaktivitäten mehr, ausser vögeln und der Vorbereitung bzw. der Jagd, die dazu gehört. Zugegeben, ins Aerobic gehe ich nur, um meinen Problemzonen an den Kragen zu gehen, aber Reiten und Sauna ist für mich pures Vergnügen. Wie ich gestern und heute festgestellt habe, lenkt es aber nicht wirklich ab. Im Gegenteil. Als ich so ganz allein in der Erdsauna lag, bei 85 Grad Celsius ein Feuerchen knisterte und ich so langsam überall feucht wurde, da kam mir plötzlich in den Sinn, dass ich zum letzten Mal in genau dieser Sauna mit Patrick war. Das war an unserem ersten Wochenende, wir hatten uns gesehen, geküsst, gekifft, gevögelt und waren am nächsten Tag in die Sauna gegangen. Da hatten wir alles wiederholt, bis auf das Kiffen. Patrick hat sich natürlich nach ein paar verbrachten Wochenenden mehr auch als Arschloch und schwerst depressiv herausgestellt. Wegen seiner Depression musste er auch alles ficken (mit alles meine ich auch alles, auch Männer), was bei drei nicht auf den Bäumen war, während er mir erzählte, wie wichtig ich ihm bin und wie wahnsinnig viel ich ihm bedeute und das ich seine Rettung wäre. Das übliche Bla bla halt. Nachdem er mir dann auch noch gestand, dass er nur meinetwegen keine SM-Partys mehr besucht und ihm das fehlt, beschloss ich, das Ganze noch in den Anfängen wieder zu beenden.

Aber all das kam mir gestern nicht in den Sinn, als ich von der angenehmen Hitze umfangen und natürlich nackt in der Sauna lag. Nein, während sich auf meinem Körper überall kleine Tropfen bildeten und eine feuchte Spur zogen, musste ich daran denken, wie ich mit Patrick hier gevögelt hatte. Das konnte er echt gut, also vögeln. Das können alle Arschlöcher gut, etwas Gutes müssen sie ja haben. Also wir haben nicht direkt in der Sauna gefickt, das wäre auch nicht möglich gewesen, weil da viel zu viele Leute waren. Aber draussen im wunderbar geheizten Pool mit Blick auf den Bodensee, liess sich das diskret zwischen den Menschen bewerkstelligen. Wir schmusten, ich schlang ihm meine Beine um die Hüften und er konnte nicht anders, als hart zu werden, was ja auch mein Ziel war. Sein Ziel war dann auch bald erreicht, sein Schwanz schob sich langsam in mich. Wir grinsten nur, gaben keinen Laut von uns, denn kaum 30cm von uns entfernt stand eine Dame im Wasser und es tummelten sich noch einige Leute mehr im Pool. So trieben wir es inmitten von Menschen unbemerkt. Die Frau sprach uns dann sogar noch wegen irgendetwas an und Patrick gab ihr höflich Antwort, während sein Schwanz noch immer in meiner Möse war. Das hatte wirklich was.

Und heute, als ich ohne Sattel auf einem warmen Pferderücken sass und sich die Hitze zwischen meinen Schenkeln ausbreitete, da musste ich dummerweise auch an Sex denken. Vielleicht, sollte ich doch mehr ins Aerobic gehen......

Kommentare:

Toni Toronto hat gesagt…

Ich hoffe, deine Sexabstinenz geht nicht irgendwann so weit, dass du hier nichts mehr schreibst. Damit wäre niemanden geholfen. ;-)

Bibi Blog hat gesagt…

ach nö...ich kann ja dann noch aus meinen wilden Zeiten berichten...du weisst schon, früher war ja alles gaaaaaaaaaaanz anders...früher war alles besser ;-)