Sonntag, 28. September 2008

Welcome back

Sexleben. Die weibliche Intuition gibts also doch. Nachdem ich gestern in den frühen Morgenstunden von dem Exen-Abend und meinem Aufrisserfolg berichtet hatte, schrieb Philippe prompt eine SMS. So ging das hin und her bis ich morgens um halb 5 dann einschlief. Sehr zufrieden, weil ich wusste, dass ich bald wieder Sex haben werde ;-)

Soeben hat er angerufen und mir erzählt, dass er gestern nach unseren SMS nochmal ins Auto gestiegen war, um sich auf den Weg zu mir zu machen. (Hab ich ihm gar nicht angeboten, notgeiler Kerl). Nachdem aber von mir keine Nachricht mehr zurück kam, ging er folgerichtig davon aus, dass ich bereits schlummerte und kehrte wieder um. Glücklicherweise. Nicht, dass ich keine Lust auf ihn gehabt hätte, im Gegenteil, aber bei mir daheim siehts aus, wie bei Hempels unterm Sofa. Ausserdem habe ich meine Möse und meine Beine das letzte Mal vor ein paar Tagen rasiert, kein gelungener Auftakt, für vielleicht den Beginn einer geilen Affäre.

Denn mehr als eine Affäre wird das wohl kaum werden, er und Kerstin haben sich nach mehreren Jahren erst vor wenigen Wochen getrennt und ich habe sowieso keine Lust, mich schon wieder zu verknallen. Gibt ja Leute, die behaupten, dass man das nicht kontrollieren kann, aber dem widerspreche ich. Wenn von Anfang an klar ist, was Sache ist, dann investiere ich bestimmt keine Gefühle, nur um am Ende wieder unglücklich zu sein, davon hab ich echt genug. Und hier ist das sehr klar. Wir Beide wollen Spass und den wird Philippe mit Sicherheit kriegen. Ich hoffentlich auch. Leider habe ich da noch etwas meine Zweifel, denn ich befürchte, dass Kerstin ihn nicht zum Super-Liebhaber erzogen hat. Kerstin wiegt ungefähr die Hälfte von mir und war/ist jahrelang magersüchtig. Den ganzen gestrigen Abend heischte sie nach männlicher Bestätigung und stellte sich auf unangenehme Weise in den Mittelpunkt. Solche Frauen haben traurigerweise kein gutes Verhältnis zu ihrem Körper, demzufolge auch leider keinen guten Sex. Aber immerhin ist Philippe offen und will gerne guten, stundenlangen Sex. Meine Ansprüche habe ich bereits klar erwähnt und er nimmt die Herausforderung an.

Dass es allerdings so schnell und so einfach und so unkompliziert geht, wie jetzt mit ihm, dass bin ich mich kaum mehr gewohnt. In ungefähr 4 Stunden wird er hier auftauchen und ich werde endlich wieder gevögelt. Juhu. Ausserdem bringt er noch Milch und Zigaretten mit und auch sonst alles, was ich brauche. Hat er gesagt. Und alles was er braucht, er will sich nämlich gleich über Nacht hier einquartieren und morgen dann zu seinem Luftwaffenstützpunkt fahren. Er ist Militärpilot, aufregend. Top Gun mässig, aber er ist zum Glück grösser als Tom Cruise. Halb scherzhaft und halb ernst gemeint, habe ich ihm gesagt, dass er sich dafür aber schon Mühe geben muss. Schliesslich lass ich nicht jeden hier schlafen, zumal er ja nicht wirklich weit entfernt wohnt. Ich bin gespannt.

Kommentare:

Toni Toronto hat gesagt…

Juhuuu! Welch ein Glück! Das Comeback des Jahres!
Ich hatte schon die Sorge, dass du mich sexuell total ausgehungert besuchen kommst und dir die Notgeilheit ins Gesicht geschrieben steht. Das wäre kein entspanntes Wochenende geworden. Jetzt wird alles gut. Danke, Philippe!

Bibi Blog hat gesagt…

Wieso denn Sorge? Sexuell ausgehungerte Frauen sind einfacher zufrieden zu stellen ;-)